Klassenerhalt gesichert: Sönnern schlägt Wiedenbrücker Reserve 3:2

+
Die Fußballer des SC Sönnern stürmten nach dem Treffer zum 3:1 von Yannick Hardes (verdeckt) auf den Torschützen zu. Der SCS hat den Klassenerhalt jetzt sicher.

Sönnern – Geschafft. Der SC Sönnern bleibt Bezirksligist. Drei Spieltage vor dem Saisonende gewann der SCS das Heimspiel gegen den SC Wiedenbrück II mit 3:2 (1:1), kommt auf 39 Punkte und kann nicht mehr absteigen.

Sogar ein einstelliger Tabellenplatz ist noch möglich.

 Der Gastgeber, der ohne den angeschlagenen Vollenberg begann, fand nur schleppend ins Spiel. Die Gäste störten früh, waren recht ballsicher und machten viel Druck. Schon nach sieben Minuten fiel die Führung der Gäste, Moussa traf nach einer Ecke per Kopf. Wiedenbrück blieb spielbestimmend, doch Sönnern kämpfte sich ins Spiel zurück. In der 26. Minute erlief Schneidereit eine zu kurze Rückgabe der Gäste, scheiterte zunächst am Torwart und legte dann für den heranstürmenden Lukas Lohmann auf. Dieser traf im Fallen zum 1:1-Ausgleich. 

Fußball-Bezirksliga SC Sönnern - SC Wiedenbrück

Jetzt wurde das Spiel aus Sönneraner Sicht besser. Die Heimmannschaft war im Spiel. Den Schwung der letzten Minuten vor der Pause brachte das Team auch nach dem Wechsel auf den Rasen. Gleich der erste gute Angriff führte zur Führung des SCS. Lukas Lohmann wurde hoch im Strafraum angespielt, nahm das Leder geschickt mit und traf zum viel umjubelten 2:1. Beide Teams gingen ein recht hohes Tempo, es gab Chancen auf beiden Seiten SCS-Torwart Peuler reagierte zwei Mal glänzend, auf der anderen Seite nutzte Yannick Hardes einen Abpraller, nachdem Schneidereit zuvor gescheitert war. Doch war das 3:1 in der 72. Minute noch nicht die Vorentscheidung, denn die Gäste blieben motiviert, wollten den Ausgleich. Als sie in der 86. Minute per Foulelfmeter auf 2:3 verkürzten, wurde es noch einmal eng. Doch der SC Sönnern brachte den Sieg über die Zeit. 

Erschöpft, aber glücklich, zog Spielertrainer Sascha Eckert nach dem Schlusspfiff kurz Bilanz: „Das war ein hartes Stück Arbeit. Nach einer schwachen Anfangsphase sind wir aber immer besser ins Spiel gekommen, haben teilweise auch spielerisch sehr viel richtig gemacht. Der Sieg ist verdient.“ 

Statistik

SC Sönnern:

Peuler, Eckert, J. Lohmann, L. Lohmann, Schneidereit, Laskowski, Schüngel (81. Vollenberg), Langenhorst, Wengler (87. Kree), Grote (71. Müller), Hardes. 

SC Wiedenbrück II: Müller, Grote, Milosz, Dieckmann, Bortolozzo, Lütke-Stratkötter, Wennier, Moussa, Pollmann (50. Dirksen), Ercan, Rogowski. 

Tore: 0:1 Moussa (7.), 1:1 L. Lohmann (26.), 2:1 L. Lohmann (49.), 3:1 Hardes (73.), 3:2 Rogowski (FE 86.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare