Nur zurückgezogene Teams würden absteigen

Termin für die Entscheidung über Saisonabbruch der Amateurfußballer steht fest

+
Über den Saisonabbruch entscheidet der Verbandstag des FLVW bis zum 9. Juni

Am 9. Juni herrscht Klarheit: Dann haben die Delegierten des virtuell abgehaltenen Verbandstages des Fußball- und Leichtathletik-Verbandes Westfalen (FLVW) in einem schriftlichen Abstimmungsverfahren über den Saisonabbruch im westfälischen Amateurfußball entschieden.

Kreis Soest – Bis zum 8. Juni sind 149 Delegierte aus den 29 FLVW-Kreisen aufgerufen, ihre Stimme abzugeben. Das Ergebnis wird am Dienstag, 9. Juni, veröffentlicht. Als Delegierte des Kreises Soest sind der Kreisvorsitzende Gerald Bankamp, der Kreis-Geschäftsführer Christian Dahlmann, Siegfried Reffelmann als Vorsitzender Kreisfußball- und Kreisschiedsrichterausschusses sowie der beim Kreistag im April 2019 als Vereinsvertreter bestimmte Christian Brunnberg als Vorsitzender der Sportfreunde Waltringen stimmberechtigt. 

Am Dienstag, 26. Mai, Mittwoch, 27. Mai, und Freitag, 29. Mai, können die Delegierten in Videokonferenzen Fragen an das Präsidium, den Fußball-Ausschuss und an die hauptamtlichen Mitarbeiter stellen. Sowohl das Präsidium als auch die Ständige Konferenz – bestehend aus den Präsidiumsmitgliedern und den Kreisvorsitzenden – haben sich dafür ausgesprochen, der vom Ausschuss ausgearbeiteten Empfehlung zum Saisonabbruch mit Wertung (Aufsteiger nach Quotientenregel, zusätzlicher Aufstieg des Hinrunden-Besten, sofern dieser vom aktuellen Tabellenführer abweicht, keine Absteiger) zu folgen. 

„Der Verbandstag ist unser höchstes Gremium und muss eine so weitreichende Entscheidung wie einen Saisonabbruch demokratisch legitimieren. Für den 9. Juni hoffen wir auf ein Votum, das Planungssicherheit schafft“, so FLVW-Präsident Gundolf Walaschewski. Bis zum 8. Juni (24 Uhr) müssen die Stimmzettel eingegangen sein. Am Dienstag, 9. Juni folgt die Auszählung der Stimmen durch die Zählkommission. 

Nur zurückgezogene Teams würden absteigen

Im Anschluss wird das Ergebnis veröffentlicht. 

Nach den Feststellungen des Kreisfußballausschusses wären im Kreis Soest aufstiegsberechtigt: Aufsteiger Bezirksliga: SF Ostinghausen (1. nach der Rückrunde und nach Quotienten auch 1. beim Abbruch)

Aufsteiger Kreisliga A: Höinger SV (1. der Hinrundentabelle), SuS Günne (1. beim Abbruch), SuS Scheidingen (2. nach Quotienten beim Abbruch)

Aufsteiger Kreisliga B: BV Sassendorf II (1. nach Hinrunde und beim Abbruch), SuS Scheidingen II (2. nach Hinrunde und auch beim Abbruch), SV Eilmsen (3. nach der Hinrunde), BW Büderich II (3. beim Abbruch mit dem gleichen Punktquotienten wie SV Eilmsen) 

Aufsteiger Kreisliga C: SV Westfalia Soest III (1. nach der Hinrunde und auch beim Abbruch), SV Lüttringen (2. nach der Hinrunde, 2. nach Quotienten und auch beim Abbruch, TuS Jahn Soest (3. nach der Hinrunde, 3. nach Quotienten und 3. beim Abbruch). 

Absteigen würden nur zurückgezogene Mannschaften.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare