Handball-Grundschul-Cup in Soest: „Das ist einmalig in Westfalen“

+
Ein großes Stelldichein gaben sich die Jungen und Mädchen von 15 Mannschaften aus dem Kreis Soest beim 12. Grundschulcup des Soester TV. Dabei assistierten die Schüler des Börde-Berufskollegs der Turnierleitung.

Soest - Das Lob kam aus berufenem Munde. Willi Barnhusen, Präsident des Handballverbandes Westfalen, kam höchstselbst zur Siegerehrung in die Sporthalle des Börde-Berufskollegs. Bei der zwölften Auflage des Grundschulcups des Soester TV hatte er viele Hände zu schütteln, war doch der Andrang so groß, dass die maximale Kapazität fast in Gänze ausgeschöpft wurde.

„Das ist in Westfalen einmalig. Ich freue mich über die Begeisterung. Handball ist für mich die schönste Sportart der Welt. Ich frage mich immer, warum sich so viele Leute im Fußball 90 Minuten lang ein 0:0 anschauen. Bei uns im Handball fallen 60 Tore in 60 Minuten. Ich beglückwünsche den STV zu dieser tollen Veranstaltung“, so Barnhusen ganz euphorisch.

Die Euphorie kam nicht von ungefähr. 15 Mannschaften – neun bei den Jungs, sechs bei den Mädchen – tummelten sich in der Bördehalle. Auf zwei Kleinspielfeldern wurden die Turniere ausgetragen. Dabei hatte bei den Jungs die Georg-Schule aus Soest die Nase vorn in einem engen Rennen vor der Lioba-Grundschule aus Warstein. Bei den Mädchen war die Hellweg-Grundschule aus Ampen strahlender Sieger.

Entsprechend begeistert war auch Trainer und Lehrer Joachim Lips: „Wir haben zum dritten Mal in Folge das Finale erreicht, es ist super, dass uns der Hattrick gelungen ist. Wir haben in einer 10-Wochen-AG einen großen Zusammenhalt bei den Mädchen erzielt. Dabei gehören nur zwei Vereins-Handballerinnen zur Mannschaft.“

Ähnlich positiv äußerten sich Trainerin Ingrid Eisele und Lehrerin Sandra Hertle von der Georg-Schule: „Wir haben uns erst vor einer Woche zusammengefunden, im vierten Schuljahr aber rasch viele sportbegeisterte Jungs gefunden. Dabei waren nur zwei Vereinshandballer dabei, die von einem Vereins-Handballmädchen unterstützt wurden.“

12. Handball Grundschulcup

Die Georg-Jungs schafften den Sprung auf Platz eins durch einen 8:3-Sieg im abschließenden Spiel gegen die Patrokli-Schule. Dadurch wurde die Lioba-Schule auf Platz zwei verdrängt, die gegen Patrokli mit 6:2 gewonnen hatte. Im direkten Duell zwischen Georg und Lioba gab es ein 4:4. Bei den Mädchen gewann Hellweg das entscheidende Spiel gegen Patrokli mit 3:0.

Dass das Turnier das Werk von zwei höchst engagierten Männern vom STV ist, ließ HVW-Präsident Barnhusen gegenüber dem Anzeiger nicht unerwähnt: „Achim Heinemann und Wilhelm Müller leisten hier hervorragende Arbeit. Nur auf diese Weise kann der Handball Nachwuchs bekommen. Wenn das flächendeckend gelingen würde, wäre es ein Mittel, um das Vereinssterben zu bekämpfen.“

Mädchen Hellweg: Anne Scholz, Katelyn Cole, Julia Dellbrügger, Marie Koch, Lilli Michel, Luna Paschen, Clara Fiedler, Jette Blesken, Jana Marquardt, Lotte Sauerland, Lea Deimann.

Mädchen Patrokli: Johanna Kresing, Irune Schröder, Mia Befeldt, Paula Guth, Amelie Mayloermans, Lea Sophie Sonntag, Jasmin Podgorski, Alicia Hemmis.

Mädchen Petri: Vera Pankraz, Maya Heidenreich, Maya Klute, Sophie Morten, Johanna Samkemeyer, Julia Kunz, Helmi Hessels, Nicy Regehr.

Jungen Georg: Joshua Neßler, Lennard Neßler, Yannis Thiemann, Sina Jäger, Simon Kipp, Jannick Patzwald, Lukas Eisele, Thomas Bühler.

Jungen Lioba: Max Tonne, Justus Kirchhoff, Luca Kirchhoff, Ranes Ursan, Leonard Krass, Jesko Risse, Julius Stracke, Giuliano Dobiasz, Caspar Pasitka, Julius Brackwehr.

Jungen Patrokli: David Alempic, Hannes Rocholl, Theo Klingenberg, Paul Peukert, Frederic Buntrak, Julius Thiemann, Linus Sprungk.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare