Neuer Streckenrekord krönte Möhnesee-Pokal-Lauf

Beim Zieleinlauf klatschte Christof Neuhaus mit LGD-Organisator Dieter Schenzer ab.
+
Beim Zieleinlauf klatschte Christof Neuhaus mit LGD-Organisator Dieter Schenzer ab.

MÖHNESEE ▪ Mit einem neuen und beeindruckenden Streckenrekord beendete Christof Neuhaus die 15 Kilometer beim 24. Möhnesee-Pokal-Lauf der LG Deiringsen. Das anspruchsvolle Streckenprofil und die 310 Höhenmeter überwand der Sportler der LG Olympia Dortmund bei seinem ersten Start in Möhnesee in nur 51:30 Minuten.

„Mit der Zeit bin ich natürlich sehr zufrieden“, so der 23-Jährige, „wobei die Beine bei dem lang gezogenen Knapp ganz schön gebrannt haben.“ Über fünf Minuten mehr brauchte der Zweitplatzierte Simon Quent vom Marathon Club Menden für die Strecke. Als Dritter kam bei diesem Königslauf Andreas Schewalje vom TuS Breckerfeld ins Ziel.

Bei den Damen war Andrea Gabriel nicht zu schlagen. Nach 67:56 Minuten war die Starterin des TLV Rünthe im Ziel. Dies war bereits der zweite Sieg bei dieser Laufstrecke für die 43-Jährige. „Vor fünf Jahren habe ich das erste Mal hier gewonnen“, erinnert sich die Bergkamenerin. „Dieses Mal habe ich mich ganz spontan dafür entschieden mitzulaufen, denn die Strecke reizt mich. Sie ist landschaftlich toll und eine echte Herausforderung.“

Die mit 30 km längste Strecke hatten die am besten trainierten Teilnehmer vor sich. Bei hervorragenden Bedingungen machte Peter Kurtz vom LC Rapid Dortmund seinem Vereinsnamen alle Ehre, denn mit 1:57,02 Stunden war er der schnellste Läufer. Das Rennen hatte er sich gezielt ausgewählt. „Ich nutze dieses Höhenmeter-Training, da ich mich gerade auf den Schlickeralmlauf im Stubaital vorbereite. Der ist 11,5 Kilometer lang und auf dieser Strecke überwinden wir mit 1280 Höhenmetern doppelt so viele wie hier“, so der 42-Jährige. „Schwierig war es allerdings bei Kilometer fünf bis sieben, da es dort bergauf ging und sehr windig war.“ Eine knappe Minute länger brauchte Frank Hardenack aus Neuenkleusheim für die 30 Kilometer. Nur knapp über zwei Stunden blieb Christof Marquardt vom TV Flerke. Bei den Damen siegte Kerstin Peller-Tölle vor Katrin Schütz von der LG Deiringsen und Katrin Weier von Hase & Igel Schmachtendorf.

Insgesamt freuten sich die Organisatoren des Ausrichters über mehr als 200 Starter, die am Samstag auf den sehr gut ausgeschilderten Routen ihre Ausdauer unter Beweis stellten. „Es ist wirklich eine sehr anspruchsvolle, aber auch sehr schöne Strecke“, sagte Hannah Güttmann vom Marathon Soest, die bei ihrem zweiten Rennen überhaupt direkt Dritte wurde.

Die 25. Auflage des Möhnesee-Pokal-Laufes wird im kommenden Jahr am 8. Juni ausgetragen. ▪ gb

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare