Fast kompletter Neuanfang: BW Soest stellt neues Damen-Team vor

+
Trainer Florian Lemke (links) und Sportwart „Ötte“ Schulze (rechts) begrüßten die neue Damenmannschaft von BW Soest mit (von links) Alina Weiten, Anna Hupperten, Maria Albersmeier, Emelie Suteu, Chiara Kampschulte und Katharina Alexander.

Soest - Fast ein kompletter Neuanfang für die Tennisdamen von Blau-Weiß Soest. Nach dem Abstieg aus der Regionalliga im vergangenen Sommer, der Vize-Westfalenmeisterschaft in der Halle im Winter und dem Abschied von Trainer Peter Osthoff sowie fast allen Spielerinnen aus Sommer 2016 und Winter 16/17 hat es der neue Coach Florian Lemke geschafft, ein Team zu formieren, das im Sommer in der Verbandsliga starten wird. Also eine Klasse tiefer als nach dem Abstieg eigentlich nötig gewesen wäre. Lemke konnte aufgrund seiner Beziehungen zu anderen Trainern etliche neue Spielerinnen nach Soest holen.

So wurde Lemke von einem befreundeten Trainer die 23-jährige Rumänin Elena Teodora Cadar empfohlen, die in der aktuellen Weltrangliste auf Position 602 geführt wird. Für maximal zwei Spiele stehe die Tour-Spielerin zur Verfügung. Zudem kommen die Niederländerinnen Dewi Dijkman und Femke von Diemen (die schon im Sommer 2016 und Winter 16/17 auf dem Mannschaftsbogen stand) für einige Einsätze nach Deutschland. Beide sollen je zwei Spiele bestreiten, zu Beginn und am Ende der Saison, wie es ihre Turnierpläne zulassen. Denn die 17-jährige Dijkman möchte Profi werden, so Lemke. Von Diemen kennt der Soester Trainer aus seiner Zeit in den Niederlanden, „da haben wir gemeinsam in einer Mannschaft gespielt“, gebe es im Nachbarland gemischte Teams. 

Zwei weitere neue Spielerinnen kommen aus Bochum: Die 16-jährige Alina Weiten und die 17-jährige Anna Hupperten; beide werden auch weiter in Bochum trainieren. Aus Oeventrop kommt die 15-jährige Emelie Suteu, die Lemke über Trainerkollegin Martina Struff (die Mutter von Jan-Lennard) kennt. Die 18-jährige Maria Albersmeier kommt aus Lippetal-Brockhausen nach Soest. „Sie hat früher in Soest gespielt, danach in Ickern“, so Lemke. Chiara Kampschulte ist ein Eigengewächs, spielte dann in Salzkotten und Bochum – da zusammen mit den beiden Neuzugängen Weiten und Hupperten. Zudem gehört die 28-jährige Katharina Alexander zum Kader der Verbandsliga-Mannschaft. Aus der letztjährigen Mannschaft ist neben von Diemen nur Franceska Söbke geblieben. „Die hat aber kaum gespielt“, erklärte Lemke, der die sehr junge Mannschaft vor einer schweren Saison sieht. Zwar haben die Spielerinnen teilweise Verbandsliga-Erfahrung, aber sie seien eben sehr jung. Zum Glück hat Eintracht Dortmund II schon zurückgezogen, so dass der erste von zwei Absteigern feststeht; die Soester Damen sind so auch am ersten Spieltag spielfrei. Danach steht das Spiel gegen Hiltrup im Plan. „Das wird gleich wegweisend“, meint Lemke, der dann eine Niederländerin und die Rumänin einsetzen möchte. Die Gegner kann er insgesamt aber nur schwer einschätzen. Lemke kümmert sich um das Training der Damen, die aus der Nähe kommen, organisiert und coacht auch, sofern er vor Ort sein kann, Denn er spielt ja selber noch in der ersten Herrenmannschaft. „Toll, dass wir in der Kürze der Zeit überhaupt noch die neuen Spielerinnen holen konnten, die Damenmannschaft zusammenbekommen haben“, freut er sich, „und dass sechs aus dem Umkreis mit nur einer Stunde Fahrt kommen.“ Wie die Saison dann läuft, zeigt sich in wenigen Tagen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare