Laura Voß löst Ticket für DM in Berlin

+

Rhede – Es war ihre letzte Chance und die hat sie genutzt. Die Soester Leichtathletin Laura Voß (LT DSHS Köln) hat sich zwei Tage vor Meldeschluss für die Deutsche Meisterschaft im Berliner Olympiastadion qualifiziert.

Beim Internationalen Leichtathletik-Meeting in Rhede ist sie die 400-Meter-Hürdenstrecke am Samstag in 60,47 Sekunden gelaufen. Damit blieb sie deutlich unter der für die Teilnahme an der DM geforderten Zeit von 62,00 Sekunden.

„Auf die Norm hatte ich schon gehofft, mit einer so deutlichen Steigerung hatte ich aber nicht gerechnet“, sagte Voß nach dem Rennen. In ihrem ersten und bis dato einzigen 400-Meter-Hürden-Rennen bei der NRW-Meisterschaft vor zwei Wochen war sie die Stadionrunde in 62,72 Sekunden gelaufen. In dem nun mehr als zwei Sekunden schnelleren Lauf in Rhede konnte sie sich jedoch kaum an ähnlich schnellen Konkurrentinnen orientieren. Die Zweitplatzierte ihres Zeitendlaufs kam erst gut zwei Sekunden hinter der Soesterin ins Ziel. Der Gesamtsieg in Rhede ging an die Britin Jessie Knight, sie gewann den schnelleren Zeitendlauf in 57,26 Sekunden, Voß belegte in der Gesamtwertung Platz vier.

Gut eine Stunde vor ihrem Hürdenrennen war Voß noch im 100-Meter-Sprint angetreten, im Vorlauf qualifizierte sie sich in 12,68 Sekunden fürs Finale, verzichtete dann aber auf einen Start im Endlauf.

Die Meisterschaft in Berlin ist für Voß schon die zweite DM in dieser Freiluftsaison. Bei der Deutschen Staffelmeisterschaft Mitte Juni hat sie mit der Frauen-Staffel des Leichtathletik-Teams der Deutschen Sporthochschule Köln die Bronze-Medaille im 4x400-Meter-Wettbewerb gewonnen. Neben Voß werden am ersten Augustwochenende auch Sprinterin Gina Lückenkemper (SCC Berlin) und Hochspringer Falk Wendrich (LAZ Soest) an den Titelkämpfen in der Hauptstadt teilnehmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare