1. Soester Anzeiger
  2. Sport
  3. Lokalsport

SV Hilbeck steht im ersten von drei Endspielen

Erstellt:

Von: Michael Rusche

Kommentare

Florian Hünnies fehlt dem Fußball-Landesligisten SV Hilbeck am Sonntag um wichtigen Heimspiel gegen den Kirchhörder SC.
Florian Hünnies fehlt dem Fußball-Landesligisten SV Hilbeck am Sonntag um wichtigen Heimspiel gegen den Kirchhörder SC. © Nitsche, Thomas

„Unwichtige Spiele gibt es nicht mehr“, sagt Kai Niggemann, zusammen mit Dirk Niggemann und Martin Welp Trainer des SVH.

Hilbeck – Nach der Partie gegen den Kirchhörder SC stehen im Kampf um den Klassenerhalt noch die Begegnungen gegen den Vorletzten, den Erler SV, und beim Viertletzten, Firtinaspor Herne, im Plan der Schwarz-Gelben.

Landesliga 3: SV Hilbeck – Kirchhörder SC, So, 15 Uhr, Willi-Hafer-Stadion. Mit dem 1:1 zuletzt im Nachholspiel gegen den Hombrucher SV verließ der SVH die Abstiegsränge, schwebt aber immer noch in höchster Gefahr. Denn nur aufgrund des besseren Torverhältnisses steht Hilbeck vor dem ersten Abstiegsplatz mit dem FC Frohlinde.

Wir haben eine gute Woche gespielt mit vier Punkten. Sonntag werden wir alles daran setzen, dass wir die Punkte fünf, sechs und sieben holen.

Kai Niggemann

Obwohl gegen Hombruch mehr möglich war, sieht Kai Niggemann das Positive. „Wir haben eine gute Woche gespielt mit vier Punkten. Sonntag werden wir alles daran setzen, dass wir die Punkte fünf, sechs und sieben holen. Das wird nicht leicht, die Einstellung muss stimmen“, blickt er nun auf die Begegnung mit Kirchhörde. „Grundsätzlich war das am Mittwoch ein gutes Spiel, aber wir müssen effektiver werden“, sagt der Trainer im Rückblick auf einige vergebene Chancen und ein nicht gegebenes Tor.

„Alle Spiele sind eng“

Kai Niggemann sieht in den letzten Wochen einen positiven Trend, daher ist er optimistisch. „Wir sind mit Spaß und Freude bei der Sache“, daher soll zuhause ein weiterer Sieg gelingen. „Alle Spiele in der Liga sind eng. Oft entscheiden die Tagesform und der größere Biss.“ Und in der Hinsicht hofft er, dass seine Spieler den Sieg mehr wollen als die Gäste, die bei sieben Punkten Vorsprung auf Hilbeck und auf Frohlinde auf dem ersten Abstiegsplatz noch in Gefahr geraten können bei drei noch offenen Spielen. „Das Hinspiel war beim 1:1 offen, das zeigt, dass wir Kirchhörde schlagen können“, geht Niggemann die Partie zuversichtlich an.

Personal: Rosenkranz und Hünnies fehlen (beide 10. gelbe Karte), Baetzel ist noch gesperrt, Peppersack ist wieder dabei. Hinspiel: 1:1.

Auch interessant

Kommentare