Das Trainerteam des Fußball-Bezirksligisten SG Oestinghausen

„Ein Rädchen greift ins andere“

Dierk Meincke (links) führt das Trainerteam von SG Oestinghausen an.
+
Dierk Meincke (links) führt das Trainerteam von SG Oestinghausen an.

Oestinghausen – Sieben Personen umfasst das Funktionsteam des in der Meisterschaft ungeschlagenen Bezirksliga-Spitzenreiters SG Oestinghausen. Sein „Team hinter dem Team“ stellt Cheftrainer Dirk Meincke vor. 

„Wenn alles rund um die Mannschaft stimmt, kann man als Trainer nicht mehr viel falsch machen. Ich denke, das ist das beste Kompliment, das man einem Funktionsteam machen kann. Die gute Entwicklung der Mannschaft gibt dem Vorstand in dem Punkt dann auch recht“, sagt der 44-Jährige: „Wir haben zwar ein großes Funktionsteam, aber alle sind schon länger mit dem Verein, und dies nicht nur über den reinen Sport, verbunden. Daher macht es mir unheimlich Spaß, mit so einem kompetenten Team zusammenzuarbeiten. Ich wurde als Trainer wirklich toll aufgenommen. Es ist auch einfach schön zu wissen, wenn man mal nicht da ist, dass das Training mit 100 Prozent Effektivität fortgeführt wird. Bis jetzt ist es bei mir selten vorgekommen, dass beide Team-Trainer die gleiche Philosophie verfolgen und den Fußball gleich denken. Dazu wird mir von den beiden Trainern und vom restlichen Funktionsteam viel Arbeit abgenommen, sodass ich mich auf den sportlichen Bereich und die Ansprache fokussieren kann. So greift ein Rädchen ins andere, die Spieler fühlen sich gut aufgehoben und bringen hervorragende Leistungen.“

Carsten Scholle (49, kaufmännischer Angestellter): „SGO-Urgestein, seit über 25 Jahren im Verein, jahrelang Spieler der ersten Mannschaft, seit zwölf Jahren Team-Trainer – übernimmt das Aufwärmen der Spieler an Spieltagen, im Training leitet er die Übungen der anderen Spielerhälfte (beim Splitten der Gruppe) vom Aufwärmen bis zur Detailarbeit, individuell- bis mannschaftstaktisch. Er hat auch mit Abstand die beste Technik im Trainerteam. Auch das Arbeiten mit Ball mit den Rekonvaleszenten gehört zu seinem Tätigkeitsfeld. Dazu ist er Vater von Niklas Scholle aus der ersten Mannschaft und auch im „Round Table“, wo er, wie andere Mitglieder, tatkräftig an der Entwicklung des Vereins mithilft.“

Thomas Wellie (42, Maschinenbauingenieur): „Seit achteinhalb Jahren im Verein – seit anderthalb Jahren ausschließlich Torwarttrainer und Team-Trainer (vorher war er Torwart der ersten Mannschaft). Hauptverantwortlich für die Torhüter und das Torwarttraining; er wärmt jedes Training und Spiel die Torhüter auf. Er ist dazu der ruhende, sachliche Pol im Trainerteam. Auch das Arbeiten mit Ball mit den Rekonvaleszenten gehört zu seinem Tätigkeitsfeld. Dazu ist er auch im „Round Table“.

Gertie Brinker (57, Athletiktrainerin): Gertie ist seit sechseinhalb Jahren (von 2014 bis 2016 vereinzelte, ab 2017 wöchentliche Einheiten, auch im Jugendbereich) für die Bereiche Kraft, Koordination, Reaktion (Life-Kinetik) und Stabi-Training mit immer wieder neuen Trainingsinhalten. Das Training wird dadurch sehr abwechslungsreich und sehr kurzweilig für die Spieler. Sie übernimmt auch einen ganz wichtigen Teil bei der Verletzungsprävention. Dazu behandelt sie die Spieler mit einer Hyper-Volt-Vibrationsmassagepistole sowie mit Kinesio-Tape. Dazu ist sie die Mutter von Ruben Brinker aus der ersten Mannschaft. Seit dem neuerlichen Sportverbot macht Gertie Brinker bei uns zweimal die Woche Cyber-Training. Über ein Meetingportal geben wir da immer mit über 20 Jungs Vollgas. Die Jungs sehen sich zweimal die Woche, das stärkt auch den Teamzusammenhalt. Wir können schon froh sein, eine Gertie Brinker in unseren Reihen zu haben, die die Jungs gut fordert.

Pascale Gaul (31, Landschaftsgärtner): Seit achteinhalb Jahren im Verein, Mannschaftsbetreuer seit anderthalb Jahren. Er kümmert sich an Spieltagen um das Drumherum – Versorgung der Mannschaft und den Spielbericht, etc. Er ist auch Schiedsrichterassistent und aktiver Spieler der zweiten Mannschaft. Hauptsächlich nur an Spieltagen dabei.

Felix-Torben Klein (27, Assistenz der Geschäftsführung): Seit anderthalb Jahren sportlicher Leiter Senioren und seit knapp einem Jahr Trainer der zweiten Mannschaft. Er ist das Bindeglied zwischen Seniorenteams und Vorstand. Er kümmert sich um die Belange der Spieler und um Aktionen rund um die Seniorenteams, sowie der Kaderplanung. Dazu ist er Hygienebeauftragter im Verein und Mitglied im „Round Table“.

Olaf Hansmeier: Ist aus privaten Gründen zu Saisonbeginn aus dem Team ausgeschieden – er war Physio- und Mannschaftsbetreuer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare