STV-Trainerin Behrens fordert gegen Riemke mehr Biss

+
Die STV-Damen gastieren am Samstag in Bochum bei Teutonia Riemke II.

Soest - Nächste Pflichtaufgabe auf dem Weg zum angepeilten Klassenerhalt für die Landesliga-Handballerinnen vom Soester TV. Eine Woche nach dem Arbeitssieg gegen den Vorletzten, den TV Wanne, geht es an diesem Wochenende zum Schlusslicht nach Bochum.

Anwurf beim SV Teutonia Riemke II ist am Samstag um 17.15 Uhr. 

Der Sieg gegen Wanne ließ Soest wieder am Konkurrenten Werne vorbei auf den ersten Nichtabstiegsplatz ziehen. Das sollte doch ein gutes Gefühl bewirken, hofft Steffi Behrens. Die Trainerin setzt zumindest darauf: „Wir stehen nicht mehr da unten, sondern jetzt auf dem Platz, den wir am Ende erreichen wollen. Das sollten wir auch verkörpern. Vielleicht bringt uns das ja mehr Sicherheit.“ 

So oder so fordert die Soester Trainerin „eine gehörige Portion mehr Biss“ vor dem wichtigen Spiel. Den vermisste Behrens nämlich speziell beim Zittersieg gegen Wanne. Mit Biss – und auch mit Tempo wie beim Hinspielsieg – soll der Sieg gelingen. 

Allerdings steht Riemke zwar abgeschlagen am Tabellenende, aber auch die Teutonia-Reserve verfüge über Qualitäten: Auf die Linkshänderin und die Kreisläuferin müsse ihr Team besonders aufpassen, weiß Behrens. Das Verteidigen gegen den Kreisläufer war auch einer der Schwachpunkte gegen Wanne und stand daher ohnehin auf dem Trainingsplan. 

Gelingt der Sieg am Samstag, könnte sich die Lage für den STV tabellarisch deutlich verbessern: Da Konkurrent Werne beim Spitzenreiter Haltern eher nicht gewinnen dürfte, könnte Soest den Vorsprung auf den Konkurrenten, gegen den auch der direkte Vergleich gewonnen wurde, auf zwei Punkte ausbauen. Unterstützung gibt es aus der „Zweiten“: Meike Schulz und Isabell Torley fahren mit nach Bochum.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare