Nach üblen Beleidigungen: Schwefe fährt nach einer Halbzeit nach Hause

+
An Fußballspielen war nicht mehr zu denken nach einer guten halben Stunde zwischen dem TuS Schwefe und dem Kamener SC.

Hilbeck – Das hat es in der Geschichte des Vorbereitungsturniers um den „Möbel Wiemer Cup“ beim SV Hilbeck noch nicht gegeben: Der TuS Schwefe fuhr am Samstag nach einer Halbzeit im Spiel der Gruppe B gegen den Türkischen SC Kamen wieder nach Hause. Die Partie wird mit 2:0 für den TSC gewertet.

Auslöser war eine ganze Serie von Beleidigungen und Beschimpfungen gegen Schwefer Spieler, ihren Trainer Michael Bremser sowie Zuschauer. Beim Gang in die Kabine bei einer Gewitter-Unterbrechung erreichte die Intensität der Pöbeleien ihren Höhepunkt. Eine Schwefer „Spielerfrau“ wurde „aufs Übelste beleidigt“, wie Rüdiger Lammert, Vorsitzender des TuS, berichtet. „Das muss echt nicht sein, das haben wir nicht nötig.“ Er habe mit der Mannschaft zusammen entschieden, nicht weiterzuspielen.

„Wenn man in einem freundschaftlichen Fußballspiel sich mal ein verbales Wortgefecht leistet, habe ich kein Problem. Aber hier wurde ganz klar eine Grenze überschritten.“ Das habe mit gegenseitigem Respekt nichts zu tun.

Bei diesem Eklat tat sich ein Kamener Spieler besonders als Rädelsführer hervor, der auch noch im Laufe der ersten Hälfte ausgewechselt wurde. Dieter Bethlehem, Abteilungschef beim SVH, war nicht selbst vor Ort, versuchte, sich ein möglichst neutrales Bild zu machen: „Das zu schaffen ist aber unglaublich schwer, weil die Aussagen von beiden Seiten sehr unterschiedlich sind.“ So fühlten sich die Kamener von Schwefer Seite provoziert.

Im zweiten Spiel des Wochenendes gab es ein 2:2-Remis zwischen der SpVg Bönen und dem Hammer SC.

Heute geht es weiter im Turnier mit einem Duell, das es auch in der kommenden Kreisliga A-Saison geben wird. Der TuS Schwefe trifft auf Preußen Werl (19 Uhr).

Gastgeber SV Hilbeck II bestreitet sein letztes Gruppenspiel am Mittwoch gegen die SpVg Bönen (18.15 Uhr). Anschließend spielt Preußen Werl noch gegen den TSC Kamen (20 Uhr).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare