Gute zweite Hälfte des BC 70 Soest bei Pokalaus gegen Münster

+
Dennis Apel erzielte 13 Punkte und zeigte eine starke Leistung gegen Regionalligist WWU Baskets Münster.

Soest - Mit fast 50 Punkten haben sie verloren, dennoch haben sich die Oberliga-Herren des BC 70 Soest bei ihrem WBV-Pokalspiel gegen den Tabellenführer der 1. Regionalliga, die WWU Baskets Münster, achtbar verkauft. Nach 40 Minuten stand eine 53:102-Niederlage auf der Anzeigetafel (18:51). Dirk Heidenreich, der den urlaubenden Trainer Chris Brüggemann ersetzte, war zufrieden mit der Leistung seiner Jungs.

„Insgesamt können wir mit dem Spiel und dem Ergebnis sicher leben. Mit Ausnahme des zweiten Viertels war alles in Ordnung“, sagt Heidenreich. Der angesprochene zweite Spielabschnitt verlief nicht nach dem Geschmack der „Siebziger“: Nur sechs eigene Punkte gelangen, zu viel Druck übten die Münsteraner auf die Soester aus. Auch Reggie Smith tat sich in dieser Phase überaus schwer, den Ball nicht zu verlieren.

Die WWU Baskets Münster, die ihren Amerikaner Brandon McGill schonten und auf Center-Routinier Kai Hänig verzichten mussten, trafen über weite Strecken des Spiels traumwandlerisch sicher aus der Distanz. Allein Flügelspieler Jan König verwandelte neun Dreierversuche im Spiel. „Man sieht schon, dass Münster ein anderes Niveau hat und den Ball sehr flott bewegt“, sagt Dirk Heidenreich, der lobende Worte für seinen Center Jan Seuthe übrig hatte. „Ohne Stani Grzyb und Thomas Brandenburg musste er als einziger richtiger Brettspieler richtig ackern. Das hat Jan wirklich gut gemacht“, lobt Heidenreich.

Dennis Apel, mit 13 Punkten zweitbester Scorer hinter Reggie Smith (19), sorgte mit zwei „Dreiern“ gleich zu Beginn für die einzige Führung der Soester (6:2, 3. Minute). Dann aber zogen die Gäste, die mit vielen jungen Spielern aufliefen, das Tempo und die Defensive an und bauten die Führung kontinuierlich aus.

Besser wurde es aus Soester Sicht dann in der zweiten Halbzeit. 18 bzw. 17 Punkte gelangen ihnen im dritten und vierten Viertel, verloren so die zweite Hälfte nur mit 35:51. Das ärgerte auch Münsters Co-Trainer Attila Göknil. „So viele Punkte dürfen wir nicht kassieren, nicht nur gegen einen Oberligisten, sondern generell nicht“, so Göknil, der den Soester Einsatz lobte.

BC 70 Soest: Apel (13), Cetaj, Becker (2), Seuthe (9), Risse (2), Schürmann, Brehm (6), Smith (19), Betten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare