Bei SG Oestinghausen herrscht Zuversicht vor Auftakt gegen Hamm II

+
Nach dem Pokalsieg gegen Sönnern herrscht Zuversicht bei SG Oestinghausen vor dem Meisterschaftsstart am Sonntag zuhause gegen die Hammer Reserve.

Oestinghausen – „Die Jungs machen es gut, wir gehen die Sache positiv an!“ Dierk Meincke, neuer Trainer des Bezirksligisten SG Oestinghausen, ist zuversichtlich vor dem Saisonstart.

Am Sonntag gastiert mit der Hammer SV II ein neu formiertes Team um 15 Uhr an der Gemeinschaftshalle des Ahse-Dorfes. 

„Wir sind ganz gut in Tritt, wir haben die Woche gut trainiert“, so Meincke. Die Vorbereitung sei zu Beginn etwas schleppend verlaufen, aber nach einer 0:7-Pleite gegen den SV Brilon habe es „Klick“ gemacht. „Danach haben wir ein gutes Blitzturnier in Bad Westernkotten gespielt und waren auch gut im Pokal gegen Sönnern“, sah der neue Trainer am Ende eine klare Steigerung bei seiner Mannschaft. „Alle haben verstanden, um was es geht“, freut sich Meincke, dass die Mannschaft mit der richtigen Einstellung zu Werke geht. 

Das ist auch nötig, denn der Saisonstart ist gleich richtungsweisend. „In den ersten Spielen müssen Punkte her“, weiß der Coach, dass mit Hamm II, SC Sönnern und BW Sünninghausen in den ersten vier Partien drei Gegner warten, die schlagbar sind. „Wir wollen uns schnell im Mittelfeld festbeißen“, hofft er daher in den ersten Spielen auf Zählbares. Mit der Hammer Reserve tritt ein neu formiertes und sehr junges Team am Sonntag in Oestinghausen an. „Ich habe die Mannschaft bei ihrem Testspiel in Höingen beobachtet. Die sind laufstark, aber noch nicht so gut eingespielt. Gut, dass wir gleich zum Start gegen die spielen“, sagt Meincke über den Gast. 

Seine eigene Truppe habe gegen Sönnern im Pokal gut gespielt, „aber wir müssen uns weiter steigern“, so der Trainer. Bei Ballverlusten gelte es, schnell hinter den Ball zu kommen und kompakt zu verteidigen. In der Offensive hat ihn gefreut, dass oft mit nur einem Ballkontakt schnell gespielt wurde, dadurch erspielte sich SGO viele Chancen gegen Sönnern.

Nach dem guten ersten Pflichtspiel im Pokal hofft Meincke, dass viele Zuschauer zum Platz kommen und seine junge Mannschaft unterstützen. Personell hat er die Qual der Wahl: „Da wird es sofort Härtefälle geben.“ Eine Situation, die ihm aber natürlich lieber ist als andersherum.

Personal: Bei SGO fehlt nur Henrik Thiemann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare