Heftiges Gewitter sorgte für Abbruch des Werler Laufabends

Schon vom ersten Meter an lief Tobias Herrmann (rechts) über die 3 000-Meter-Strecke vornweg und feierte einen ungefährdeten Start-Ziel-Sieg.
+
Schon vom ersten Meter an lief Tobias Herrmann (rechts) über die 3 000-Meter-Strecke vornweg und feierte einen ungefährdeten Start-Ziel-Sieg.

WERL -  Der Hauptlauf über 5 000 Meter beim Laufabend der DJK Werl am Mittwoch im Heinrich-Buchgeister-Stadion war beendet, bevor er überhaupt angeschossen werden konnte.

Denn genau als das Flutlicht gegen 20 Uhr zum Highlight der Abendveranstaltung aufleuchtete, brach ein heftiges Gewitter über die Sportanlage herein. „Es tut uns leid, aber wir können den Lauf nicht starten. Wenn hier der Blitz einschlägt, liegen alle Läufer auf der Bahn. Das ist viel zu gefährlich“, traf das Organisationsteam um Martin Haselhorst nach einer längeren Wartezeit die Entscheidung zum Abbruch.

Auch zuvor hatte das Wetter den Werler Leichtathleten schon einen dicken Strich durch die Rechnung gemacht. Pünktlich zum Veranstaltungsbeginn war es zwar trocken und nach einem längeren Einsatz zahlreicher Flitschen auch benutzbar, aber wegen des heftigen Regens zuvor hatte kaum ein auswärtiger Läufer den Weg ins Heinrich-Buchgeister-Stadion angetreten. So blieben die Werler über die kürzeren Strecken und in den Staffelläufen beinahe ausnahmslos komplett unter sich.

„Es ist wirklich schade, dass kaum Läufer aus anderen Vereinen gekommen sind. So stellen wir zwar fast überall den neuen Kreismeister, aber das ist ja nicht der Sinn der Veranstaltung“, sagt Haselhorst.

Über die 3 000 Meter, die noch regenfrei über die Bühne gingen, mischten sich dann auch einige externe Läufer in das Geschehen der „Werler Vereinsmeisterschaft“ ein. Der Sieg ging überlegen an Tobias Herrmann von der LG Warstein/Rüthen, der trotz der widrigen Witterungsbedingungen mit 9:46:60 Minuten deutlich unter der Zehn-Minuten-Marke und klar vor der Konkurrenz blieb. - wm

Mehr zum Laufabend der DJK Werl und die Ergebnisse in der morgigen Ausgabe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare