1. Soester Anzeiger
  2. Sport
  3. Lokalsport

Herbstausfahrt und Ausritt beim RuFV Ostönnen

Erstellt: Aktualisiert:

Am vergangenen Sonntag richtete der Reit- und Fahrverein Ostönnen seinen Herbstritt mit Kutschwagenfahrt aus. Acht Reiter und sieben Kutschen beteiligten sich daran. Im Vorfeld verzichteten die Organisatoren um Silke Sievert auf das Fuchsschwanz-Greifen und auch auf die Begleitung der Toru durch einen Planwagen. Das Wetter war entgegen der ersten Prognosen gut und auch der Wind war nicht so stark, dass auch Passagen durch den Wald nach Klotingen geritten bzw. gefahren werden konnten. In Klotingen gab es bei der Familie Figge eine Rast mit Einkehr bei Kaffee und Kuchen und nach der Rückkehr klang die harmonische Tour in der Reithalle mit einem gemeinsamen Abschluss aus. 

Am vergangenen Sonntag richtete der Reit- und Fahrverein Ostönnen seinen Herbstritt mit Kutschwagenfahrt aus. Acht Reiter und sieben Kutschen beteiligten sich daran. Im Vorfeld verzichteten die Organisatoren um Silke Sievert auf das Fuchsschwanz-Greifen und auch auf die Begleitung der Toru durch einen Planwagen. Das Wetter war entgegen der ersten Prognosen gut und auch der Wind war nicht so stark, dass auch Passagen durch den Wald nach Klotingen geritten bzw. gefahren werden konnten. In Klotingen gab es bei der Familie Figge eine Rast mit Einkehr bei Kaffee und Kuchen und nach der Rückkehr klang die harmonische Tour in der Reithalle mit einem gemeinsamen Abschluss aus.
1 / 8Kutschfahrt RV Ostoennen © Thorsten Hoffmann
Am vergangenen Sonntag richtete der Reit- und Fahrverein Ostönnen seinen Herbstritt mit Kutschwagenfahrt aus. Acht Reiter und sieben Kutschen beteiligten sich daran. Im Vorfeld verzichteten die Organisatoren um Silke Sievert auf das Fuchsschwanz-Greifen und auch auf die Begleitung der Toru durch einen Planwagen. Das Wetter war entgegen der ersten Prognosen gut und auch der Wind war nicht so stark, dass auch Passagen durch den Wald nach Klotingen geritten bzw. gefahren werden konnten. In Klotingen gab es bei der Familie Figge eine Rast mit Einkehr bei Kaffee und Kuchen und nach der Rückkehr klang die harmonische Tour in der Reithalle mit einem gemeinsamen Abschluss aus.
2 / 8Kutschfahrt RV Ostoennen © Thorsten Hoffmann
Am vergangenen Sonntag richtete der Reit- und Fahrverein Ostönnen seinen Herbstritt mit Kutschwagenfahrt aus. Acht Reiter und sieben Kutschen beteiligten sich daran. Im Vorfeld verzichteten die Organisatoren um Silke Sievert auf das Fuchsschwanz-Greifen und auch auf die Begleitung der Toru durch einen Planwagen. Das Wetter war entgegen der ersten Prognosen gut und auch der Wind war nicht so stark, dass auch Passagen durch den Wald nach Klotingen geritten bzw. gefahren werden konnten. In Klotingen gab es bei der Familie Figge eine Rast mit Einkehr bei Kaffee und Kuchen und nach der Rückkehr klang die harmonische Tour in der Reithalle mit einem gemeinsamen Abschluss aus.
3 / 8Kutschfahrt RV Ostoennen © Thorsten Hoffmann
Am vergangenen Sonntag richtete der Reit- und Fahrverein Ostönnen seinen Herbstritt mit Kutschwagenfahrt aus. Acht Reiter und sieben Kutschen beteiligten sich daran. Im Vorfeld verzichteten die Organisatoren um Silke Sievert auf das Fuchsschwanz-Greifen und auch auf die Begleitung der Toru durch einen Planwagen. Das Wetter war entgegen der ersten Prognosen gut und auch der Wind war nicht so stark, dass auch Passagen durch den Wald nach Klotingen geritten bzw. gefahren werden konnten. In Klotingen gab es bei der Familie Figge eine Rast mit Einkehr bei Kaffee und Kuchen und nach der Rückkehr klang die harmonische Tour in der Reithalle mit einem gemeinsamen Abschluss aus.
4 / 8Kutschfahrt RV Ostoennen © Thorsten Hoffmann
Am vergangenen Sonntag richtete der Reit- und Fahrverein Ostönnen seinen Herbstritt mit Kutschwagenfahrt aus. Acht Reiter und sieben Kutschen beteiligten sich daran. Im Vorfeld verzichteten die Organisatoren um Silke Sievert auf das Fuchsschwanz-Greifen und auch auf die Begleitung der Toru durch einen Planwagen. Das Wetter war entgegen der ersten Prognosen gut und auch der Wind war nicht so stark, dass auch Passagen durch den Wald nach Klotingen geritten bzw. gefahren werden konnten. In Klotingen gab es bei der Familie Figge eine Rast mit Einkehr bei Kaffee und Kuchen und nach der Rückkehr klang die harmonische Tour in der Reithalle mit einem gemeinsamen Abschluss aus.
5 / 8Kutschfahrt RV Ostoennen © Thorsten Hoffmann
Am vergangenen Sonntag richtete der Reit- und Fahrverein Ostönnen seinen Herbstritt mit Kutschwagenfahrt aus. Acht Reiter und sieben Kutschen beteiligten sich daran. Im Vorfeld verzichteten die Organisatoren um Silke Sievert auf das Fuchsschwanz-Greifen und auch auf die Begleitung der Toru durch einen Planwagen. Das Wetter war entgegen der ersten Prognosen gut und auch der Wind war nicht so stark, dass auch Passagen durch den Wald nach Klotingen geritten bzw. gefahren werden konnten. In Klotingen gab es bei der Familie Figge eine Rast mit Einkehr bei Kaffee und Kuchen und nach der Rückkehr klang die harmonische Tour in der Reithalle mit einem gemeinsamen Abschluss aus.
6 / 8Kutschfahrt RV Ostoennen © Thorsten Hoffmann
Am vergangenen Sonntag richtete der Reit- und Fahrverein Ostönnen seinen Herbstritt mit Kutschwagenfahrt aus. Acht Reiter und sieben Kutschen beteiligten sich daran. Im Vorfeld verzichteten die Organisatoren um Silke Sievert auf das Fuchsschwanz-Greifen und auch auf die Begleitung der Toru durch einen Planwagen. Das Wetter war entgegen der ersten Prognosen gut und auch der Wind war nicht so stark, dass auch Passagen durch den Wald nach Klotingen geritten bzw. gefahren werden konnten. In Klotingen gab es bei der Familie Figge eine Rast mit Einkehr bei Kaffee und Kuchen und nach der Rückkehr klang die harmonische Tour in der Reithalle mit einem gemeinsamen Abschluss aus.
7 / 8Kutschfahrt RV Ostoennen © Thorsten Hoffmann
Am vergangenen Sonntag richtete der Reit- und Fahrverein Ostönnen seinen Herbstritt mit Kutschwagenfahrt aus. Acht Reiter und sieben Kutschen beteiligten sich daran. Im Vorfeld verzichteten die Organisatoren um Silke Sievert auf das Fuchsschwanz-Greifen und auch auf die Begleitung der Toru durch einen Planwagen. Das Wetter war entgegen der ersten Prognosen gut und auch der Wind war nicht so stark, dass auch Passagen durch den Wald nach Klotingen geritten bzw. gefahren werden konnten. In Klotingen gab es bei der Familie Figge eine Rast mit Einkehr bei Kaffee und Kuchen und nach der Rückkehr klang die harmonische Tour in der Reithalle mit einem gemeinsamen Abschluss aus.
8 / 8Kutschfahrt RV Ostoennen © Thorsten Hoffmann

Auch interessant

Kommentare