Soester TV setzt in Harsewinkel auf die Jugend

+
Wieder bei Kräften nach überstandener Grippe: Axel Loer ist wieder voll einsatzfähig. Der STV gastiert schon am Freitag in Harsewinkel.

Soest - Zum Aufbaugegner will der Soester TV nicht verkommen. Das betont Trainer Martin Denso vor dem Gastspiel seines Soester TV beim Vorletzten der Oberliga, der TSG Harsewinkel. Beginn ist am Freitag um 20 Uhr in der Sporthalle Harsewinkel.

„Wir fahren natürlich nach Harsewinkel, um dort zu gewinnen“, gibt sich Denso kämpferisch und selbstbewusst. Klar ist aber auch: Die Ergebnisse der vergangenen Wochen sprechen nicht gerade für den STV. Der Heimniederlage gegen Möllbergen (24:26), das dadurch die Abstiegsplätze hinter sich ließ, folgte eine krachende Pleite in Mennighüffen (22:35), das in den Wochen davor auch immer weiter abgerutscht war. 

Doch der Soester Trainer kann die Resultate erklären: „Möllbergen haben wir nach dem guten Spiel in Loxten offensichtlich einfach zu leicht genommen, aber in Mennighüffen war einfach zu wenig Sprit im Tank“, berichtet Denso. Vor dem jüngsten Auswärtsspiel lag die halbe Mannschaft krank flach, war entsprechend entkräftet. Das habe sich nun gebessert, Leistungsträger wie Axel Loer und Michal Kurka seien wieder fit. 

Daher rechnet Denso mit einem besseren, vor allem kraftvolleren Auftritt seines Teams. Gleichzeitig ist die Liste der Ausfälle aber noch immer lang: Max Loer fehlt grippekrank, Fabian Schnorfeil tritt angeschlagen noch einmal kürzer, zudem fallen Marcel Tomassini (Beruf), Julian Vukoja (Handverletzung) und Torben Voss-Fels (Knie) aus. 

Dafür bekommt der Nachwuchs eine Chance: Aus der U21 fahren Lukas Grundhoff, Lasse Müller und Jan Ole Zülsdorf mit. Dazu bekommen A-Jugendliche ihre Chance: Torwart Simon Schlüter wird mitfahren, wahrscheinlich auch David Schräder und Mika Schürhoff. „Wir nutzen jetzt die Gunst der Stunde. Wir wollen nicht nur vom Jugendkonzept reden, wir wollen es auch umsetzen“, so Denso, der das Jugendkonzept des Vorstands voll mittragen will. 

Und er vertraut dem Nachwuchs: „Das ist sicher kein Beifang. Die Jungs sind seit Wochen beim Training und stehen voll im Saft. Natürlich werden wir sie auch nicht 60 Minuten in vorderster Front verheizen.“ A-Jugendliche und U21-Spieler aus dem Bezirksliga-Kader hätten sich ihre Einsatzzeiten durch Trainingsfleiß verdient – und in Zukunft würde der Soester TV ja ohnehin auf ihre Dienste bauen. Warum nicht also auch schon beim Auswärtsspiel in Harsewinkel?

Der STV setzt zum Auswärtsspiel einen Bus ein, in dem auch Fans mitfahren können. Abfahrt ist um 17 Uhr an der Bördehalle.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare