Knie-Probleme bei zwei Leistungsträgern

SVW Soest: Erst Spiel gedreht - dann Sorgen um Leistungsträger mit Knieverletzungen

Soests Luke Neitzner musste gegen Hamm verletzt vom Feld.
+
Soests Luke Neitzner musste gegen Hamm verletzt vom Feld.

Vor einer Woche noch freute sich der SVW Soest darüber, kaum Ausfälle zu haben. Jetzt bangen die Bezirksliga-Fußballer um gleich zwei Leistungsträger.

Soest – Erleichterung – mit anderen Worten war die Stimmung beim SV Westfalia nach dem Schlusspfiff nicht zu beschreiben. In einer wirklich schwachen ersten Hälfte war Soest gegen kompakt verteidigende Gäste von der Hammer SpVg II nicht viel eingefallen – und obendrein waren auch noch dicke Fehler unterlaufen. Und das auch noch von den erfahreneren Kräften wie Lukas Brenk und Steffen Hinne-Schneider. Kapitän Hinne-Schneider leitete das 0:1 mit einem katastrophalen Fehlpass ein, Brenk verpasste den frühzeitigen Ausgleich, schoss vom Elfmeterpunkt über das Tor.

Die Mannschaft hat mir echt den A.... gerettet.

Kapitän Steffen Hinne-Schneider

„Die Mannschaft hat mir echt den A.... gerettet“, gestand Hinne-Schneider nach dem Spiel ein, jubelte gemeinsam mit Brenk und den Mitspielern über das 3:1 und die alleinige Tabellenführung.

Fußball, Bezirksliga 7: SVW Soest - Hammer SpVg II 3:1.

Fußball, Bezirksliga 7: SVW Soest - Hamme SV II 3:1.
Fußball, Bezirksliga 7: SVW Soest - Hamme SV II 3:1.
Fußball, Bezirksliga 7: SVW Soest - Hamme SV II 3:1.
Fußball, Bezirksliga 7: SVW Soest - Hamme SV II 3:1.
Fußball, Bezirksliga 7: SVW Soest - Hammer SpVg II 3:1.

Die Reaktion der Mannschaft freute natürlich auch Trainer Ibou Mbaye: „Dass wir das Spiel doch noch gewonnen haben, zeigt, wie gut unsere Mentalität ist. Die Mannschaft hat an sich geglaubt trotz des Rückstands und der schwachen ersten Hälfte.“ Das sei eine wichtige Erfahrung: „Wenn wir demnächst in einem schweren Auswärtsspiel wie in Freckenhorst oder an diesem Sonntag in Drensteinfurt zurückliegen, wissen die Jungs: Wir können zurückkommen. Sie lassen in Zukunft nicht sofort die Köpfe hängen.“

Sorgen beim SVW Soest um Leistungsträger: Bangen um Geisthövel

Apropos Erleichterung: Sorgen machten sich die Soester auch um gleich zwei Spieler, die mit einer Knieverletzung vom Feld mussten. Luke Neitzner machte schon nach einer halben Stunde Platz für Joshua Becker, eine Viertelstunde vor dem Ende musste Mbaye auch Eckart Geisthövel ersetzen.

Geisthövel habe er nach einem Schlag auf das Knie als reine Vorsichtsmaßnahme ausgewechselt. Doch im Laufe des Montags war dort noch keine Besserung in Sicht. Ein Besuch beim Physiotherapeuten soll bei ihm für Klarheit sorgen. Ein Ausfall des gefährlichen Standard-Schützen und defensiven Taktgebers wäre schon eine erhebliche Schwächung – und so von Mbaye nicht erwartet worden.

Sorgen beim SVW Soest um Leistungsträger: Entwarnung bei Neitzner

Mehr Sorgen hatte der Trainer sich um Neitzner gemacht. Sein Knie war direkt angeschwollen, die Befürchtungen gingen von Innenbandriss bis Meniskusschaden.

Doch schon im Krankenhaus am Sonntag die beruhigende Diagnose: Innenband-Überdehnung. Er musste nicht einmal geröntgt werden. „Er muss ein paar Tage Pause machen, aber am Wochenende kann er schon wieder mitmachen“, glaubt Mbaye. Immerhin auch hier etwas Erleichterung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare