Für BC 70 Soest zählt beim Vorletzten Boele-Kabel nur ein Sieg

Soest - Für die Oberliga-Basketballer des BC 70 Soest zählt nur eines: gewinnen. Beim Vorletzten SG VFK Boele-Kabel wollen sie heute um 16 Uhr unbedingt zwei Punkte holen, um sich ein bedeutendes Stück von den Abstiegsrängen zu entfernen.

Nach dem überraschenden Sieg in der Vorwoche gegen den SVD Dortmund II schwimmen die „Siebziger“ noch ein wenig auf der Euphoriewelle, müssen personell allerdings mit einigen Unwägbarkeiten rechnen. „Der Kader ist etwas angeschlagen“, formulierte es Co-Trainer Thomas Mönnigmann. Jan Seuthe, Simon Brehm, Stani Grzyb, Marcel Kemper und Valik Ihnatchyk sind nicht hundertprozentig fit, laborieren noch an leichteren Blessuren aus vergangenen Spielen. 

Wer für die Soester auflaufen wird, entscheide sich erst sehr kurzfristig, sagt Mönnigmann. Unterstützung aus der zweiten Herrenmannschaft und der U18 gibt es wohl nicht, da beide Teams gleichzeitig zu Hause wichtige Spiele haben.

Fakt ist, dass der BC70 im Hagener Stadtteil als Favorit gilt. Immerhin gewannen die Soester das Hinspiel mit 75:62. Die Boeler Mannschaft ist sehr jung, technisch aber stark. „Da kann jeder punkten“, weiß Mönnigmann und will deshalb die vergleichsweise große Oberliga-Erfahrung seiner Jungs gegenhalten. Das Tempo kontrollieren, „die Großen unter dem Korb füttern“ und damit auch Platz für Würfe von außen schaffen, lautet seine Devise. 

Denn klar ist: „Das ist für uns ein Vier-Punkte-Spiel“, sagt der Co-Trainer mit Blick auf die Möglichkeit, Boele mit einem Sieg definitiv auf Abstand bringen, ohne sich noch über einen direkten Vergleich Gedanken machen zu müssen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare