Handball Oberliga

Hohelüchter vor STV-Heimpremiere: "Müssen schlauer spielen"

Sören Hohelüchter blickt der Heimpremiere als STV-Coach gespannt entgegen.
+
Sören Hohelüchter blickt der Heimpremiere als STV-Coach gespannt entgegen.

Soest - Natürlich hatten sich alle beim Oberligisten Soester TV auf einen besseren Start in die Saison gewünscht. Spieler sowie Trainer Sören Hohelüchter waren etwas fassungslos nach dem 20:29 zum Auftakt – und das ausgerechnet im Derby beim ASV Hamm II. Im ersten Heimspiel gegen den HSV Hemer soll am Samstag (19 Uhr, Bördehalle) eine erfolgreichere Geschichte erzählt werden.

Grundsätzlich schlecht reden wolle er die Leistung in Hamm gar nicht, sagt Hohelüchter im Blick zurück: „Wir waren mit Elan bei der Sache, aber wir haben es vorne nicht auf den Punkt gespielt gegen eine sehr gute Deckung. Wir haben uns einfach zu viele Fehler geleistet.“ 

Zumindest mehr als Hamm, das, was unnötige Ballverluste angeht, nahezu fehlerfrei agierte. Mit der Soester Deckung war Hohelüchter zufrieden, will darauf aufbauen gegen einen Gast aus Hemer, der dank eines deutlichen Start-Erfolgs gegen Möllbergen wohl mit Selbstvertrauen auflaufen wird. 

„In der Deckung müssen wir so arbeiten wie gegen Hamm, vielleicht noch ein bisschen besser“, hofft Hohelüchter. Und im Angriff müsse die Zahl an Fehlern reduziert werden: „Da müssen wir schlauer spielen, bessere Abschlüsse vorbereiten und Hemers Deckung in Bewegung bringen.“ 

Mitmischen kann bei dem Vorhaben der komplette Kader inklusive Picht und Schönle nach deren Urlauben, so dass es der ein oder andere Spieler zunächst nicht auf den Spielberichtsbogen schaffen wird.

Erstmal nach fast drei Jahren Leidenszeit wird Torben Voss-Fels wieder in der Bördehalle für den Soester TV auflaufen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare