42,34 Sekunden

Gina Lückenkemper steht im WM-Finale!

+

London - Der erste Schritt ist gemacht: Die Soester Sprinterin Gina Lückenkemper (LG Olympia Dortmund) steht im 4x100-Meter-Finale der Weltmeisterschaft. Wir werden aktuell berichten.

Im zweiten von zwei Vorläufen kam das deutsche Team mit Lückenkemper an Position drei am Samstagmittag in 42,34 Sekunden als Erstes ins Ziel und war damit neun Hundertstelsekunden langsamer als bei seiner Saisonbestleistung.

Damit löste die Staffel des Deutschen Leichtathletik-Verbands auf dem direkten Weg das Ticket für den Endlauf der besten Acht am Samstagabend. Hier bekommt es das DLV-Team unter anderem mit den US-Amerikanerinnen zu tun. 

Gina Lückenkemper bei Leichtathletik-WM in London 2017

Beim Wechsel von Lisa Mayer auf Gina Lückenkemper musste die Soesterin mehrfach greifen, bis sie den Stab sicher in der Hand hatte. „Die Lisa hat so fertig ausgesehen, da war ich beim Wechsel etwas vorsichtig“, sagte Lückenkemper kurz nach dem Rennen im ZDF-Interview. „Dass wir nach seinem so einem Lauf so eine Zeit hinlegen, zeigt einfach, was für ein Potenzial in unserer Staffel steckt“, meinte die 20-Jährige.

Schneller waren nur die US-Amerikanerinnen, sie gewannen den ersten Vorlauf in neuer Weltjahresbestleistung von 41,84 Sekunden. Im Endlauf am Samstagabend will das deutsche Team um eine Medaille mitlaufen.

„Wir haben verdammt gute Karten, wenn wir im Finale ein sauberes Rennen mit guten Wechseln auf die Bahn bringen, ist da wirklich Einiges möglich“, sagt Lückenkemper. 

Für die Soesterin ist es bereits das zweite Staffel-Finale bei einer Weltmeisterschaft. Schon vor zwei Jahren in Peking stand Lückenkemper mit der deutschen Nationalmannschaft im 4x100 Meter-Finale. Damals kam das deutsche Quartett auf Platz fünf ins Ziel. 

Der Startschuss zum 4x100-Meter-Finale ertönt am Samstagabend um 22.30 Uhr deutscher Zeit. Das ZDF und Eurosport übertragen das Rennen live.

Topfavorit im Finale sind die USA, die in 41,84 Sekunden ihren Vorlauf gewannen. Großbritannien (41,93), die Schweiz (42,50) und die Niederlande (42,64) auf den folgenden Plätzen in Lauf eins kamen ebenfalls in den Endlauf. Hinter Lückenkemper und Co kamen Jamaika (42,50), Brasilien (42,77) und Trinidad und Tobago (42.91) auf die Plätze und in den Endlauf. Jamaika dabei mit einer „zweiten“ Besetzung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare