Nachfolger von Günter Jochheim

Dierck Meincke wird Trainer in Oestinghausen

Dierck Meincke wird Trainer in Oestinghausen

Oestinghausen – Dierk Meincke wird Trainer beim Fußball-Bezirksligisten SG Oestinghausen.

Der 43-Jährige tritt im Sommer die Nachfolge von Günter Jochheim an, der seine Laufbahn beenden wird. „Ich habe mich sehr über den Anruf aus Oestinghausen gefreut“, brennt der neue Mann an der Seitenlinie auf die Aufgabe bei den Schwarz-Gelben.

Am Donnerstagabend wurde der Mannschaft die Entscheidung mitgeteilt. „Ich bin froh, wieder einmal im Kreis Soest arbeiten zu können“, kehrt Meincke in seine fußballerische Heimat zurück. Denn er hat das Fußball-Abc bei BW Eickelborn gelernt, das damals noch zum FLVW-Kreis Soest gehörte. Auch als Seniorenfußballer hat er bei den Blau-Weißen gekickt, später auch bei Germania Hovestadt.

Früh schlug er aber auch die Trainerlaufbahn ein, coachte schon als 15-Jähriger eine Eickelborner Nachwuchsmannschaft, aus der gestandene Fußballer wie Achim Gärtner und Friedrich Bömer Schulte hervorgegangen sind. Danach engagierte sich Meincke im Jugendfußball beim SV 08 Lippstadt, später im Seniorenfußball in Stirpe, Westernkotten, Eickelborn und zuletzt bis April 2018 in Mastholte.

Der Familienvater blieb aber währenddessen immer dem Nachwuchsfußball treu, als Trainer beim Lippstädter Stützpunkt feierte er auch den Gewinn der Westfalenmeisterschaft bei der U15. In der laufenden Rückrunde fungiert er als Co-Trainer bei der U19 des SV 08 Lippstadt. In Oestinghausen will er die Brücke schlagen zwischen Jugend und Senioren.

„Ich sehe eine Mannschaft mit vielen jungen Leuten, Spielern mit Perspektive, die ich gern weiterentwickeln möchte“, skizziert er seine Beweggründe, das Oestinghauser Angebot angenommen zu haben. „Die Rahmenbedingungen mit dem Kunstrasen sind einfach gut, ich finde in einem Trainerteam tolle Unterstützung“, freut er sich auf die Zusammenarbeit mit Carsten Scholle, Thomas Wellie und Christoph Escherhaus. SGO-Vorsitzender Marco Hölscher zeigte sich überaus erfreut, dass der Verein Meincke als künftigen Trainer gewonnen hat.

„Wir hatten schon früher Kontakt, es hat aber nie geklappt. Jetzt aber hat alles gepasst“, so Hölscher. „Dierk Meincke ist ein Trainer, der die jungen Leute weiterbringen kann. Er ist nicht ein Trainer, der vom Vorstand verlangt, dass man ihm fertige Spieler besorgt“, wollen die Oestinghauser weiter den Weg mit jungen Spielern bestreiten. dw

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare