1. Soester Anzeiger
  2. Sport
  3. Lokalsport

Kontinuität statt Karussell: Trainer-Duo bleibt beim „coolen Haufen“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Thomas Müller

Kommentare

Steven Nicolin (links) und Maurice Hennemann (rechts) aus dem Völlinghauser Vorstand setzen weiter auf das Trainer-Duo Heiko Schremmer (2. von links) und Swen Linnhoff.
Setzen auf Kontinuität: Steven Nicolin (links) und Maurice Hennemann (rechts) aus dem Völlinghauser Vorstand setzen weiter auf das Trainer-Duo Heiko Schremmer (2. von links) und Swen Linnhoff. © SV Völlinghausen

Der SV Völlinghausen trotzt dem Trend: Während im ganzen Kreis Soest Vereine die Trainer wechseln und noch auf Suche sind, setzt B-Kreisligist SVV auf Kontinuität.

Völlinghausen – „Im Gegensatz zu vielen anderen Vereinen verlängern wir mit unseren Trainern“, verkündet SVV-Vorstandsvorsitzender Steven Nicolin nicht ohne ein wenig Schadenfreude beim Blick auf das hektische Treiben auf dem „Trainermarkt“. Heiko Schremmer und Swen Linnhoff machen gemeinsam weiter als Trainer-Duo und setzen die Arbeit fort, die sie gemeinsam gestartet haben.

Trainerkarussell: Der halbe Kreis auf Trainersuche

„Für mich ist das eine Herzensangelegenheit“, berichtet Schremmer. Vor acht Jahren wechselte der heute 30-Jährige mit einigen Spielern von der SpVg Möhnesee an den Ketelbötel. Damals kickte der SVV in der Kreisliga C.

Er brachte sich schnell in den Verein ein als Sportlicher Leiter, als dann Franco Ballarino seinen Abschied verkündete, war das „die logische Folge“, so Stemmer.

„Ein cooler Haufen – alle ziehen an einem Strang. Und es geht da mehr um die Gemeinschaft als woanders, wo Geld im Spiel ist“, so Schremmer, der aus Berlingsen stammt und dort mit seiner Familie lebt. Das Vereinsleben in Völlinghausen gefalle ihm einfach: „Das ganze Drumherum passt für uns als Trainer. Auch mit der zweiten Mannschaft läuft es gut.“

Weiterhin werden Linnhoff und Schremmer als Doppelpack agieren: Schremmer hat als Spielertrainer die Innenansicht, Linnhoff als Trainer an der Linie den Blick von außen.

Die Verlängerung mit dem Trainerduo passt auch voll in die Entwicklung, die am Kettelbötel gerade überall zu sehen ist. „Wir verjüngen die Mannschaft, alles ist bei uns im Aufschwung“, freut sich Nicolin und verweist auch auf die Verbesserungen rund um den Sportplatz, sei es die Arbeiten an der Tribüne oder der geplante Zaun rund um das Kunstrasengelände. „Dass Heiko und Swen weitermachen, ist auch ein Zeichen für die Zukunft und an die Jugend, dass wir so weitermachen wollen wie bisher“, sagt Nicolin. Entstehen soll ein Standort, wo alle Freude und Spaß haben.

Sportlich läuft es auch: Aktuell liegt Völlinghausen auf Platz fünf der Kreisliga B.

Auch interessant

Kommentare