Spieler der Woche

Dieser Spieler ist Westönnens Masters-Held

+
Er schoss zwar kein Tor, aber Westönnens Torwart Marcel Brylka (rechts) zeichnete sich mit etlichen Paraden aus.

Werl - RW Westönnen hat den Titel beim Warsteiner Masters in Werl verteidigt. Dabei konnte sich der Bezirksligist vor allem auf die Paraden von Torwart Marcel Brylka verlassen. Gegen Regionalligist SV Lippstadt 08 zeigte der 22-Jährige auch, dass er fußballerisch gut ist.

Mit einem scharfen Pass bediente er Mark Risse, der das zwischenzeitliche 2:1 markierte. Eine Runde später gegen Oberligist Westfalia Rhynern parierte Brylka gleich zwei Schüsse im Neunmeterschießen. Westönnen war im Finale. Zwar wurde er nicht als bester Torwart ausgezeichnet, Spieler der Woche im Anzeiger ist er trotzdem. Tobias Hinne-Schneider hat sich mit dem Spieler der Woche über seinen schlechten Start in das Turnier und seine drei Wechsel in drei Jahren unterhalten.

Herr Brylka, wie lange haben Sie nach dem Masters-Sieg noch gefeiert?
Wir haben entspannt etwas gegessen und ein paar Bier getrunken. Viele mussten am Montagmorgen zur Arbeit. Ich bin mit Steffen Eschmann früh nach Hause gefahren.

Westönnen hat sich in das Turnier reingekämpft – und auch für Sie lief es anfangs nicht gut.
Das Spiel gegen Soest war geil. Beim zweiten Gegentor sah ich dann auch nicht gut aus. Danach standen wir unter Druck. Aber die Mannschaft hat sich in jedem Spiel reingeschmissen, jedes Mal gespielt, als wäre es das letzte Spiel. Ich muss den Jungs ein großes Kompliment machen. Die letzten drei Spiele in der kurzen Zeit waren eine richtige Energieleistung. Am Ende hatte man das Gefühl, dass wir auch noch drei weitere Spiele gewonnen hätten. 

15 Torwart-Tore haben die Verantwortlichen gezählt. Sie haben nicht getroffen, wurmt Sie das? Zudem dürfen Torhüter in der eigenen Hälfte nur wenige Sekunden den Ball am Fuß haben, reicht Ihnen das?
Zunächst ist es wichtig, dass man im Tor seine Leistung bringt. Natürlich hilft es der Mannschaft, wenn ein Torwart mitspielt – das macht auch mir mehr Spaß. Die drei oder vier Sekunden reichen locker, wer es da nicht schafft, den Ball loszuwerden ist selber Schuld. 

Sie haben in den vergangenen Jahren beim SV Hilbeck und SVW Soest gespielt und spielen jetzt in Westönnen. Warum sind Sie gewechselt?
Als junger Torhüter musst du einfach spielen. Es ist mein Hobby und auf der Bank sitzen macht keinen Spaß. In Westönnen fühle ich mich wohl, bin gut in die Saison gekommen und habe gut gespielt. Dann ist es für einen Trainer schwer, einen Torwart wieder aus dem Tor zu nehmen. 

Was haben Sie sich mit RW Westönnen für die Rückserie vorgenommen?
Persönlich möchte ich gerne den Aufstieg in die Landesliga schaffen. Ich habe Bock auf die engen Spiele gegen Soest, Bockum-Hövel und Drensteinfurt. Sieben Punkte kann man aufholen.

Steckbrief

Name: Marcel Brylka 

Alter: 22 

Familienstand: ledig 

Beruf: Student Bisherige

Vereine: SV Lippstadt 08, SV Hilbeck, SVW Soest, RW Westönnen 

Position: Torwart 

Rückennummer:

Ich spiele Fußball, weil... es Spaß macht und für Momente und Erinnerungen wie beim Masters. 

Bei RW Westönnen zu spielen, ist... mit einer geilen Truppen, in einer tollen Umgebung, schönen und guten Fußball zu spielen. 

Mein Lieblingsverein ist... Borussia Dortmund 

Mein fußballerisches Vorbild ist... Jerzy Dudek

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare