Handball-Bezirksliga

U21 des Soester TV fährt als Favorit zum Hammer SC

+
Yannick Nöh soll auch dazu beitragen, dass die Erfolgsserie der Soester Bezirksliga-Handballer in Hamm nicht reißt.

Soest – Sie lassen sich nicht aus der Ruhe bringen. Die fortwährende Diskussion um den achtfachen Punktverlust hat die U21-Youngster des Soester TV bislang kalt gelassen, jedenfalls aus sportlicher Sicht.

Denn die zweite Mannschaft der Schlüsselträger hat seit jenem Entscheid von Staffelleiter Feldhaus alle drei Spiele gewonnen. Diese Serie will die STV-Reserve fortsetzen, wenn sie am Sonntag um 16 Uhr beim Hammer SC antritt. 

Die Schützlinge von Trainer Phillip Schindler gelten auch fraglos als Favorit, zumal sie mit der Empfehlung eines 44:24-Hinspielsieges in den Hammer Süden fahren. 

Allerdings hebt der Coach mahnend den Zeigefinger, weiß er doch um die Voraussetzungen in der Franz-Voß-Sporthalle im Schatten der Berger Wassertürme. Denn dort ist nur ein Sprühharz erlaubt, was den STV-Youngsters gewiss nicht in die Karten spielt. 

Gleichwohl ist Schindler zuversichtlich, dass keine Punkte verschenkt werden. Schließlich soll die Ausgangsposition nicht aufs Spiel gesetzt werden, die immer noch hervorragend ist, wenn denn der STV mit seinem Einspruch gegen den Punktabzug vorm Landesspruchausschuss Erfolg hat. „Wir müssen das Tempo wie im Hinspiel hochhalten. Das ist unser Trumpf, den wir wieder ausspielen müssen“, setzt Schindler auf die Stärke seiner Truppe. „Wir dürfen nur nicht larifari spielen.“ 

Dabei kann er personell aus dem Vollen schöpfen, kann sogar Robin Bekel eine schöpferische Pause gönnen. Jannis Falkenberg ist wieder im Kader, Luke Tischer möglicherweise auch.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare