BC 70-Trainer Kai Godisch erwartet enges Spiel

+
Nele Dodt (links) und die BC-Damen stehen gegen Barop vor einer schweren Aufgabe.

Soest – Sechs Punkte Vorsprung haben die Landesliga-Basketballerinnen des BC 70 Soest vor Beginn der Rückrunde auf die Verfolger. Trainer Kai Godisch und seine Spielerinnen wollen im zweiten Teil der Serie natürlich genauso gut abschneiden wie in der Hinrunde.

„Es bleibt aber weiter harte Arbeit“, sieht der Übungsleiter sein Team dennoch vor schweren Spielen. Am Samstag gastiert mit dem TVE Dortmund-Barop der Tabellensechste um 17.30 Uhr im Hubertus-Schwartz-Kolleg beim Spitzenreiter.

Im Hinspiel war den Siebzigerinnen ein 51:29-Sieg gelungen. „Ich erwarte nun ein engeres Spiel. Bei Barop fehlten wichtige Spielerinnen, so Centerin Leonie Podszuk, die im Schnitt 20 Punkte erzielt“, sagt Godisch. Insgesamt habe der Gegner zu Saisonbeginn Verletzungsprobleme gehabt. „Vergangene Saison haben die lange um den Titel mitgespielt“, erwartet er den Gast stärker, als es der Tabellenstand aussagt: „Das wird ein ganz schweres Heimspiel!“

Ziel ist es wie immer bei den Soester Korbjägerinnen, 40 Minuten lang viel Druck in der Verteidigung zu entwickeln – das ist zuletzt nicht immer gelungen, gab es doch zu Beginn der Spiele im neuen Jahr Probleme. Für Schwierigkeiten könnten auch personelle Dinge sorgen, denn Carina Sickmann, Anna Bönicke und Sophia Elter sind mehr oder minder stark angeschlagen. Godisch geht mit einem 12er-Kader in das Heimspiel gegen eine Mannschaft, die er keineswegs auf die leichte Schulter nimmt.

Mit dem Comeback von Sandra Niederschuh rechnet Kai Godisch eine Woche später beim Auswärtsspiel in Brackwede, „so ist die Prognose.“ Nach überstandenem Handbruch soll kein Risiko eingegangen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare