Wickeder Handball-Damen fordern Spitzenreiter Bösperde

+
Sabrina Scholz erwartet mit den Wickeder Damen Spitzenreiter Bösperde.

Wickede - Sorgen die Landesliga-Damen des TV Wickede für die Sensation des Wochenendes? Der Aufsteiger steckt selbst noch bis zum Hals im Kampf um den Klassenerhalt und empfängt nun den souveränen Spitzenreiter SG DJK Bösperde. Los geht es am Samstag um 16.45 Uhr in der Gerkenhalle.

„Gegen Bösperde haben wir gar nichts zu verlieren. Vielleicht ist das Spiel dadurch sogar einfacher als das vom vergangenen Wochenende“, sagt Wickedes Co-Trainer Georg Meyer. Er spielt damit auf die ärgerliche Niederlage beim HSV Herbede an, durch die die Lage wieder etwas brenzliger geworden ist für den TVW. Bei einem Sieg hätte es schon ziemlich gut ausgesehen. 

Tut es nun aber nicht, und die Wickederinnen beschwören ihre Stärken vor dem vermeintlich ungleichen Duell. „Es ist nicht so, dass wir chancenlos sind. Vom Tabellenstand her sieht das vielleicht danach aus, aber wenn wir unser Können abrufen, dann ist auch etwas möglich“, so Meyer. Und sowieso spiele sein Team in der heimischen Gerkenhalle, in der die TV-Damen zehn ihrer 14 Punkte einfuhren, viel besser als auswärts: „Zuhause spielen wir eine Nummer besser“, so Meyer, der daher ein engeres Spiel erwartet als bei der 22:34-Niederlage im Herbst. 

Voraussetzung für ein anderes Resultat sei jedoch die Einsatzbereitschaft der Mannschaft. „Wir müssen es schaffen, dass Spiel lange offen zu halten und Bösperde so unter Druck zu setzen. Dann werden sie nervös“, liebäugelt Meyer mit einer Überraschung. Zwei Spielerinnen können dabei aber nicht mitwirken: Nina Hattwig und Torhüterin Christine Hübner fehlen gegen den Spitzenreiter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare