SV Westfalia Soest in Freckenhorst voll gefordert

+
Mit 4:0 gewann der SV Westfalia Soest zum Auftakt gegen Rietberg, gastiert am Sonntag in Freckemhorst.

Soest – Die Rechnung hin zum Aufstieg in die Landesliga ist recht simpel: Der SV Westfalia Soest gewinnt am Sonntag in Freckenhorst, die am ersten Spieltag ebenfalls siegreiche Konkurrenz lässt Federn – und schon nimmt das Team aus der Börde den Platz an der Sonne ein und gibt ihn nicht mehr her.

Die starke Vorstellung im Auftaktspiel gegen Rietberg lässt die Träume der Ardeykicker jedenfalls in den Himmel wachsen. Gleichwohl: Die Aufgabe am Sonntag ab 15 Uhr in Freckenhorst ist extrem schwer. 

Das weiß auch Trainer Ibou Mbaye, der den Gegner stärker einschätzt als Rietberg. „Ich habe Infos, dass sie ein hohes Pressing spielen, vor allem zu Hause auf ihrem Rasenplatz“, sieht er die Qualitäten der Gastgeber in der Offensive. Daher wird er seine Elf erst einmal abwartend agieren lassen. „Vielleicht ist es sinnvoll, dem Gegner den Ball zu überlassen. Dann können wir unser Spiel entwickeln“, setzt er darauf, dass seine Schützlinge ihr schnelles Umschaltspiel wieder an den Tag legen können. „Vielleicht muss ich mit den Jungs in der Halbzeitpause noch den Matchplan entwickeln, ihnen die entsprechenden Tipps an die Hand geben“, muss er sich erst einmal den Gegner anschauen. Denn für eine Spielbeobachtung der Freckenhorster Mannschaft ergab sich keine Gelegenheit. 

Dann gilt es, den Hebel umzulegen und auf den Gewinn der nächsten drei Punkte zu bauen. Was seine Formation betrifft, gibt es gegenüber der Vorwoche keine verbesserten Auswahlmöglichkeiten. Vielmehr steht noch ein Fragezeichen hinter Tom Franke, der aus dem Rietberg-Spiel eine Blessur mit in die Woche getragen hat.

Personal: Beim SVW fehlen die Urlauber Bonk, Tas, Vogel und Geisthövel sowie der verletzte Stemmerich; fraglich ist der angeschlagene Franke. 

Vorjahr: 2:1 in Freckenhorst, 1:3 in Soest.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare