2:4 - SV Hilbeck verliert bei Concordia Wiemelhausen

+
Philipp Sterthoffhier im Heimspiel gegen Wanne - traf zweimal für den SV Hilbeck beim 2:4 bei Concordia Wiemelhausen. -

Bochum - Ohne Punkte kehrten die Schwarz-Gelben aus dem Ruhrgebiet zurück in den Werler Vorort. Mit 2:4 (1:3) verlor der SV Hilbeck beim Aufsteiger Concordia Wiemelhausen.

Den Anfang und auch den Schlusspunkt setzte dabei SVH-Angreifer Philipp Sterthoff. In der 22. Minute brachte „Sterti“ Hilbeck in Führung, doch im Anschluss daran schliefen die Hilbecker in den letzten 15 Minuten des ersten Durchgangs dreimal. „Ich weiß auch nicht, was in dieser Phase mit uns los war, da haben wir komplett die Ordnung verloren“, meinte Hilbecks Abteilungsleiter Dirk Möller.

Dem 1:1 durch Ivo Kleinschwärzer ging ein Doppelpassspiel der Wiemelhauser über die Außenposition hervor. „Da waren wir zu langsam in der Rückwärtsbewegung“, stellte Möller fest. Die Flanke landete schließlich auf dem Fuß des Bochumer Stürmers, der nur noch einschieben musste (30.). Das 2:1 für Concordia war ein direkter Freistoßtreffer von Leonhard Winkel (42.).

„Aus gut 20 Metern und halbrechter Position traf der flach und präzise ins Eck“, schilderte Möller. Der nächste Nackenschlag kurz vor der Pause kam von Marco-Rosario Costanzino (45.). Der Stürmer brachte nach einem Freistoß den Nachschuss vom Elfmeterpunkt aus dem Gewühl heraus im Kasten von Andree Seidel unter – 3:1.

Nach dem Seitenwechsel gaben die Hilbecker nicht auf. Diers versprang der Ball fünf Meter vor dem Bochumer Kasten nach einer Hereingabe vom eingewechselten Pascal Westermann, Köhler scheiterte ebenfalls. So kam es, wie es kommen musste. Einen Konter schloss erneut Costanzino mustergültig zum 4:1 ab (73.). Hilbeck kam nur noch durch Philipp Sterthoff zum Ehrentreffer (82.).

„Wir hätten gerne einen Punkt mitgenommen. So rückt die Tabelle noch enger zusammen“, so Möller.

Wiemelhausen: Brödner; Leone, Falatik, Costanzino, Freitag, Kleinschwärzer, Lenze, Kerstiens, Winkel (74. Wartala), Löhr, Schreier (81. Impellizzeri).

SV Hilbeck: Seidel; Schmidt, Eckert, Link, Siepmann (69. Westermann), Krautwurst (76. Salehi), Petker, Schnettker (67. Köhler), Wiff, Diers, Sterthoff.

Tore: 0:1 Sterthoff (22.), 1:1 Kleinschwärzer (30.), 2:1 Winkel (42.), 3:1 Costanzino (45.), 4:1 Costanzino (73.), 4:2 Sterthoff (82.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare