Hallenfußball

Warsteiner Masters: In gleich drei Hallen rollt der Ball

+
Marcel Lorant (am Ball) fehlt dem SV Welver bei der Vorrunde des Warsteiner Masters in der Halle Lippetal.

SW Hultrop verzichtet nach einemTrauerfall im Verein auf das größte Hallenturnier Westfalens. In den Hallen Bad Sassendorf, Lippetal und Werl starten am Samstag, 11. Januar, ab 13 Uhr die ersten Vorrunden. Sonntag geht das Turnier weiter - gesucht werden die Teilnehmer der Endrunde. 

Kreis Soest - Bundesliga-Profi Christian Strohdiek hatte bereits im Dezember in der Warsteiner Welt die Gruppen ausgelost. Jetzt wird es ernst für viele Vereine aus dem Fußballkreis Soest. In gleich drei Hallen, Bad Sassendorf, Lippetal und Werl, rollt am Samstag und Sonntag der Ball. 

Halle Lippetal

Ohne SW Hultrop wird in der Herzfelder Halle das Masters gespielt. Der Bezirksligist und auch die Reserve sagten aufgrund eines Trauerfalls im Verein ab, werden aber die Rolle des Ausrichters ausfüllen. Sportlich hat der heimische Bezirksligist SG Oestinghausen sicher gute Chancen, die Halle zu gewinnen. Turnierleiter Dieter Bethlehem musste nach der Hultroper Absage improvisieren, fand aber nach etlichen Telefonaten Lösungen. So wird Nordbögge für Hultrop I antreten und für Hultrop II war Korriku Sundern II im Gespräch.

„Klar wollen wir nach Werl, aber wenn wir es nicht schaffen ist das auch nicht schlimm“, nimmt SGO-Trainer Dierk Meincke das Hallenturnier nicht so ernst wie den Ligabetrieb.

Gruppe Soester Anzeiger (ab 13 Uhr): VfK Nordbögge, SG Oestinghausen, DTSG Herten, SC Hiddenhausen, SW Overhagen, Germania Hovestadt. 

Gruppe Möbel Wiemer (ab 16.50 Uhr): SC Verl U21, SuS Ennigerloh, SG Eickelborn/Benninghausen II, VfJ Lippborg, SC Lippetal, SV Welver, TuS Wadersloh. 

Halle Werl

Zum 24. Mal ist die Werler Dreifachhalle Schauplatz einer Vor- und Zwischenrunde beim Masters, einmal mehr unter der Regie des SC Sönnern. Dabei treffen zum wiederholten Mal in diesem Winter die Werler Mannschaften aufeinander. Während in der ersten Vorrunden-Gruppe heute ab 13 Uhr mit Landesligist SV Hilbeck, der Reserve von Preußen Werl und Fatihspor drei Teams aus der Hellwegstadt dabei sind, mischen mit Ausrichter SC Sönnern, RW Westönnen, BW Büderich und Preußen TV Werl gleich vier Werler Mannschaften ab dem Spätnachmittag mit. Zudem ist am frühen Nachmittag die TuS Wickede dabei.

Landesligist SV Hilbeck blieb bei seinen bisherigen Auftritten in der Halle vieles schuldig. Das soll beim Masters anders werden. „Wir haben den Anspruch, mindestens bei der Lucky-Loser-Runde dabei zu sein“, stellt Co-Trainer Kai Niggemann klar. Die Mannschaft habe das Potenzial, sei nur halt unerfahren, wie die bisherigen Auftritte gezeigt hätten.

Als frisch gebackener Stadtmeister und Vorjahres-Gesamtsieger genießt RW Westönnen die Favoritenrolle. Dabei setzen die Rot-Weißen auf die zuletzt erfolgreiche Mannschaft. Eine Veränderung soll es laut Co-Trainer Marvin Baum nur im Tor geben, wo Marcel Brylka anstelle des bei den Stadtmeisterschaften eingesetzte Andreas Rupp zum Zuge kommt. „Wir wollen auf dem kürzesten Weg in die Endrunde“, skizziert Baum das Ziel.

Gruppe Autohaus Stahl (ab 13 Uhr): SV Hilbeck, 1. FC Pelkum, Preußen TV Werl II, TuS Wickede, Fatihspor Werl, SG Gahmen, Phönix Eving. 

Gruppe Provinzial Hettwer (ab 16.50 Uhr): RW Westönnen, SC Sönnern, Yunus Emre Hamm, Preußen TV Werl, BSG EDG, BW Büderich, RW Unna. 

Halle Bad Sassendorf

Der Favorit, da sind sich die Trainer einig, ist Oberligist SV Westfalia Rhynern. Beim Warsteiner Masters in der Sporthalle der Sälzer Grundschule in Bad Sassendorf ist auf den ersten Blick kein Vorbeikommen an der Mannschaft aus dem Hammer Stadtteil. „Die wollen sich dort die Urlaubskasse aufbessern“, glaubt Rüdiger Hötte, Trainer des A-Kreisligisten SF Ostinghausen, das Rhynern nicht mit der Bezirksliga-Reserve anreisen wird.

Bad Sassendorf, hier mit Mike Tyrala (weiß), und der TuS Bremen spielen bereits in der Gruppenphase am Samstagnachmittag gegeneinander. 

Nach dem Lust-Prinzip hat auch Ibou Mbaye, Trainer des Bezirksligisten SVW Soest, sein Team zusammengestellt: „Wir sehen das Turnier als Trainingseinheit. Angeschlagene Spieler bleiben außen vor.“ Gruppengegner Bad Sassendorf setzt auf die Mannschaft vom Wintercup in Bremen – für den gesperrten Sebastian Tyrala läuft Bruder Raphael mit auf. „Wir wollen möglichst weit kommen“, gibt Sebastian Tyrala seinen Mitspielern mit auf den Weg.

Gruppe Volksbank Hellweg (ab 13 Uhr): SVW Soest, BV Bad Sassendorf, TuS Bremen, Jahn Soest, BSC Weslarn, Sarajevo Bosna, SC Neuengeseke. 

Gruppe Provinzial Bussmann (ab 16.50 Uhr): Westfalia Rhynern, BV Bad Sassendorf II, SpVg Möhnesee, SV Frömern, SF Ostinghausen, SuS Günne, TuS Lipperode II. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare