1. Soester Anzeiger
  2. Sport
  3. Lokalsport

Kreisderby der Landesliga-Kellerkinder findet nun doch statt

Erstellt:

Von: Frank Zöllner, Sebastian Heinke

Kommentare

Marcel Tomassini (links) hat eine Soester Vergangenheit und hofft nun mit seinem Team auf den ersten Saisonsieg.
Marcel Tomassini (links) hat eine Soester Vergangenheit und hofft nun mit seinem Team auf den ersten Saisonsieg. © Heinke

Das Kreis-Derby in der Handball-Landesliga zwischen dem TV Wickede und der zweiten Mannschaft des Soester TV findet statt. Das Spiel zwischen dem sieglosen Schlusslicht und dem Vorletzten hatte auf der Kippe gestanden, weil die Soester gerne verlegen wollten. Da jedoch kein passender Ersatztermin bis Mitte Februar gefunden werden konnte, wird am Samstagabend angepfiffen.

Landesliga 5, Männer, Sa, 18.45 Uhr, Gerkenhalle Wickede. „Uns kommen ein Fußballturnier Anfang Februar und der Umbau der Halle in der Quere. Unter der Woche wollten beide sehr ungern spielen“, erzählt TVW-Trainer Stefan Koerdt von den Absprachen. Die Soester sind aufgrund der aktuellen Corona-Situation eigentlich darauf gepocht, dieses Jahr nicht mehr zu spielen. Man einigte sich letztlich auch darauf, das Spiel unter 2G-plus-Regeln stattfinden zu lassen, sodass sich alle Spieler vorab zusätzlich noch testen lassen.

Zuschauer dürfen nach der 2G-Regel in die Halle

Für die Zuschauer gilt die normale 2G-Regel. „So kann man mit recht ruhigem Gewissen auf die Platte gehen“, ist sich Koerdt sicher, der nun den Fokus auf das wichtige Spiel legt. Denn es geht sportlich um viel, rangieren beide doch ganz unten in der Tabelle. Nur der Sieger der Partie dürfte sich wohl noch ernsthaft Chancen auf den Klassenerhalt machen. „Ich würde mir wünschen, dass wir mal den Start nicht verpennen und wir unsere Leistung mal 60 Minuten bringen“, sagt Koerdt. Der Einsatz von Becker ist noch fraglich, Nico Löbbecke und Jonas Kleine stoßen wieder zum Team.

Das Kreisduell ist übrigens der erste Vergleich der beiden Teams seit langer Zeit (damals noch in der Bezirksliga), da beide unterschiedlichen Handballkreisen angehören. Wickedes Marcel Tomassini spielte einst für den Soester TV, bevor er wieder zum TVW zurückkehrte. „Ich haben bei meinen Spielern nachgehört. Davon hat noch niemand gegen Wickede gespielt“, sagt STV-Reservetrainer Reinhard Zimmer: „So gesehen ist es ein normales Spiel.“ Allerdings sorgt ein Blick auf die Tabelle dafür, dass es doch ein besonderes ist.

Kein Trainer will Tabellenletzter sein oder werden.

Reinhard Zimmer, Trainer des Soester TV II

„Kein Trainer will Tabellenletzter sein oder werden“, sagt Zimmer mit Blick auf die Tabellensituation. Dabei hat der Gäste-Trainer die knappen Ergebnisse des Gastgebers bei dessen Niederlagen zur Kenntnis genommen. „Sie haben einen konsequenten Rückraum und eine körperliche Deckung. Meinen Jungs merkt man noch an, dass es ihr erstes Seniorenjahr ist. Wir wollen sie weiter da heranführen“, erklärt Zimmer.

Ausfallen werden Tinnemeier, Schürhoff und die Stoppelkamp-Brüder, Vogt und Voss-Fels sind fraglich. „Ansonsten ist es allen freigestellt, ob sie spielen möchten. Wir sind im unteren Amateurbereich. Da kann man niemanden zwingen, wenn sie sagen, dass sie Weihnachten nicht in Quarantäne verbringen möchten“, führt Zimmer aus.

Auch interessant

Kommentare