Warsteiner Masters und Volksbanken Wintercup

B-Kreisligisten überraschen beim Hallenfußball

+
Zwei Neunmeterschießen gewann der SV Hilbeck als bestes Team der heimischen Region. Nur im Finale trafen die SVH-Spieler gegen BSV Menden nicht so gut.

Beim Volksbanken Wintercup in Bremen hat sich B-Kreisligist Höinger SV für die Endrunde qualifiziert. Auch Landesligist Hilbeck ist in Sundern dabei. Beim Warsteiner Masters überraschte in Welver Gastgeber SuS Scheidingen, verpasste aber den Sprung in die Lucky.Loser-Runde. 

Kreis Soest - Zwei heimische Mannschaften stehen in der Endrunde vom Volksbanken Wintercup in Sundern. Der SV Hilbeck und die Überraschungsmannschaft des Höinger SV platzierten sich unter den besten vier Teams in der Enser Ballspielhalle. Bis ins Viertelfinale schafften es noch fünf Teams, doch für SG Oestinghausen, die TuS Wickede und den SV Welver war hier Endstation. Bis ins Finale hatten es die beiden Landesligisten BSV Menden und SV Hilbeck geschafft. Die Hilbecker führten schnell 2:0 durch zwei Tore von Sebastian Schmidt, doch Menden kam zurück, glich aus. Im Neunmeterschießen hatte Hilbeck aber im dritten Anlauf kein Glück mehr, da Sander und Hünnies Fahrkarten schossen.

Fußball Wintercup: Regionalcup in Ense

 

„Wir sind immer für Überraschungen gut, haben uns heute von Spiel zu Spiel gesteigert und durften im Finale die Führung nicht mehr abgeben. Aber weiter ist weiter“, sagte Hilbecks Co-Trainer Kai Niggemann. 

Im Spiel um Platz drei brillierte der B-Kreisligist Höinger SV erneut. Zuvor hatten sie das Endspiel durch ein 0:1 gegen Menden knapp verpasst. Torjäger Justin Schlütermann steuerte zwei Tore zum 3:1-Sieg gegen den VfL Kamen bei. HSV-Trainer Frank Jesse-Verletis lobte seine Mannschaft: „Das Spiel um Platz drei war die verdiente Krönung einer starken Leistung. Ich bin sehr stolz auf meine Jungs, das haben sie richtig gut gemacht. Wer als B-Ligist Bad Sassenorf und Oestinghausen in der Gruppe hat, rechnet nicht damit, so weit zu kommen.“

Scheidingen beim Warsteiner Masters auf Platz vier

Ausrichter SuS Scheidingen stand kurz vor einer Sensation bei der Zwischenrunde des Warsteiner Masters in der Welveraner Halle. Gegen Landesligist TuS Wiescherhöfen erreichte der B-Ligist die Verlängerung, musste sich erst hier dem drei Klassen höher spielenden Gegner geschlagen geben. So landete die Truppe um Spielertrainer Sriram Sivaraj auf dem vierten Platz. Ein Einzug in die Lucky-Loser-Runde am nächsten Samstag kam nicht in Frage, waren doch die Torekonten von Pelkum und Lipperode aus der Vorwoche nicht erreichbar. 

Torwart Pascal Kampmann und der SuS Scheidingen kamen auf den vierten Platz in Welver.

Dennoch trugen die Kicker vom Bispingwald nicht Trauer, freuten sich vielmehr, in der B-Kreisliga-Wertung nach eigener Rechnung auf dem zweiten Platz gelandet zu sein und damit im Preisgeld. Sriram Sivaraj lobte seine Schützlinge für die gute Leistung. In der Zwischenrunde verlor SuS zwar zunächst gegen Wiescherhöfen, kam mit deren Taktik mit spielendem Torwart nicht klar. 

Warsteiner Masters Vorrunde Welver

In der Trostrunde aber hielt sich Scheidingen gegen Maroc Hamm und Hövelriege schadlos bis zum Duell mit Wiescherhöfen. Da hatte der SuS die bessere Einstellung gegen den spielenden Torwart, kam durch Nils Becker auch zum 1:1. „Am Ende aber fehlte die Kraft“, so Sivaraj. Eilmsens Trainer Karl-Heinz Kühne nahm das Ausscheiden in der Lucky-Loser-Runde locker: „Das war heute eine Übungseinheit.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare