1. Soester Anzeiger
  2. Sport
  3. Lokalsport

Handball-Landesliga 5: TV Wickede – Soester TV II 27:23 (14:13).

Erstellt:

Von: Sebastian Heinke

Kommentare

Wickede – Erster Landesliga-Sieg der Vereinsgeschichte, Wechsel am Tabellenende und jede Menge purzelnde Steine. Das Landesliga-Kreisderby zwischen dem TV Wickede und der zweiten Mannschaft des Soester TV (27:23) war „kein schönes Handballspiel“ (O-Ton Reinhard Zimmer, Trainer STV), dennoch brachte es einen Sieger hervor, der den Erfolg entsprechend genoss. „Wie viele Steine? Keine Ahnung, eine Menge jedenfalls.“ TVW-Trainer Stefan Koerdt war sichtlich erleichtert. Endlich hat sich sein Team belohnt.

Wickede – Erster Landesliga-Sieg der Vereinsgeschichte, Wechsel am Tabellenende und jede Menge purzelnde Steine. Das Landesliga-Kreisderby zwischen dem TV Wickede und der zweiten Mannschaft des Soester TV (27:23) war „kein schönes Handballspiel“ (O-Ton Reinhard Zimmer, Trainer STV), dennoch brachte es einen Sieger hervor, der den Erfolg entsprechend genoss. „Wie viele Steine? Keine Ahnung, eine Menge jedenfalls.“ TVW-Trainer Stefan Koerdt war sichtlich erleichtert. Endlich hat sich sein Team belohnt.
1 / 28Wickede – Erster Landesliga-Sieg der Vereinsgeschichte, Wechsel am Tabellenende und jede Menge purzelnde Steine. Das Landesliga-Kreisderby zwischen dem TV Wickede und der zweiten Mannschaft des Soester TV (27:23) war „kein schönes Handballspiel“ (O-Ton Reinhard Zimmer, Trainer STV), dennoch brachte es einen Sieger hervor, der den Erfolg entsprechend genoss. „Wie viele Steine? Keine Ahnung, eine Menge jedenfalls.“ TVW-Trainer Stefan Koerdt war sichtlich erleichtert. Endlich hat sich sein Team belohnt. © Heinke
Wickede – Erster Landesliga-Sieg der Vereinsgeschichte, Wechsel am Tabellenende und jede Menge purzelnde Steine. Das Landesliga-Kreisderby zwischen dem TV Wickede und der zweiten Mannschaft des Soester TV (27:23) war „kein schönes Handballspiel“ (O-Ton Reinhard Zimmer, Trainer STV), dennoch brachte es einen Sieger hervor, der den Erfolg entsprechend genoss. „Wie viele Steine? Keine Ahnung, eine Menge jedenfalls.“ TVW-Trainer Stefan Koerdt war sichtlich erleichtert. Endlich hat sich sein Team belohnt.
2 / 28Wickede – Erster Landesliga-Sieg der Vereinsgeschichte, Wechsel am Tabellenende und jede Menge purzelnde Steine. Das Landesliga-Kreisderby zwischen dem TV Wickede und der zweiten Mannschaft des Soester TV (27:23) war „kein schönes Handballspiel“ (O-Ton Reinhard Zimmer, Trainer STV), dennoch brachte es einen Sieger hervor, der den Erfolg entsprechend genoss. „Wie viele Steine? Keine Ahnung, eine Menge jedenfalls.“ TVW-Trainer Stefan Koerdt war sichtlich erleichtert. Endlich hat sich sein Team belohnt. © Heinke
Wickede – Erster Landesliga-Sieg der Vereinsgeschichte, Wechsel am Tabellenende und jede Menge purzelnde Steine. Das Landesliga-Kreisderby zwischen dem TV Wickede und der zweiten Mannschaft des Soester TV (27:23) war „kein schönes Handballspiel“ (O-Ton Reinhard Zimmer, Trainer STV), dennoch brachte es einen Sieger hervor, der den Erfolg entsprechend genoss. „Wie viele Steine? Keine Ahnung, eine Menge jedenfalls.“ TVW-Trainer Stefan Koerdt war sichtlich erleichtert. Endlich hat sich sein Team belohnt.
3 / 28Wickede – Erster Landesliga-Sieg der Vereinsgeschichte, Wechsel am Tabellenende und jede Menge purzelnde Steine. Das Landesliga-Kreisderby zwischen dem TV Wickede und der zweiten Mannschaft des Soester TV (27:23) war „kein schönes Handballspiel“ (O-Ton Reinhard Zimmer, Trainer STV), dennoch brachte es einen Sieger hervor, der den Erfolg entsprechend genoss. „Wie viele Steine? Keine Ahnung, eine Menge jedenfalls.“ TVW-Trainer Stefan Koerdt war sichtlich erleichtert. Endlich hat sich sein Team belohnt. © Heinke
Wickede – Erster Landesliga-Sieg der Vereinsgeschichte, Wechsel am Tabellenende und jede Menge purzelnde Steine. Das Landesliga-Kreisderby zwischen dem TV Wickede und der zweiten Mannschaft des Soester TV (27:23) war „kein schönes Handballspiel“ (O-Ton Reinhard Zimmer, Trainer STV), dennoch brachte es einen Sieger hervor, der den Erfolg entsprechend genoss. „Wie viele Steine? Keine Ahnung, eine Menge jedenfalls.“ TVW-Trainer Stefan Koerdt war sichtlich erleichtert. Endlich hat sich sein Team belohnt.
4 / 28Wickede – Erster Landesliga-Sieg der Vereinsgeschichte, Wechsel am Tabellenende und jede Menge purzelnde Steine. Das Landesliga-Kreisderby zwischen dem TV Wickede und der zweiten Mannschaft des Soester TV (27:23) war „kein schönes Handballspiel“ (O-Ton Reinhard Zimmer, Trainer STV), dennoch brachte es einen Sieger hervor, der den Erfolg entsprechend genoss. „Wie viele Steine? Keine Ahnung, eine Menge jedenfalls.“ TVW-Trainer Stefan Koerdt war sichtlich erleichtert. Endlich hat sich sein Team belohnt. © Heinke
Wickede – Erster Landesliga-Sieg der Vereinsgeschichte, Wechsel am Tabellenende und jede Menge purzelnde Steine. Das Landesliga-Kreisderby zwischen dem TV Wickede und der zweiten Mannschaft des Soester TV (27:23) war „kein schönes Handballspiel“ (O-Ton Reinhard Zimmer, Trainer STV), dennoch brachte es einen Sieger hervor, der den Erfolg entsprechend genoss. „Wie viele Steine? Keine Ahnung, eine Menge jedenfalls.“ TVW-Trainer Stefan Koerdt war sichtlich erleichtert. Endlich hat sich sein Team belohnt.
5 / 28Wickede – Erster Landesliga-Sieg der Vereinsgeschichte, Wechsel am Tabellenende und jede Menge purzelnde Steine. Das Landesliga-Kreisderby zwischen dem TV Wickede und der zweiten Mannschaft des Soester TV (27:23) war „kein schönes Handballspiel“ (O-Ton Reinhard Zimmer, Trainer STV), dennoch brachte es einen Sieger hervor, der den Erfolg entsprechend genoss. „Wie viele Steine? Keine Ahnung, eine Menge jedenfalls.“ TVW-Trainer Stefan Koerdt war sichtlich erleichtert. Endlich hat sich sein Team belohnt. © Heinke
Wickede – Erster Landesliga-Sieg der Vereinsgeschichte, Wechsel am Tabellenende und jede Menge purzelnde Steine. Das Landesliga-Kreisderby zwischen dem TV Wickede und der zweiten Mannschaft des Soester TV (27:23) war „kein schönes Handballspiel“ (O-Ton Reinhard Zimmer, Trainer STV), dennoch brachte es einen Sieger hervor, der den Erfolg entsprechend genoss. „Wie viele Steine? Keine Ahnung, eine Menge jedenfalls.“ TVW-Trainer Stefan Koerdt war sichtlich erleichtert. Endlich hat sich sein Team belohnt.
6 / 28Wickede – Erster Landesliga-Sieg der Vereinsgeschichte, Wechsel am Tabellenende und jede Menge purzelnde Steine. Das Landesliga-Kreisderby zwischen dem TV Wickede und der zweiten Mannschaft des Soester TV (27:23) war „kein schönes Handballspiel“ (O-Ton Reinhard Zimmer, Trainer STV), dennoch brachte es einen Sieger hervor, der den Erfolg entsprechend genoss. „Wie viele Steine? Keine Ahnung, eine Menge jedenfalls.“ TVW-Trainer Stefan Koerdt war sichtlich erleichtert. Endlich hat sich sein Team belohnt. © Heinke
Wickede – Erster Landesliga-Sieg der Vereinsgeschichte, Wechsel am Tabellenende und jede Menge purzelnde Steine. Das Landesliga-Kreisderby zwischen dem TV Wickede und der zweiten Mannschaft des Soester TV (27:23) war „kein schönes Handballspiel“ (O-Ton Reinhard Zimmer, Trainer STV), dennoch brachte es einen Sieger hervor, der den Erfolg entsprechend genoss. „Wie viele Steine? Keine Ahnung, eine Menge jedenfalls.“ TVW-Trainer Stefan Koerdt war sichtlich erleichtert. Endlich hat sich sein Team belohnt.
7 / 28Wickede – Erster Landesliga-Sieg der Vereinsgeschichte, Wechsel am Tabellenende und jede Menge purzelnde Steine. Das Landesliga-Kreisderby zwischen dem TV Wickede und der zweiten Mannschaft des Soester TV (27:23) war „kein schönes Handballspiel“ (O-Ton Reinhard Zimmer, Trainer STV), dennoch brachte es einen Sieger hervor, der den Erfolg entsprechend genoss. „Wie viele Steine? Keine Ahnung, eine Menge jedenfalls.“ TVW-Trainer Stefan Koerdt war sichtlich erleichtert. Endlich hat sich sein Team belohnt. © Heinke
Wickede – Erster Landesliga-Sieg der Vereinsgeschichte, Wechsel am Tabellenende und jede Menge purzelnde Steine. Das Landesliga-Kreisderby zwischen dem TV Wickede und der zweiten Mannschaft des Soester TV (27:23) war „kein schönes Handballspiel“ (O-Ton Reinhard Zimmer, Trainer STV), dennoch brachte es einen Sieger hervor, der den Erfolg entsprechend genoss. „Wie viele Steine? Keine Ahnung, eine Menge jedenfalls.“ TVW-Trainer Stefan Koerdt war sichtlich erleichtert. Endlich hat sich sein Team belohnt.
8 / 28Wickede – Erster Landesliga-Sieg der Vereinsgeschichte, Wechsel am Tabellenende und jede Menge purzelnde Steine. Das Landesliga-Kreisderby zwischen dem TV Wickede und der zweiten Mannschaft des Soester TV (27:23) war „kein schönes Handballspiel“ (O-Ton Reinhard Zimmer, Trainer STV), dennoch brachte es einen Sieger hervor, der den Erfolg entsprechend genoss. „Wie viele Steine? Keine Ahnung, eine Menge jedenfalls.“ TVW-Trainer Stefan Koerdt war sichtlich erleichtert. Endlich hat sich sein Team belohnt. © Heinke
Wickede – Erster Landesliga-Sieg der Vereinsgeschichte, Wechsel am Tabellenende und jede Menge purzelnde Steine. Das Landesliga-Kreisderby zwischen dem TV Wickede und der zweiten Mannschaft des Soester TV (27:23) war „kein schönes Handballspiel“ (O-Ton Reinhard Zimmer, Trainer STV), dennoch brachte es einen Sieger hervor, der den Erfolg entsprechend genoss. „Wie viele Steine? Keine Ahnung, eine Menge jedenfalls.“ TVW-Trainer Stefan Koerdt war sichtlich erleichtert. Endlich hat sich sein Team belohnt.
9 / 28Wickede – Erster Landesliga-Sieg der Vereinsgeschichte, Wechsel am Tabellenende und jede Menge purzelnde Steine. Das Landesliga-Kreisderby zwischen dem TV Wickede und der zweiten Mannschaft des Soester TV (27:23) war „kein schönes Handballspiel“ (O-Ton Reinhard Zimmer, Trainer STV), dennoch brachte es einen Sieger hervor, der den Erfolg entsprechend genoss. „Wie viele Steine? Keine Ahnung, eine Menge jedenfalls.“ TVW-Trainer Stefan Koerdt war sichtlich erleichtert. Endlich hat sich sein Team belohnt. © Heinke
Wickede – Erster Landesliga-Sieg der Vereinsgeschichte, Wechsel am Tabellenende und jede Menge purzelnde Steine. Das Landesliga-Kreisderby zwischen dem TV Wickede und der zweiten Mannschaft des Soester TV (27:23) war „kein schönes Handballspiel“ (O-Ton Reinhard Zimmer, Trainer STV), dennoch brachte es einen Sieger hervor, der den Erfolg entsprechend genoss. „Wie viele Steine? Keine Ahnung, eine Menge jedenfalls.“ TVW-Trainer Stefan Koerdt war sichtlich erleichtert. Endlich hat sich sein Team belohnt.
10 / 28Wickede – Erster Landesliga-Sieg der Vereinsgeschichte, Wechsel am Tabellenende und jede Menge purzelnde Steine. Das Landesliga-Kreisderby zwischen dem TV Wickede und der zweiten Mannschaft des Soester TV (27:23) war „kein schönes Handballspiel“ (O-Ton Reinhard Zimmer, Trainer STV), dennoch brachte es einen Sieger hervor, der den Erfolg entsprechend genoss. „Wie viele Steine? Keine Ahnung, eine Menge jedenfalls.“ TVW-Trainer Stefan Koerdt war sichtlich erleichtert. Endlich hat sich sein Team belohnt. © Heinke
Wickede – Erster Landesliga-Sieg der Vereinsgeschichte, Wechsel am Tabellenende und jede Menge purzelnde Steine. Das Landesliga-Kreisderby zwischen dem TV Wickede und der zweiten Mannschaft des Soester TV (27:23) war „kein schönes Handballspiel“ (O-Ton Reinhard Zimmer, Trainer STV), dennoch brachte es einen Sieger hervor, der den Erfolg entsprechend genoss. „Wie viele Steine? Keine Ahnung, eine Menge jedenfalls.“ TVW-Trainer Stefan Koerdt war sichtlich erleichtert. Endlich hat sich sein Team belohnt.
11 / 28Wickede – Erster Landesliga-Sieg der Vereinsgeschichte, Wechsel am Tabellenende und jede Menge purzelnde Steine. Das Landesliga-Kreisderby zwischen dem TV Wickede und der zweiten Mannschaft des Soester TV (27:23) war „kein schönes Handballspiel“ (O-Ton Reinhard Zimmer, Trainer STV), dennoch brachte es einen Sieger hervor, der den Erfolg entsprechend genoss. „Wie viele Steine? Keine Ahnung, eine Menge jedenfalls.“ TVW-Trainer Stefan Koerdt war sichtlich erleichtert. Endlich hat sich sein Team belohnt. © Heinke
Wickede – Erster Landesliga-Sieg der Vereinsgeschichte, Wechsel am Tabellenende und jede Menge purzelnde Steine. Das Landesliga-Kreisderby zwischen dem TV Wickede und der zweiten Mannschaft des Soester TV (27:23) war „kein schönes Handballspiel“ (O-Ton Reinhard Zimmer, Trainer STV), dennoch brachte es einen Sieger hervor, der den Erfolg entsprechend genoss. „Wie viele Steine? Keine Ahnung, eine Menge jedenfalls.“ TVW-Trainer Stefan Koerdt war sichtlich erleichtert. Endlich hat sich sein Team belohnt.
12 / 28Wickede – Erster Landesliga-Sieg der Vereinsgeschichte, Wechsel am Tabellenende und jede Menge purzelnde Steine. Das Landesliga-Kreisderby zwischen dem TV Wickede und der zweiten Mannschaft des Soester TV (27:23) war „kein schönes Handballspiel“ (O-Ton Reinhard Zimmer, Trainer STV), dennoch brachte es einen Sieger hervor, der den Erfolg entsprechend genoss. „Wie viele Steine? Keine Ahnung, eine Menge jedenfalls.“ TVW-Trainer Stefan Koerdt war sichtlich erleichtert. Endlich hat sich sein Team belohnt. © Heinke
Wickede – Erster Landesliga-Sieg der Vereinsgeschichte, Wechsel am Tabellenende und jede Menge purzelnde Steine. Das Landesliga-Kreisderby zwischen dem TV Wickede und der zweiten Mannschaft des Soester TV (27:23) war „kein schönes Handballspiel“ (O-Ton Reinhard Zimmer, Trainer STV), dennoch brachte es einen Sieger hervor, der den Erfolg entsprechend genoss. „Wie viele Steine? Keine Ahnung, eine Menge jedenfalls.“ TVW-Trainer Stefan Koerdt war sichtlich erleichtert. Endlich hat sich sein Team belohnt.
13 / 28Wickede – Erster Landesliga-Sieg der Vereinsgeschichte, Wechsel am Tabellenende und jede Menge purzelnde Steine. Das Landesliga-Kreisderby zwischen dem TV Wickede und der zweiten Mannschaft des Soester TV (27:23) war „kein schönes Handballspiel“ (O-Ton Reinhard Zimmer, Trainer STV), dennoch brachte es einen Sieger hervor, der den Erfolg entsprechend genoss. „Wie viele Steine? Keine Ahnung, eine Menge jedenfalls.“ TVW-Trainer Stefan Koerdt war sichtlich erleichtert. Endlich hat sich sein Team belohnt. © Heinke
Wickede – Erster Landesliga-Sieg der Vereinsgeschichte, Wechsel am Tabellenende und jede Menge purzelnde Steine. Das Landesliga-Kreisderby zwischen dem TV Wickede und der zweiten Mannschaft des Soester TV (27:23) war „kein schönes Handballspiel“ (O-Ton Reinhard Zimmer, Trainer STV), dennoch brachte es einen Sieger hervor, der den Erfolg entsprechend genoss. „Wie viele Steine? Keine Ahnung, eine Menge jedenfalls.“ TVW-Trainer Stefan Koerdt war sichtlich erleichtert. Endlich hat sich sein Team belohnt.
14 / 28Wickede – Erster Landesliga-Sieg der Vereinsgeschichte, Wechsel am Tabellenende und jede Menge purzelnde Steine. Das Landesliga-Kreisderby zwischen dem TV Wickede und der zweiten Mannschaft des Soester TV (27:23) war „kein schönes Handballspiel“ (O-Ton Reinhard Zimmer, Trainer STV), dennoch brachte es einen Sieger hervor, der den Erfolg entsprechend genoss. „Wie viele Steine? Keine Ahnung, eine Menge jedenfalls.“ TVW-Trainer Stefan Koerdt war sichtlich erleichtert. Endlich hat sich sein Team belohnt. © Heinke
Wickede – Erster Landesliga-Sieg der Vereinsgeschichte, Wechsel am Tabellenende und jede Menge purzelnde Steine. Das Landesliga-Kreisderby zwischen dem TV Wickede und der zweiten Mannschaft des Soester TV (27:23) war „kein schönes Handballspiel“ (O-Ton Reinhard Zimmer, Trainer STV), dennoch brachte es einen Sieger hervor, der den Erfolg entsprechend genoss. „Wie viele Steine? Keine Ahnung, eine Menge jedenfalls.“ TVW-Trainer Stefan Koerdt war sichtlich erleichtert. Endlich hat sich sein Team belohnt.
15 / 28Wickede – Erster Landesliga-Sieg der Vereinsgeschichte, Wechsel am Tabellenende und jede Menge purzelnde Steine. Das Landesliga-Kreisderby zwischen dem TV Wickede und der zweiten Mannschaft des Soester TV (27:23) war „kein schönes Handballspiel“ (O-Ton Reinhard Zimmer, Trainer STV), dennoch brachte es einen Sieger hervor, der den Erfolg entsprechend genoss. „Wie viele Steine? Keine Ahnung, eine Menge jedenfalls.“ TVW-Trainer Stefan Koerdt war sichtlich erleichtert. Endlich hat sich sein Team belohnt. © Heinke
Wickede – Erster Landesliga-Sieg der Vereinsgeschichte, Wechsel am Tabellenende und jede Menge purzelnde Steine. Das Landesliga-Kreisderby zwischen dem TV Wickede und der zweiten Mannschaft des Soester TV (27:23) war „kein schönes Handballspiel“ (O-Ton Reinhard Zimmer, Trainer STV), dennoch brachte es einen Sieger hervor, der den Erfolg entsprechend genoss. „Wie viele Steine? Keine Ahnung, eine Menge jedenfalls.“ TVW-Trainer Stefan Koerdt war sichtlich erleichtert. Endlich hat sich sein Team belohnt.
16 / 28Wickede – Erster Landesliga-Sieg der Vereinsgeschichte, Wechsel am Tabellenende und jede Menge purzelnde Steine. Das Landesliga-Kreisderby zwischen dem TV Wickede und der zweiten Mannschaft des Soester TV (27:23) war „kein schönes Handballspiel“ (O-Ton Reinhard Zimmer, Trainer STV), dennoch brachte es einen Sieger hervor, der den Erfolg entsprechend genoss. „Wie viele Steine? Keine Ahnung, eine Menge jedenfalls.“ TVW-Trainer Stefan Koerdt war sichtlich erleichtert. Endlich hat sich sein Team belohnt. © Heinke
Wickede – Erster Landesliga-Sieg der Vereinsgeschichte, Wechsel am Tabellenende und jede Menge purzelnde Steine. Das Landesliga-Kreisderby zwischen dem TV Wickede und der zweiten Mannschaft des Soester TV (27:23) war „kein schönes Handballspiel“ (O-Ton Reinhard Zimmer, Trainer STV), dennoch brachte es einen Sieger hervor, der den Erfolg entsprechend genoss. „Wie viele Steine? Keine Ahnung, eine Menge jedenfalls.“ TVW-Trainer Stefan Koerdt war sichtlich erleichtert. Endlich hat sich sein Team belohnt.
17 / 28Wickede – Erster Landesliga-Sieg der Vereinsgeschichte, Wechsel am Tabellenende und jede Menge purzelnde Steine. Das Landesliga-Kreisderby zwischen dem TV Wickede und der zweiten Mannschaft des Soester TV (27:23) war „kein schönes Handballspiel“ (O-Ton Reinhard Zimmer, Trainer STV), dennoch brachte es einen Sieger hervor, der den Erfolg entsprechend genoss. „Wie viele Steine? Keine Ahnung, eine Menge jedenfalls.“ TVW-Trainer Stefan Koerdt war sichtlich erleichtert. Endlich hat sich sein Team belohnt. © Heinke
Wickede – Erster Landesliga-Sieg der Vereinsgeschichte, Wechsel am Tabellenende und jede Menge purzelnde Steine. Das Landesliga-Kreisderby zwischen dem TV Wickede und der zweiten Mannschaft des Soester TV (27:23) war „kein schönes Handballspiel“ (O-Ton Reinhard Zimmer, Trainer STV), dennoch brachte es einen Sieger hervor, der den Erfolg entsprechend genoss. „Wie viele Steine? Keine Ahnung, eine Menge jedenfalls.“ TVW-Trainer Stefan Koerdt war sichtlich erleichtert. Endlich hat sich sein Team belohnt.
18 / 28Wickede – Erster Landesliga-Sieg der Vereinsgeschichte, Wechsel am Tabellenende und jede Menge purzelnde Steine. Das Landesliga-Kreisderby zwischen dem TV Wickede und der zweiten Mannschaft des Soester TV (27:23) war „kein schönes Handballspiel“ (O-Ton Reinhard Zimmer, Trainer STV), dennoch brachte es einen Sieger hervor, der den Erfolg entsprechend genoss. „Wie viele Steine? Keine Ahnung, eine Menge jedenfalls.“ TVW-Trainer Stefan Koerdt war sichtlich erleichtert. Endlich hat sich sein Team belohnt. © Heinke
Wickede – Erster Landesliga-Sieg der Vereinsgeschichte, Wechsel am Tabellenende und jede Menge purzelnde Steine. Das Landesliga-Kreisderby zwischen dem TV Wickede und der zweiten Mannschaft des Soester TV (27:23) war „kein schönes Handballspiel“ (O-Ton Reinhard Zimmer, Trainer STV), dennoch brachte es einen Sieger hervor, der den Erfolg entsprechend genoss. „Wie viele Steine? Keine Ahnung, eine Menge jedenfalls.“ TVW-Trainer Stefan Koerdt war sichtlich erleichtert. Endlich hat sich sein Team belohnt.
19 / 28Wickede – Erster Landesliga-Sieg der Vereinsgeschichte, Wechsel am Tabellenende und jede Menge purzelnde Steine. Das Landesliga-Kreisderby zwischen dem TV Wickede und der zweiten Mannschaft des Soester TV (27:23) war „kein schönes Handballspiel“ (O-Ton Reinhard Zimmer, Trainer STV), dennoch brachte es einen Sieger hervor, der den Erfolg entsprechend genoss. „Wie viele Steine? Keine Ahnung, eine Menge jedenfalls.“ TVW-Trainer Stefan Koerdt war sichtlich erleichtert. Endlich hat sich sein Team belohnt. © Heinke
Wickede – Erster Landesliga-Sieg der Vereinsgeschichte, Wechsel am Tabellenende und jede Menge purzelnde Steine. Das Landesliga-Kreisderby zwischen dem TV Wickede und der zweiten Mannschaft des Soester TV (27:23) war „kein schönes Handballspiel“ (O-Ton Reinhard Zimmer, Trainer STV), dennoch brachte es einen Sieger hervor, der den Erfolg entsprechend genoss. „Wie viele Steine? Keine Ahnung, eine Menge jedenfalls.“ TVW-Trainer Stefan Koerdt war sichtlich erleichtert. Endlich hat sich sein Team belohnt.
20 / 28Wickede – Erster Landesliga-Sieg der Vereinsgeschichte, Wechsel am Tabellenende und jede Menge purzelnde Steine. Das Landesliga-Kreisderby zwischen dem TV Wickede und der zweiten Mannschaft des Soester TV (27:23) war „kein schönes Handballspiel“ (O-Ton Reinhard Zimmer, Trainer STV), dennoch brachte es einen Sieger hervor, der den Erfolg entsprechend genoss. „Wie viele Steine? Keine Ahnung, eine Menge jedenfalls.“ TVW-Trainer Stefan Koerdt war sichtlich erleichtert. Endlich hat sich sein Team belohnt. © Heinke
Wickede – Erster Landesliga-Sieg der Vereinsgeschichte, Wechsel am Tabellenende und jede Menge purzelnde Steine. Das Landesliga-Kreisderby zwischen dem TV Wickede und der zweiten Mannschaft des Soester TV (27:23) war „kein schönes Handballspiel“ (O-Ton Reinhard Zimmer, Trainer STV), dennoch brachte es einen Sieger hervor, der den Erfolg entsprechend genoss. „Wie viele Steine? Keine Ahnung, eine Menge jedenfalls.“ TVW-Trainer Stefan Koerdt war sichtlich erleichtert. Endlich hat sich sein Team belohnt.
21 / 28Wickede – Erster Landesliga-Sieg der Vereinsgeschichte, Wechsel am Tabellenende und jede Menge purzelnde Steine. Das Landesliga-Kreisderby zwischen dem TV Wickede und der zweiten Mannschaft des Soester TV (27:23) war „kein schönes Handballspiel“ (O-Ton Reinhard Zimmer, Trainer STV), dennoch brachte es einen Sieger hervor, der den Erfolg entsprechend genoss. „Wie viele Steine? Keine Ahnung, eine Menge jedenfalls.“ TVW-Trainer Stefan Koerdt war sichtlich erleichtert. Endlich hat sich sein Team belohnt. © Heinke
Wickede – Erster Landesliga-Sieg der Vereinsgeschichte, Wechsel am Tabellenende und jede Menge purzelnde Steine. Das Landesliga-Kreisderby zwischen dem TV Wickede und der zweiten Mannschaft des Soester TV (27:23) war „kein schönes Handballspiel“ (O-Ton Reinhard Zimmer, Trainer STV), dennoch brachte es einen Sieger hervor, der den Erfolg entsprechend genoss. „Wie viele Steine? Keine Ahnung, eine Menge jedenfalls.“ TVW-Trainer Stefan Koerdt war sichtlich erleichtert. Endlich hat sich sein Team belohnt.
22 / 28Wickede – Erster Landesliga-Sieg der Vereinsgeschichte, Wechsel am Tabellenende und jede Menge purzelnde Steine. Das Landesliga-Kreisderby zwischen dem TV Wickede und der zweiten Mannschaft des Soester TV (27:23) war „kein schönes Handballspiel“ (O-Ton Reinhard Zimmer, Trainer STV), dennoch brachte es einen Sieger hervor, der den Erfolg entsprechend genoss. „Wie viele Steine? Keine Ahnung, eine Menge jedenfalls.“ TVW-Trainer Stefan Koerdt war sichtlich erleichtert. Endlich hat sich sein Team belohnt. © Heinke
Wickede – Erster Landesliga-Sieg der Vereinsgeschichte, Wechsel am Tabellenende und jede Menge purzelnde Steine. Das Landesliga-Kreisderby zwischen dem TV Wickede und der zweiten Mannschaft des Soester TV (27:23) war „kein schönes Handballspiel“ (O-Ton Reinhard Zimmer, Trainer STV), dennoch brachte es einen Sieger hervor, der den Erfolg entsprechend genoss. „Wie viele Steine? Keine Ahnung, eine Menge jedenfalls.“ TVW-Trainer Stefan Koerdt war sichtlich erleichtert. Endlich hat sich sein Team belohnt.
23 / 28Wickede – Erster Landesliga-Sieg der Vereinsgeschichte, Wechsel am Tabellenende und jede Menge purzelnde Steine. Das Landesliga-Kreisderby zwischen dem TV Wickede und der zweiten Mannschaft des Soester TV (27:23) war „kein schönes Handballspiel“ (O-Ton Reinhard Zimmer, Trainer STV), dennoch brachte es einen Sieger hervor, der den Erfolg entsprechend genoss. „Wie viele Steine? Keine Ahnung, eine Menge jedenfalls.“ TVW-Trainer Stefan Koerdt war sichtlich erleichtert. Endlich hat sich sein Team belohnt. © Heinke
Wickede – Erster Landesliga-Sieg der Vereinsgeschichte, Wechsel am Tabellenende und jede Menge purzelnde Steine. Das Landesliga-Kreisderby zwischen dem TV Wickede und der zweiten Mannschaft des Soester TV (27:23) war „kein schönes Handballspiel“ (O-Ton Reinhard Zimmer, Trainer STV), dennoch brachte es einen Sieger hervor, der den Erfolg entsprechend genoss. „Wie viele Steine? Keine Ahnung, eine Menge jedenfalls.“ TVW-Trainer Stefan Koerdt war sichtlich erleichtert. Endlich hat sich sein Team belohnt.
24 / 28Wickede – Erster Landesliga-Sieg der Vereinsgeschichte, Wechsel am Tabellenende und jede Menge purzelnde Steine. Das Landesliga-Kreisderby zwischen dem TV Wickede und der zweiten Mannschaft des Soester TV (27:23) war „kein schönes Handballspiel“ (O-Ton Reinhard Zimmer, Trainer STV), dennoch brachte es einen Sieger hervor, der den Erfolg entsprechend genoss. „Wie viele Steine? Keine Ahnung, eine Menge jedenfalls.“ TVW-Trainer Stefan Koerdt war sichtlich erleichtert. Endlich hat sich sein Team belohnt. © Heinke
Wickede – Erster Landesliga-Sieg der Vereinsgeschichte, Wechsel am Tabellenende und jede Menge purzelnde Steine. Das Landesliga-Kreisderby zwischen dem TV Wickede und der zweiten Mannschaft des Soester TV (27:23) war „kein schönes Handballspiel“ (O-Ton Reinhard Zimmer, Trainer STV), dennoch brachte es einen Sieger hervor, der den Erfolg entsprechend genoss. „Wie viele Steine? Keine Ahnung, eine Menge jedenfalls.“ TVW-Trainer Stefan Koerdt war sichtlich erleichtert. Endlich hat sich sein Team belohnt.
25 / 28Wickede – Erster Landesliga-Sieg der Vereinsgeschichte, Wechsel am Tabellenende und jede Menge purzelnde Steine. Das Landesliga-Kreisderby zwischen dem TV Wickede und der zweiten Mannschaft des Soester TV (27:23) war „kein schönes Handballspiel“ (O-Ton Reinhard Zimmer, Trainer STV), dennoch brachte es einen Sieger hervor, der den Erfolg entsprechend genoss. „Wie viele Steine? Keine Ahnung, eine Menge jedenfalls.“ TVW-Trainer Stefan Koerdt war sichtlich erleichtert. Endlich hat sich sein Team belohnt. © Heinke
Wickede – Erster Landesliga-Sieg der Vereinsgeschichte, Wechsel am Tabellenende und jede Menge purzelnde Steine. Das Landesliga-Kreisderby zwischen dem TV Wickede und der zweiten Mannschaft des Soester TV (27:23) war „kein schönes Handballspiel“ (O-Ton Reinhard Zimmer, Trainer STV), dennoch brachte es einen Sieger hervor, der den Erfolg entsprechend genoss. „Wie viele Steine? Keine Ahnung, eine Menge jedenfalls.“ TVW-Trainer Stefan Koerdt war sichtlich erleichtert. Endlich hat sich sein Team belohnt.
26 / 28Wickede – Erster Landesliga-Sieg der Vereinsgeschichte, Wechsel am Tabellenende und jede Menge purzelnde Steine. Das Landesliga-Kreisderby zwischen dem TV Wickede und der zweiten Mannschaft des Soester TV (27:23) war „kein schönes Handballspiel“ (O-Ton Reinhard Zimmer, Trainer STV), dennoch brachte es einen Sieger hervor, der den Erfolg entsprechend genoss. „Wie viele Steine? Keine Ahnung, eine Menge jedenfalls.“ TVW-Trainer Stefan Koerdt war sichtlich erleichtert. Endlich hat sich sein Team belohnt. © Heinke
Wickede – Erster Landesliga-Sieg der Vereinsgeschichte, Wechsel am Tabellenende und jede Menge purzelnde Steine. Das Landesliga-Kreisderby zwischen dem TV Wickede und der zweiten Mannschaft des Soester TV (27:23) war „kein schönes Handballspiel“ (O-Ton Reinhard Zimmer, Trainer STV), dennoch brachte es einen Sieger hervor, der den Erfolg entsprechend genoss. „Wie viele Steine? Keine Ahnung, eine Menge jedenfalls.“ TVW-Trainer Stefan Koerdt war sichtlich erleichtert. Endlich hat sich sein Team belohnt.
27 / 28Wickede – Erster Landesliga-Sieg der Vereinsgeschichte, Wechsel am Tabellenende und jede Menge purzelnde Steine. Das Landesliga-Kreisderby zwischen dem TV Wickede und der zweiten Mannschaft des Soester TV (27:23) war „kein schönes Handballspiel“ (O-Ton Reinhard Zimmer, Trainer STV), dennoch brachte es einen Sieger hervor, der den Erfolg entsprechend genoss. „Wie viele Steine? Keine Ahnung, eine Menge jedenfalls.“ TVW-Trainer Stefan Koerdt war sichtlich erleichtert. Endlich hat sich sein Team belohnt. © Heinke
Wickede – Erster Landesliga-Sieg der Vereinsgeschichte, Wechsel am Tabellenende und jede Menge purzelnde Steine. Das Landesliga-Kreisderby zwischen dem TV Wickede und der zweiten Mannschaft des Soester TV (27:23) war „kein schönes Handballspiel“ (O-Ton Reinhard Zimmer, Trainer STV), dennoch brachte es einen Sieger hervor, der den Erfolg entsprechend genoss. „Wie viele Steine? Keine Ahnung, eine Menge jedenfalls.“ TVW-Trainer Stefan Koerdt war sichtlich erleichtert. Endlich hat sich sein Team belohnt.
28 / 28Wickede – Erster Landesliga-Sieg der Vereinsgeschichte, Wechsel am Tabellenende und jede Menge purzelnde Steine. Das Landesliga-Kreisderby zwischen dem TV Wickede und der zweiten Mannschaft des Soester TV (27:23) war „kein schönes Handballspiel“ (O-Ton Reinhard Zimmer, Trainer STV), dennoch brachte es einen Sieger hervor, der den Erfolg entsprechend genoss. „Wie viele Steine? Keine Ahnung, eine Menge jedenfalls.“ TVW-Trainer Stefan Koerdt war sichtlich erleichtert. Endlich hat sich sein Team belohnt. © Heinke

Auch interessant

Kommentare