1. Soester Anzeiger
  2. Sport
  3. Lokalsport

Live-Ticker: Verdiente 24:29-Niederlage für den STV

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Florian Starb

Kommentare

Nach der Niederlage in Dortmund empfängt der STV am Sonntag Spitzenreiter Menden.
Nach der Niederlage in Dortmund empfängt der STV am Sonntag Spitzenreiter Menden. © Dirk Wilms

Soest - Der Sieg war verdient, auch wenn die Leistung in der zweiten Hälfte deutlich besser war: Mit 24:29 verliert der STV gegen Tabellenführer SG Menden vor heimischem Publikum. Über weite Strecken rannten die Soester dabei einem hohen Rückstand hinterher.

Aktualisieren

19.00 Uhr: Wir verabschieden uns bis zum 3. Dezember. Dann steht die Auswärtspartie bei Schlusslicht Hagen an. Einen ausführlichen Bericht zum heutigen Spiel und Stimmen der Trainer lesen Sie am Montag im Soester Anzeiger.

18.56 Uhr: Und das war es. Menden siegt verdient, auch wenn der STV in der zweiten Hälfte deutlich besser spielte. Unter dem Strich war es jedoch deutlich zu wenig über die vollen 60 Minunten. Während die Gäste wieder an die Tabellenspitze klettern, tritt der STV weiterhin auf der Stelle.

18.55 Uhr: Aber ohne Erfolg, da Muhr den Ball hält. Nur noch 16 Sekunden und Max Loer trifft zum 24:29.

18.54 Uhr: Stürmerfoul gegen Schnorfeil und die SG geht mit einem Angriff in die letzte Spielminute.

18.54 Uhr: Bekel betreibt noch etwas Ergebniskorrektur: 23:29! Und danach hält Muhr.

18.53 Uhr: Und Menden weiß diese Überzahl zu nutzen: 22:29 durch Loos.

18.52 Uhr: Doch jetzt muss Axel Loer vom Feld. Zeitstrafe gegen den Soester.

18.51 Uhr: 22:28! Kim Voss-Fels tritt als Siebenmeterschütze an und trifft.

18.50 Uhr: Aber Bussmeyer kann umgehend kontern: 21:28 - der STV kommt einfach nicht näher dran.

18.50 Uhr: Der Kapitän trifft: 21:27 durch Max Loer.

18.49 Uhr: Aber die SG trifft weiter: 20:27!

18.48 Uhr: Schoenle mit dem nächsten Treffer: 20:26 und noch sind sechs Minuten auf der Uhr.

18.47 Uhr: Picht scheitert mit dem schnellen Angriff, Menden legt nach: 19:26.

18.45 Uhr: Muhr mit der Parade und Bekel legt nach! 19:25 nach 51:32 Minuten.

18.44 Uhr: Vornholt schlägt Max Loer vor einem Freiwurf den Ball aus der Hand und muss vom Feld. Der STV nutzt seine Überzahl prompt zum 18:25 durch Robin Bekel.

18.43 Uhr: Alexander Brauckmann versucht es mit einem Pass für den Kempa-Trick, aber ohne Erfolg. Viel Hoffnung auf wenigstens einen Punkt gibt es hier nicht mehr.

18.42 Uhr: Der STV versucht es nun mit einer sehr agressiven Deckung, aber ohne Erfolg: Wieder klatscht der Mendener Anhang, Heunemann erzielt das 17:25.

18.41 Uhr: Stürmerfoul gegen Max Loer und da Luis Gran als siebter Feldspieler in der Partie war, war das Soester Tor leer: 17:24.

18.40 Uhr: Aber Krechel kontert umgehend: 17:23.

18.40 Uhr: Aber wieder profitiert Schoenle davon. Sein fünfter Treffer bedeutet das 17:22.

18.39 Uhr: Voss-Fels mit dem nächsten Wurf, der wird aber geblockt.

18.39 Uhr: Jetzt nicht mehr: Menden mit dem 16:22. Gespielt sind 45:23 Minuten.

18.38 Uhr: Fußabwehr Muhr, aber Rico Witt auf Mendener Seite macht es ihm gleich. Weiterhin 16:21.

18.37 Uhr: Viel Handball gab es in den vergangenen Minuten nicht - dafür kommt der STV in Überzahl nun zum 16:21. Torschütze ist erneut Anton Schoenle.

18.36 Uhr: Jetzt geht es hier drunter und drüber. Zwei Minuten gegen Torwart Mathis Stecker - aber dem STV wird zeitgleich der Vorteil abgepfiffen.

18.35 Uhr: Es gab wohl einen Wechselfehler bei den Gästen - der bleibt aber ungeahndet.

18.34 Uhr: Wieder unterbrechen die Schiedsrichter die Partie und gehen zum Schiedsgericht.

18.34 Uhr: Weiter geht es, der STV bleibt in Überzahl, die Gäste im Ballbesitz.

18.32 Uhr: Aktuell ist das Spiel unterbrochen. Die Schiedsrichter und beide Trainergespanne diskutieren angestrengt vor dem Schiedsgericht.

18.31 Uhr: Aber auch der ist nicht drin. Luis Gran scheitert an Stecker. Der Mendener Anhang feiert.

18.31 Uhr: Doppelte Überzahl Soest. Wieder muss ein Mendener vom Feld, dazu gibt es Siebenmeter.

18.30 Uhr: Das Soester Tor ist leer, Gran scheitert mit dem Pass auf Voss-Fels und die Gäste treffen ins verwaiste Soester Gehäuse: 15:21.

18.29 Uhr: Jetzt gibt es auch die Zeitstrafe gegen die Gäste. Max Jost muss vom Feld.

18.29 Uhr: Zwei Angriffe, keine Tore: Erst Max Picht auf Soester, dann Lommel auf Mendener Seite vergeben ihre Chancen.

18.28 Uhr: Zeitstrafe gegen Axel Loer - der Grund dafür bleibt aber im Dunkeln.

18.27 Uhr: 15:20! Kim Voss-Fels trifft für die Hausherren.

18.27 Uhr: Doch auf Außen steht Lommel erneut ganz frei und erhöht auf 14:20!

18.26 Uhr: Und Tor! Axel Loer, nun als Linksaußen spielend, erzielt das 14:19.

18.25 Uhr: Aber auch die Gäste sind längst nicht mehr so effektiv, wie noch in Durchgang eins. Ballgewinn STV.

18.24 Uhr: Schoenle mit dem Offensivfoul - Ballbesitz Menden.

18.23 Uhr: Und die Gäste machen es besser. Ihnen droht bereits das Zeitspiel, da kommen sie zum 13:19.

18.23 Uhr: Voss-Fels mit dem nächsten Abschluss, aber Stecken kann den Ball abwehren.

18.22 Uhr: Aber die Gäste treffen ebenfalls: Lommel erzielt das 13:18.

18.21 Uhr: Tor für den STV! Hinten passt Bekel auf, spielt dann den langen Ball auf Max Picht und der verkürzt auf 13:17.

18.20 Uhr: Benni Haake versucht es aus dem Rückraum, wirft aber links daneben.

18.19 Uhr: Max Loer erobert den Ball, aber der Angriff bleibt ohne Erfolg. Aber auch Menden muss auf den nächsten Treffer warten, diesmal passt Axel Loer auf.

18.18 Uhr: Und den ersten Treffer! Erst trifft Kim Voss-Fels nur den Pfosten, dann verwertet Anton Schoenle den Anpraller zum 12:17.

18.18 Uhr: Der STV hat den Anwurf und damit den ersten Angriff dieses Durchgangs.

18.17 Uhr: Die Pause ist vorbei, beide Mannschaften stehen bereit - auf in die zweite Hälfte.

18.11 Uhr: Jetzt ist es an Trainer Dirk Lohse, seine Mannschaft wieder auf Kurs zu bringen - und an den Spielern, Moral zu zeigen.

18.09 Uhr: Verdient ist der Rückstand allemal - auch in der Höhe. In der Defensive bekam der STV erst in den Schlussminuten wieder Zugriff auf die Spieler der SG Menden, offenbarte jedoch auch im eigenen Angriff seine Schwächen. Mehrere Minuten blieben die Soester ohne eigenen Treffer - müssen so nun einen Rückstand von sechs Toren aufholen.

18.06 Uhr: Und trifft mit der Sirene zum 11:17. Torschütze ist Anton Schoenle.

18.05 Uhr: Wieder gab es die Behandlungspause für einen Gästespieler, die letzten 9 Sekunden bleibt der STV aber im Angriff.

18.04 Uhr: Gespielt sind bereits 29 Minuten, Muhr packt die nächste Parade aus.

18.03 Uhr: Eine Szene mit Seltenheitswert - und das im positiven Sinne! Muhr mit der Parade und dem schnellen Ball auf Max Picht. Der schließt den Konter zum 10:17 ab.

18.03 Uhr: Und das gleich doppelt, der nächste Wurf geht klar drüber.

18.02 Uhr: Im Angriff bleibt aber alles beim alten: Wieder vergibt der STV seine Chance.

18.01 Uhr: Im Soester Tor gibt es eine Änderung, Birk Muhr ist für Lichtenegger in die Partie gekommen.

18.01 Uhr: 9:17! Krechel heißt der erneute Torschütze auf Seiten der SG.

18.00 Uhr: Benni Haake versucht es aus dem Rückraum, aber auch er scheitert an Stecken.

17.59 Uhr: Es geht weiter, der STV ist im Angriff.

17.58 Uhr: Sieben Tore Rückstand, noch 5:12 Minuten auf der Uhr - Lohse nimmt die erste Auszeit der Partie.

17.58 Uhr: Aber er scheitert an Mathis Stecken - und Bussmeyer trifft zum 9:16.

17.57 Uhr: Siebenmeter STV. Schoenle wird gefoult, Max Loer kann nun weiter verkürzen.

17.57 Uhr: Das ist leider schon eine Besonderheit in dieser Partie: Die Gäste nutzen ihren nächsten Angriff mal nicht zum Tor - weiterhin 9:15.

17.56 Uhr: Nach seinen Toren zum Anfang wird Kim Voss-Fels nun aus dem Spiel genommen - dadurch ergeben sich aber Räume für seine Mitspieler. Schoenle nutzt diese zum 9:14.

17.55 Uhr: Aber wieder folgt der direkte Gegentreffer: 8:15.

17.55 Uhr: Immerhin gibt es jetzt mal eigene Erfolge: Luis Gran trifft zum 8:14.

17.54 Uhr: Aber die SG trifft weiterhin: 7:14 nach 21:03 Minuten.

17.54 Uhr: Mal wieder ein Soester Tor: Das Zeitspiel ist bereits angedroht, da kommt Schnorfeil zum siebten Soester Treffer: 7:13.

17.53 Uhr: Das sind ganz bittere Minuten für den STV.

17.53 Uhr: 6:13 - Stecken trifft aus dem eigenen Kreis ins leere Soester Tor.

17.52 Uhr: Und der STV bliebt nun auch noch zwei Minuten in Unterzahl - Haake bekommt die Zeitstrafe.

17.51 Uhr: In der Bördehallewird es ganz ruhig: Die Mendener kommen zum 6:12. Gespielt sind 19 Minunten.

17.50 Uhr: Im Angriff scheitern die Soester das ein ums andere Mal an Mathis Stecken. Der Schlusmman der SG ist sehr gut im Spiel.

17.49 Uhr: Und es kommt immer schlimmer aus Soester Sicht. Auch der nächste Angriff der SG sitzt: 6:11.

17.48 Uhr: 6:10. Im Angriff scheitert Max Loer an der tollen Fußabwehr von Torwart Mathias Stecken, Dominik Flor zeigt seine Qualität beim Tempogegenstoß und erhöht auf 6:10.

17.47 Uhr: 6:9 - noch immer hat die Soester Defensive kaum Zugriff auf das Angriffsspiel der Gäste.

17.46 Uhr: Aber sein Bruder passt auf. Axel Loer mit dem Ballgewinn - und der führt zum 6:8 aus Soester Sicht. Der Torschütze: Max Loer!

17.46 Uhr: Erneut kein Treffer. Max Loer wirft links am Tor vorbei.

17.45 Uhr: Und wieder kommt der Pfiff gegen Max Loer. Menden mit dem leichten Ballgewinn und mit dem Tor. 5:8 durch Krechel

17.43 Uhr: Wieder versucht es Voss-Fels aus dem Rückraum, aber diesmal steht der Mendener Block. Immerhin bleibt der STV im Ballbesitz.

17.43 Uhr: Aber die SG trifft quasi mit jedem Angriff: 5:7.

17.42 Uhr: 5:6! Max Loer macht es diesmal besser, verschafft sich mit einem Wackler den nötigen Platz und trifft aus zentraler Position.

17.42 Uhr: Und Menden trifft: 4:6 nach knapp elf Minuten.

17.41 Uhr: Schritte gegen Max Loer - die Chance ist dahin.

17.40 Uhr: Und wie! Wieder Voss-Fels, er trifft zum 4:5. Und auf der Gegenseite pariert Lichtenegger.

17.40 Uhr: Nach einer Verletzungspause geht es mit dem nächsten Angriff des STV weiter.

17.38 Uhr: Aber da ist der alte Abstand wieder hergestellt: Krechel trifft zum 3:5.

17.37 Uhr: Stürmerfoul gegen die Gäste - und Kim Voss-Fels trifft zum 3:4. Und das wieder aus dem Rückraum.

17.37 Uhr: 2:4! Für alle Treffer verantwortlich bislang: Florian Bussmeyer. 

17.36 Uhr: Doch die SG zeigt, wieso sie an der Tabellenspitze steht: 2:3.

17.36 Uhr: Auch das besser als zuletzt in Dortmund, als die ersten Siebenmeter ungenutzt blieben.

17.35 Uhr: Ausgleich! Max Loer trifft sicher zum 2:2.

17.35 Uhr: Doch der STV bliebt in Ballbesitz - und bekommt den Siebenmeter nach Foul an Vukoja.

17.34 Uhr: Pfosten - Alexander Brauckmann trifft von Rechtsaußen nur das Gebälk.

17.33 Uhr: Und da steht die Abwehr. Den ersten Wurf blockt Voss-Fels, den zweiten Wurf hält Lichtenegger. Der Gegenstoß über Max Loer wird unfair gestoppt - Zeitstrafe gegen Mendens Max Jost.

17.32 Uhr: Tor für den STV. Kim Voss-Fels trifft aus dem Rückraum. Eine der großen Schwachstellen im Soester Spiel dieser Saison: 1:2.

17.31 Uhr: Im Tor beginnt Veit Lichtenegger - und der muss direkt zweimal den Ball aus dem Netz holen. Zunächst treffen die Gäste aus dem Spiel heraus, wenige Sekunden später per Siebenmeter: 0:2.

17.30 Uhr: Anwurf - heute geht es pünktlich los. Und die Gäste haben den ersten Angriff der Partie. Für den STV stehen Vukoja, Bekel, Max Loer, Voss-Fels, Axel Loer und Alexander Brauckmann auf dem Feld.

17.28 Uhr: Eines passt jetzt schon: der Zuspruch des Soester Publikums. So voll war die Bördehalle selten in dieser Saison.

17.27 Uhr: Die Mannschaften sind begrüßt, einige Präsente per Gewinnspiel an die Zuschauer verteilt worden - gleich kann es losgehen.

17.25 Uhr: Bei den Gäste laufen neben den Flor-Brüdern, die vorhin schon ihren alten Mitspielern begrüßt wurden, folgende Akteure auf: Witt und Stecken im Tor. Im Feld spielen Bussmeyer, Schneider, Vogler, Jost, Lommel, Heunemann, Loos, Krechel, Vornholt und Thier.

17.22 Uhr: Ansonsten setzt Lohse auf das bewährte Duo Birk Muhr und Veit Lichtenegger im Tor. Davor spielen Luis Gran, Alexander Brauckmann, Max Picht, Julian Vukoja, Anton Schoenle, Benni Haake, Robin Bekel und Kim Voss-Fels. Außerdem auf dem Spielbogen: Die Nachwuchskräfte Jan Strohdeicher, Simon Starzak und Lukas Altenberg.

17.21 Uhr: Auf dem Spielbogen stehen aber alle drei - bleibt abzuwarten, wie stark sie mitwirken können.

17.20 Uhr: Noch unklar ist derzeit aber die endgültige Aufstellung der Hausherren. Zwar kehren Anton Schoenle und Max Picht, die zuletzt beruflich fehlten, wieder zurück, dafür drohen andere Akteure auszufallen. Axel Loer ist im Training umgeknickt, Leon Wolff und Fabian Schnorfeil konnten kaum oder gar nicht trainieren.

17.19 Uhr: Auszuschließen sind zwei Punkte am heutigen Spieltag natürlich nicht, Hoffnung für den STV macht in der Hinsicht ein Blick auf die vorherigen Duelle gegen die Sauerland Wölfe. Diese waren vor dem Soester Aufstieg stets umkämpft - ungeachtet davon, welche Mannschaft den eigentlich besseren Lauf hatte.

17.18 Uhr: Lehrgeld, das die recht junge Mannschaft immer wieder zahlen wird, wie Trainer Dirk Lohse und der Sportliche Leiter Marsel Tonneau stets betonen. Dem entgegen steht jedoch die Erwartungshaltung der Soester Fans, die nach dem Abstieg in der Vorsaison auf deutlich mehr Siege in dieser Spielzeit gehofft hatten

17.17 Uhr: Ein Erfolg, den der STV natürlich verhindern möchte. Nicht nur weil das Spiel durchaus als Derby gesehen werden kann - sondern auch, um nach dem Rückschlag gegen den OSC Dortmund wieder in die Erfolgsspur zu kommen. Denn bei der 24:27-Niederlage gegen die Mannschaft des ehemaligen Soesters Dennis Zielony offenbarte die Mannschaft ein weiteres Mal Probleme in der Verteidigung und Chancenverwertung.  

17.16 Uhr: Ob es aus Soester Sicht jedoch auch ein freudiges Wiedersehen wird, bleibt abzuwarten. Denn die SG Menden sind eines der Topteams der diesjährigen Oberliga-Saison. Durch den Sieg des VfJ Gladbeck am Samstagabend müssen die Mendener sich aktuell zwar mit Rang zwei begnügen, könnten mit einem Sieg heute jedoch wieder an die Spitze klettern.

17.15 Uhr: Hallo aus der Soester Bördehalle. Passend zum Anfang der Adventszeit gibt es hier heute ein Wiedersehen mit Freunden. Denn auf Seiten der Gäste laufen zwei alte Bekannte auf: Lukas und Dominik Flor. Bis zur Vorsaison spielten beide viele Jahre in Soest, feierten dort unter anderem den Aufstieg in die 3. Liga und ein Jahr später den Klassenerhalt.

Auch interessant

Kommentare