Soester TV will guten Lauf bei Sportfreunden Loxten fortsetzen

Max Loer kann nach einem kurzen Einsatz gegen Möllbergen die Reise nach Versmold zu den Sportfreunden Loxten mit voller Kraft antreten.
+
Max Loer kann nach einem kurzen Einsatz gegen Möllbergen die Reise nach Versmold zu den Sportfreunden Loxten mit voller Kraft antreten.

Soest – Jugend forscht und gewinnt – so hieß es nach der starken Vorstellung der Soester Oberliga-Handballer gegen Möllbergen am vergangenen Wochenende.

Nun steht das Gastspiel der Schlüsselträger bei den Sportfreunden Loxten an. Dort wollen die Bördestädter ihren positiven Lauf fortsetzen, auch wenn Trainer Dirk Lohse wieder verstärkt auf routiniertere Kräfte aus seinem Stammkader zurückgreifen wird.

So ist er heilfroh, dass Axel Loer am Mittwoch wieder ins Training eingestiegen ist. Der Rückraumschütze und Abwehrstratege war am vergangenen Freitag keine Option. „Ich habe beim Blick in seine Augen gesehen, dass da nichts geht“, so Lohse über seinen seinerzeit stark erkälteten Schützling. Heilfroh ist der Coach zudem, dass sich die Trainingsverletzung von Anton Schönle als nicht so schwerwiegend herausgestellt hat. Das Syndemoseband ist nicht gerissen, der Kreisläufer ist wieder ins Training eingestiegen und wird wieder zum Kader zählen.

Die Fitness dieser beiden Akteure ist umso wichtiger, als die U21-Spieler gleichzeitig ein Spiel in der zweiten Mannschaft in der Bezirksliga in Ennigerloh haben. Ungern würde Lohse hier Kräfte abziehen, weil er großen Wert auf ein positives Abschneiden dieser Truppe legt. So ist Lasse Müller dieses Mal kein Thema, nachdem er gegen Möllbergen im Handumdrehen seine Sporttasche von zu Hause geholt hatte, um zur Entlastung von Robin Bekel eine Viertelstunde auf der Rückraum-Mitte zu agieren.

In der Deckung war für die Entlastung Bekels Jannis Falkenberg zuständig, dessen Einsatzzeiten aber nicht überstrapaziert werden sollten. Lohse weiß um die muskulären Probleme des A-Jugend-Talents. Umso wichtiger ist für den Coach, dass Bekels Probleme nach einem „Pferdekuss“ bis Samstag abgeklungen sind, die eine Trainingsteilnahme unter der Woche verhinderten.

Offen war lange, ob Max Loer an Bord sein wird. Er hat eine geplante Reise aber abgesagt, nachdem er zuletzt gegen Möllbergen nur wenige Minuten zum Einsatz gekommen war. Er hatte sich schneller als sein Bruder von der Erkältung erholt, aber nicht schnell genug für einen Einsatz über die volle Distanz.

Abzuklären mit den Trainern der Zweiten und der A-Jugend ist noch, wer den zweiten Part neben Stammtorwart Birk Muhr zwischen den Pfosten einnehmen wird. Luis Grabenstein ist weiter in Minden gebunden. Alternativen sind Louis Reinken und Conrad Sosna aus der U21 sowie Jona Höni aus der A-Jugend, die erst am Sonntagabend spielt.

Anwurf ist am Sonntag um 18 Uhr in der Sparkassen-Arena in Versmold. Ein Bus wird nicht eingesetzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare