SV Lüttringen braucht "Weckruf", um die D-Liga zu verlassen

+
Der SV Lüttringen ist als Vizemeister aufgestiegen (das Fotro stammt aus der Vorbereitung im Sommer  2019). 

Lüttringen – Als Tabellenzweiter der Fußball-Kreisliga D hat der SV Lüttringen in der vergangenen Abbruchsaison 2019/20 den Sprung in vorletzte Liga geschafft und ist nun Elftligist.

Abteilungsleiter André Kleine hatte für das Team ausgegeben, dass der Abstieg am Ende der Saison 18/19 als Tabellenletzter umgehend repariert werden sollte. „Wir haben unser Ziel, den direkten Wiederaufstieg, erreicht – auch wenn wir dies lieber auf dem Feld schaffen und feiern wollten“, sagt Kleine. 

Das Team von Trainer Kevin Simon, der aus privaten Gründen aufgehört hat, erwischte dabei einen Stotterstart in die vergangenen Saison. Gleich am ersten Spieltag im August vergangenen Jahres gab es beim späteren Kellerkind SuS Günne II eine 2:3-Niederlage – es sollte aber letztlich nur erste von insgesamt zwei Pleiten in der gesamten Saison bleiben.

 „Das war ein kleiner Weckruf. Danach hat sich die Mannschaft gesteigert und auch gegen stärkere Gegner gute Leistungen gezeigt“, erinnert sich Kleine. So gab es in 15 Spielen zwölf Siege und ein Remis bei eben zwei Niederlagen. Als Spieler der Saison bezeichnet Kleine den 18-fachen Torschützen Mohammad Dana, der zusammen mit Tim Eickenbusch (TuS Echthausen II) auch Torschützenkönig wurde.

 Dazu stellte der Tabellenzweite den drittbesten Angriff der Liga und die zweitbeste Abwehr – defensive Stabilität mit Durchschlagskraft war die Erfolgsformel. Kleine ist sich sicher, dass das Team auch sportlich den Wiederaufstieg geschafft hätte. Bislang gab es noch keine Aufstiegsfeier. „Das wird in der Vorbereitung nachgeholt – und auch der Ex-Trainer ist mit dabei“, sagt Kleine.

 Für die neue Saison übernimmt Florian Bosmans für Kleine. Der Stürmer, der auf 13 Tore in der abgelaufenen Saison kam, will sich vornehmlich auf das Coaching fokussieren und nur im Bedarfsfall das Trikot überstreifen. Viel Bewegung im Kader gibt es nicht.

 Zwei, drei Abgängen stehen vier Rückkehrer und eventuell ein externer Neuzugang gegenüber. Die sportliche Zielsetzung für die kommenden Saison ist eine Platzierung im oberen Mittelfeld der Kreisliga C. „Wir wollen mit dem Abstieg nichts zu tun haben“, wünscht sich Kleine eine stressfreie Spielzeit – wann auch immer die beginnen mag

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare