Spieler der Woche stammt von RW Westönnen

Dennis Bauer: „Seniorenfußball ist körperbetonter und abgeklärter“

Dennis Bauer, unser Spieler der Woche, war beim Derby in Hultrop zweimal erfolgreich. RW Westönnen gewann klar beim Kreisrivalen.
+
Dennis Bauer, unser Spieler der Woche, war beim Derby in Hultrop zweimal erfolgreich. RW Westönnen gewann klar beim Kreisrivalen.

Westönnen – Erfolgsverwöhnt waren die Fußballer von RW Westönnen in den vergangenen Jahren. 2019 wurden sie Vizemeister in der Bezirksliga, verpassten nur um Haaresbreite den Aufstieg in die Landesliga. Sowohl 2019 als auch 2020 sicherten sich die Kicker vom Bahndamm den Kreispokal. Und nicht zu vergessen: RWW hat das Warsteiner Masters in beiden Jahren gewonnen. In dieser Saison läuft es eher suboptimal, setzte es doch schon vier Niederlagen in der Bezirksliga. Immerhin aber gelang am vergangenen Sonntag ein glatter 3:0-Sieg bei SW Hultrop. Wegbereiter dabei war Dennis Bauer, Neuzugang aus der Jugend des SVW Soest, mit seinen beiden Toren. Dirk Wilms sprach mit dem Youngster.

Der bisherige Saisonverlauf von RW Westönnen gleicht einer Achterbahnfahrt. Woran liegt es, dass Ihre Mannschaft bislang die Konstanz vermissen lässt? Wir spielen guten Fußball, haben uns aber in letzter Zeit zu selten belohnt und waren nicht immer zu hundert Prozent konzentriert.

War für Sie im Vorfeld klar, dass die Partie in Hultrop wegweisend war, zumal sie bei einer Niederlage in untere Tabellenregionen hätten abrutschen können? Ja, es war klar, dass diese Partie wegweisend werden würde. Jedoch haben wir in der Woche stark trainiert und sind mit einem klaren Ziel in diese Partie gegangen.

Hat Ihre Mannschaft jetzt die Kurve gekriegt und wird sie an die starken Leistungen der Vorjahre anknüpfen können? Dies wird sich in den nächsten Wochen zeigen, wir gucken jedoch auf die aktuelle Situation und konzentrieren uns nicht darauf, welche Ziele in den Vorjahren erreicht worden sind.

Wie schwierig war für Sie der Sprung von den A-Junioren zu den Senioren? Im Seniorenbereich ist das Spiel deutlich körperbetonter und abgeklärter als in der Jugend. Dies war anfangs eine Umstellung, doch mittlerweile komme ich damit gut klar.

Sie haben Ihre ersten beiden Tore für RWW in der Bezirksliga erzielt. Welche Bedeutung hat das für Sie? Tore zu schießen ist immer super, vor allem wenn die Tore der Mannschaft zum Sieg verhelfen. Ich bin froh darüber, getroffen zu haben, doch mehr darüber, dass wir die drei Punkte einfahren konnten.

Welche sportlichen Ziele haben Sie sich für Ihre weitere Laufbahn gesetzt? Das Wichtigste ist für mich, verletzungsfrei zu bleiben. Ich werde versuchen, in jedem Spiel und Training meine bestmögliche Leistung abzurufen, und dann schauen, was die Zeit so mit sich bringt.

  • Steckbrief
  • Name: Dennis Bauer
  • Alter: 19 Jahre
  • Familienstand: Ledig
  • Beruf: Student (Wirtschaftsingenieurwesen)
  • Bisherige Vereine: Preußen TV Werl, SV Lippstadt 08, SVW Soest
  • Im Verein seit: 2020
  • Position: Außenbahnspieler, Stürmer
  • Rückennummer: 28
  • Ich spiele Fußball, weil es meine größte Leidenschaft ist und ich den Sport liebe
  • Bei RW Westönnen Fußball zu spielen, ist für mich etwas Besonderes, da es ein sehr familiärer Verein ist und ich mich in der Mannschaft sehr wohl fühle
  • Mein Lieblingsverein ist der FC Bayern München

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare