„Ein echter Härtetest“: Warstein in Bad Lippspringe

+
Testspiel auf dem Kunstrasen in Körbecke: Warstein, hier mit Siepe (l.), besiegt die SpVg Möhnesee 3:1. ▪

WARSTEIN ▪ Zwei Wochen vor Wiederbeginn der Meisterschaft mit ersten Nachholspielen stehen für die heimischen Bezirks- und Kreisligisten heute und morgen Testspiele auf dem Programm. Die 1. Mannschaft des SuS Sichtigvor, Tabellenachter der Kreisliga B, bestreitet als einziges Team kein Testmatch. Von Harald Struff

Testspiel: TuS 45 Warstein II – FC Remblinghausen (13 Uhr). Um seine Mannschaft auf das erste Meisterschaftsspiel am 13. Februar gegen Viktoria Lippstadt II (12.30 Uhr am Herrenberg) vorzubereiten, hat der neue Warsteiner Reservetrainer Marco Wennemann drei Testspiele vereinbart, die alle auf heimischem Kunstrasen ausgetragen werden: am heutigen Samstag gegen die Remblinghausener „Wildsau-Elf“, am kommenden Montag gegen den TV Kallenhardt II (19 Uhr) sowie am Samstag, 5. Februar, gegen Suttrop II (19.30 Uhr).

Das Training bei der TuS-Reserve leitet Wennemann nach der Trennung von Christian Stücke in der dritten Woche. Der ehemalige Landesligaspieler zeigt sich mit dem Zuspruch bei seinen Übungseinheiten zufrieden: „Die Trainingsbeteiligung ist sehr gut. Minimal sind 13 bis 14 Leute da, manchmal sogar 18 bis 19.“ Sein Hauptaugenmerk will Wennemann auf die Verbesserung der Abwehr legen. Denn mit 73 Gegentoren in 15 Punktspielen (im Schnitt 4,8 Gegentore pro Spiel) hat Warstein II die mit Abstand schlechteste Deckung der Kreisliga B. Ein wesentlicher Grund, warum der TuS erst fünf Punktgewinne verbucht und auf dem letzten Tabellenplatz steht. Wennemann: „Ich muss gucken, was wir defensiv machen. Denn die Gegentore sind doch ein bisschen viel geworden. Vom Papier haben wir eigentlich nur defensive Spieler, von daher wundert mich das ein wenig.“

Neu zum Kader ist Philipp Rohde gestoßen, der sich nach vierjährigem Auslandsaufenthalt erst heranarbeiten müsse, so Wennemann.

Testspiel: TSV Rüthen – SV Brenken (Samstag, 13.45 Uhr). Der Bürener A-Ligist Brenken springt als Ersatzgegner für Oestereiden ein, das mangels Spieler für heute absagte.

Beim A-Liga-Vorletzten Rüthen freut sich Spielertrainer Ingo Hoppe über die Rückkehr von sieben, am Ende der Hinserie verletzt ausgefallener Spieler. „Wir wollen jetzt Vollgas geben, um die Liga zu halten“, so Hoppe.

Testspiel: TuS GW Allagen II – Hirschberger SV (Sonntag, 13 Uhr). Der in der Meisterschaft noch ungeschlagene C-Liga- Tabellenführer Allagen II befindet sich seit der 2. Januar-Woche im Training, hat sich über den Winter außerdem in der Halle fit gehalten und im ersten Testspiel bei D-Liga-Spitzenreiter Suttrop II einen 5:2-Sieg erzielt. Dreifacher Torschütze: Tobias Schöne.

Dennis Bednarzik hat nach langer Verletzungspause (Kreuzbandriss, Milzriss) mit dem Aufbautraining begonnen, während Dustin Joest (Kreuzbandriss) noch zwei Monate ausfällt. Zum Saisonziel 2010/11 sagte Betreuer Alfred Krick gestern: „Wir reden nicht drumherum: Wir wollen aufsteigen. Wir haben das Zeug dazu. Und wenn wir alles abrufen, müsste es auch klappen.“

Beim D-Liga-Achten Hirschberger SV muss sich Christian Greifenstein, nach dem Rücktritt von Willi Olck als Trainer aufgestiegen, mit Hallentraining begnügen, wie am Donnerstag in der Soester Soccerhalle: Der Aschenplatz im Stadion „Waldbühne“ steht unter Wasser. „Das ist natürlich problematisch, dass wir zum Training nicht raus können.“ Zur Rückrunde unter seiner Regie sagte Greifenstein: „Das Ziel, das wir lange hatten, endlich aufzusteigen, hat der Verein ja schon vor der Saison abgelegt. Mit den Leuten, die wir haben, wollen wir eine Mannschaft formen. Wir lassen jetzt alles auf uns zukommen.“

Testspiel: VfL Hörste/Garfeln II – SuS Sichtigvor II (Sonntag, 13 Uhr). Sichtigvors Reservetrainer Timo Stute freut sich über Thomas Berlinski vom TuS Belecke II als Neuzugang in der Winterpause. Der Offensivspieler könnte den Ausfall von Patrick Rellecke kompensieren, der mit einem Außenbandriss voraussichtlich zwei Monate pausieren muss.

Testspiel: SC Bachum – TV Kallenhardt (Sonntag, 14.30 Uhr). Trainer Rüdiger Arens zählt die vor Saisonbeginn zum TVK-Kader gestoßenen Sanjin Tintor (TSV Rüthen) und Pascal Padberg (A-Jugend), die dann aber monatelang verletzt ausgefallen sind, als Neuzugänge.

Testspiel: BV Bad Lippspringe – TuS 45 Warstein (Sonntag, 15 Uhr). Nach dem 6:0 über Langeneicke und 3:1 in Möhnesee bestreitet Bezirksliga-5-Tabellenführer Warstein morgen sein drittes Testspiel.

Vom Leistungsvergleich mit dem Rangzweiten der Bezirksliga 4 verspricht sich TuS-Trainer Werner Schröder eine größere Aussagekraft im Vergleich zum Match am Donnerstagabend auf der Eispiste des Körbecker Kunstrasens. Schröder: „Das Spiel hatte nicht solch einen Wert. Hätten wir gewusst, dass das Wetter so anzieht, hätten wir bei uns gespielt. So war auf dem alten Kunstrasenplatz in Körbecke schwer zu spielen. Beide Seiten hatten Standschwierigkeiten, sodass man darauf bedacht war, dass nichts passiert. Gott sei Dank gab es keine Verletzten. Es war nur ein bisschen Bewegungstherapie. Bad Lippspringe ist nun für uns ein ernster und wichtiger Test. Lippspringe ist eine Spitzenmannschaft, die ganz klar darauf ausgerichtet ist aufzusteigen.“ Im kommenden Testspielgegner sieht Schröder eine taktisch spielstarke Mannschaft, die zudem – wie seine eigene Elf – das Spiel über eine Viererkette aufbaut, dazu in Trainer Manfred Geppert, ehemaliger Coach der A-Junioren des SC Paderborn in Westfalen- und Bundesliga, eine anerkannte Fachkraft besitzt. „Das ist ein echter Härtetest und ein interessanter Vergleich von Liga 5 zu 4“, sagte Schröder.

Die 2009 aus der Landesliga abgestiegenen Bad Lippspringer haben sich zur Winterpause mit zwei Neuzugängen verstärkt, die TuS-Trainer Schröder beide aus seiner Arbeit als Verbandstrainer bekannt sind: Vom Westfalenligisten TuS Dornberg kehrt Torhüter Dominik Meyer (25) zu seinem früheren A-Junioren-Trainer Manfred Geppert zurück, vom Bezirksligisten SV Heide-Paderborn wechselt Raphael Kutowski.

Testspiel: SW Suttrop – TuS Anröchte (Sonntag, 15 Uhr). Mit drei Testspielen binnen einer Woche (Donnerstag in Möhnesee, kommenden Samstag gegen Viktoria Lippstadt) will SWS-Trainer Thorsten Arnskötter Kondition für den Saisonstart in der Kreisliga A am 14. Februar gegen Cappel aufbauen.

Spielmacher Jens Riemen ist nach langer Pause wieder voll im Training, auch Ivan Tadic hat nach seinem Handbruch selbiges wieder aufgenommen. Im morgigen Spiel gegen den B-Liga-Elften Anröchte wird Tadic (Arbeit) aber ebenso fehlen wie Benjamin Diskau, der gerade eine Lungenentzündung auskuriert hat. Zurück aus seinem Heimaturlaub in Nigeria wird am Sonntag Kevin Akinrolabu erwartet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare