Kreissportgericht setzt Partie SV Welver gegen SC Lippetal ab

+
Die für Donnerstag angesetzte Partie der A-Kreisliga Soest zwischen dem SV Welver (hier im Pokalspiel gegen Hultrop) und dem SC Lippetal wurde vom Kreissportgericht abgesetzt.

Kreis Soest – Die Ansetzung des A-Kreisliga-Meisterschaftsspiels zwischen dem SV Welver und dem SC Lippetal für Donnerstagabend ist vom Tisch. Per Einstweiliger Verfügung hat das Kreissportgericht in Person des Vorsitzenden Philipp Allhoff die vom Kreisvorstand vom kommenden Sonntag vorgezogene Partie abgesetzt.

Allhoff macht im Schreiben an die Vereine und den Kreisvorstand deutlich, dass es nach „Aktenlage zum jetzigen Zeitpunkt nicht unwahrscheinlich ist, dass dem Antrag des SV Welver stattgegeben wird. Daher ist eine vorläufige Regelung aus dringenden Gründen zur Sicherstellung eines geordneten Spielbetriebs geboten.“ 

Die Welveraner hatten sich gegen die Vorverlegung gewehrt, die der Kreis vorgenommen hatte, nachdem der SC Lippetal wegen des am Sonntag anstehenden Fahrradthons um einen anderen Termin für das erste Meisterschaftsspiel gebeten hatte. Nachdem eine gütliche Einigung auf Vermittlung des Kreisfußballausschussvorsitzenden Siegfried Reffelmann nicht zustande gekommen war, rief der SVW das Kreissportgericht an. 

Dies entschied nun, dass das Spiel am Donnerstag nicht ausgetragen wird. Vielmehr wird Allhoff eine mündliche Verhandlung zu einem späteren Zeitpunkt ansetzen. Ein möglicher Widerspruch gegen die Einstweilige Verfügung hat keine aufschiebende Wirkung, sodass definitiv Donnerstag kein Spiel am Buchenwald stattfinden wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare