Kreispokal-Achtelfinale

Kreisligisten fordern Bezirksliga-Teams: Erwischt es einen Favoriten?

+
Im vergangenen Jahr standen sich Sassendorf und Westönnen bereits im Pokal gegenüber. RWW kämpfte den BVS am Ende mit 8:4 nach Verlängerung nieder.

Kreis Soest – Sechs Spiele der zweiten Runde des Soester Kreispokals gehen heute über die Bühne. Dabei sind zwei Bezirksligisten bei Topteams der A-Kreisliga Soest zu Gast.

Die Partie zwischen TuS Echthausen, der seine erste Mannschaft vom Spielbetrieb abgemeldet hat, und BW Büderich wurde vom Gastgeber abgesagt.

SF Ostinghausen – SV Westfalia Soest, heute 18.30 Uhr, Waldweg Ostinghausen.

Wegen der einbrechenden Dunkelheit soll nach Möglichkeit schon um 18.15 Uhr begonnen werden. 

Rüdiger Hötte (SFO): „Vom Personal her ist das ein ungleiches Duell geworden; in Bestbesetzung hätten wir uns schon etwas ausgerechnet. Jetzt werden aus dem Kader Leute spielen, die sonst weniger zum Zuge kommen. Für mich ist das ein besonderes Spiel, ich bin immer noch Mitglied in Soest. Wir wollen uns trotz der personellen Lage gut verkaufen, werden nichts abschenken.“ 

Ibou Mbaye (SVW): „Ich denke, dass Ostinghausen vorne immer noch stark besetzt ist, und hoffe, dass wir die in den Griff bekommen. Wir werden auf jeden Fall rotieren, ich muss alle Leute aus dem großen Kader bei Laune halten. Ich erwarte definitiv ein schweres Spiel gegen einen sicher hoch motivierten Gegner; wir müssen den Kampf annehmen.“ 

Personal

SFO: Zu den bisherigen Langzeitverletzten, Bömer Schulte, Erdöl, Yildirim und Haag, kommt noch Marcel Meuter. Galeano ist noch gesperrt.

SVW: Neben den Langzeitverletzten, Stemmerich und Resch, fehlt auch Urlauber Brenk.

SuS Günne – SG Oestinghausen, heute 19 Uhr, Sperrmauer. 

SGO ist bei einem B-Liga-Topteam zu Gast. 

Klaus Borghardt (SuS): „Wir haben einige Ausfälle, aber einen großen Kader. Wir wollen Oestinghausen ärgern, solange es geht, die sind natürlich klarer Favorit. Defensiv wollen wir erst einmal gut stehen. Das ist ein Spiel, in dem meine jungen Spieler lernen können.“ 

Dierk Meincke (SGO): „Das ist natürlich das Spiel der Saison für Günne, die werden mehr rennen als sonst. Wir wollen den Ball gut laufen lassen, damit wir gar nicht erst in die Zweikämpfe müssen. Am kommenden Sonntag werden Metzig, Kuhnt und Scholle fehlen, sodass ich rotieren werde, um uns schon für Mastholte einzuspielen.“ 

Personal

SuS: Arslantas, E. und U. Arabaci sowie Ut fehlen.

SGO: Kuhnt und Dieckmann fehlen, Jakim ist gesperrt. 

 

Im Lippetaler Derby ist Hultrop bei den schwach gestarteten Herzfeldern zu Gast. 

Alex Ninkovic (SCL): „Nach einer guten Vorbereitung wird diesmal Torwart Nummer drei, Christian Bajer, spielen. Angesichts unserer Lage mit dem verpatzten Saisonstart sehe ich das eher als Vorbereitung, wir haben die Zügel etwas angezogen. Favorit sind wir überhaupt nicht, uns fehlt die Konstanz.“ 

Dirk Sellemerten (SWH): „Wir sind der Klassenhöhere, aber Derbys haben wie der Pokal eigene Gesetze. Das Pokalspiel nehmen wir als Pflichtspiel ernst, wollen uns gegenüber vergangenem Sonntag verbessern. Wir wollen uns Selbstvertrauen für die Meisterschaft holen, da ist ein anderes Auftreten als gegen Rietberg am wichtigsten.“ 

Personal

SCL: Westkemper, Musshoff, Lutter, Rewer und Schwartze fehlen.

SWH: Peters und N. Koschorrek fehlen, Risse ist fraglich, Mrzljak und Neuzugang Reinhardt können spielen. 

SV Völlinghausen – SC Neuengeseke, heute 19 Uhr, Kettelbötel. 

Am vergangenen Sonntag standen sich beide Teams gegenüber, in Neuengeseke siegt der SVV 5:1. 

Franco Ballarino (SVV): „Wir haben in der vergangenen Saison schöne Erfahrungen im Pokal gemacht. In der nächsten Runde würde Hilbeck warten, das wäre toll. Letzten Sonntag haben wir uns sehr schwer getan auf dem Rasen in Neuengeseke. Jetzt spielen wir aber zuhause auf unserem Kunstrasen. Da wollen wir weiterkommen, werden aber auch ein bisschen was testen und Spieler einsetzen, die zuletzt vielleicht ein bisschen zu kurz gekommen sind.“ 

Pietro Peters (SCN): „Wir haben Personalprobleme. Wenn ich Glück habe, habe ich elf Spieler zusammen. Nichtsdestotrotz werden die elf Spieler kämpfen. Sonntag war das Spiel enger als es das Ergebnis aussagt. Wir werden das in die Waagschale werfen, was wir haben und versuchen, das Spiel von Sonntag wettzumachen.“

Personal

SVV: Alle an Bord.

SCN: Es fehlen Bernhard, Schulte (beide Urlaub), Hennemann, König und Hölscher (alle verletzt). Fraglich sind Hinzmann, Weihmann und Klöne. 

BV Sassendorf – RW Westönnen, heute 19.30 Uhr, Kunstrasen. 

Kreisliga-Spitzenteam erwartet ein Topteam der Bezirksliga. Das verspricht ein spannendes Duell zu werden, das es auch schon im Vorjahr gab. Da führte der BVS nach überragender erster Halbzeit mit 3:0 und verlor noch 4:8 nach Verlängerung. 

Tobias Boschert (BVS): „Wir freuen uns auf das Pokalspiel, auch wenn uns ein anderer Zeitpunkt lieber gewesen wäre. Personell sieht es bei uns nämlich nicht gut aus. Wir können aber ganz entspannt in das Spiel gehen, sind die Außenseiter. Niemand erwartet etwas von uns. Wenn es geht, wollen wir das Spiel lange offen halten.“ 

Christoph Linstaedt (RWW): „Dieses Jahr wird es auch nicht einfach, denn Sassendorf hat wieder eine gute Truppe. Das Spiel im Vorjahr hat gezeigt, dass wir 100 Prozent geben müssen. Wichtig wird sein, dass wir besser spielen als am Sonntag in der ersten Hälfte, als wir überall waren, nur nicht beim Fußball. Grundsätzlich wollen wir uns auf die Liga konzentrieren und werden den einen oder anderen schonen.“ 

Personal

BVS: Es fehlen Tyrala (verletzt), Dietz (angeschlagen), Polzin (Urlaub), Wandzioch (Sperre), Schlüter (Beruf), Beckmann (Urlaub). Bußmann ist fraglich.

RWW: Trainer Linstaedt wird kurzfristig entscheiden, welche angeschlagenen Spieler geschont werden.

SuS Scheidingen – Höinger SV, heute 19.30 Uhr, Bispingwald. 

Duell zweier B-Liga-Topteams, die sich schon am Sonntag in der Liga wiedersehen, dann in Höingen. 

Sriram Sivaraj (SuS): „Es sieht relativ gut aus. Ein oder zwei angeschlagene Spieler bekommen bei uns eine Pause, die anderen haben sich aber auch ihre Spielpraxis verdient. Wir wollen eine Runde weiterkommen, auch wenn es natürlich schwer wird, aber gerade zuhause wollen wir gewinnen. Es wird ein interessantes Spiel, auch weil wir am Sonntag schon wieder aufeinander treffen.“ 

Frank Jesse-Verletis (HSV): „Im Moment habe ich 14 Spieler und das werden auch nicht mehr bis Donnerstagabend. Wir wollen trotzdem unser Bestes geben, so haben die Jungs, die fit sind, die Chance zu spielen. Die Favoritenrolle liegt aber klar bei Scheidingen.“ 

Personal

SuS: Wilms fehlt.

HSV: Pantel, C. Schlütermann, J. Schlütermann, Paur, Schulte, D. Sauer, Krekel, Schlüter, Gretenkort, T. Sauer, Glaubitt, Kupitz.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare