STV-Damen halten gegen Meister Arnsberg lange mit

+
Tanja Alt und die Soester Verbandsliga-Damen machten es Tabellenführer TV Arnsberg schwer.

SOEST - Die Meisterfeier der Gäste vom TV Arnsberg konnten sie nicht verhindern. Doch wacker geschlagen haben sich die Damen des Soester TV auf jeden Fall. Bei ihrer 22:26 (12:16-)Heimniederlage ärgerten sie den Tabellenführer über weite Strecken, so dass nicht erkennbar war, dass hier ein künftiger Oberligist bei einem Abstiegskandidaten antritt.

„Wenn wir die ganze Saison eine solche Leistung gebracht hätten, stünden wir nicht da, wo wir jetzt stehen“, bilanzierte STV-Trainer Dirk Achtstetter. „Wir haben Vieles richtig gemacht, den TV Arnsberg vor Probleme gestellt. Doch fehlte uns in entscheidenden Situationen das Schussglück“, sprach er Schlüsselszenen des Verbandsliga-Nachbarschaftsduells an.

So hatten die Schlüsselträgerinnen den Favoriten nach einem Vier-Tore-Pausen-Rückstand ins Wanken gebracht, als durch Linksaußen Steimann zum 15:17 sowie durch Abwehrspezialistin Hakenesch zweimal per Siebenmeter zum 16:18 und 17:19 verkürzt worden war. Doch trotz anschließender Ballgewinne wurde die Gelegenheit verpasst, den Anschlusstreffer zu erzielen. So warf Linkshänderin Alt vorbei, so traf Rechtsaußen Rüther den Pfosten und hielt die Arnsbeger Torfrau zweimal gegen Steimann und Alt.

So ergab sich für den Spitzenreiter die Gelegenheit, Mitte der zweiten Halbzeit auf 17:21 davonzuziehen, als Rückraum-Ass Heidenreich einen Siebenmeter verwandelte. Die erfahrene Halblinke war ansonsten durch eine kurze Deckung durch Steimann weitgehend aus dem Spiel genommen.

Diese von der ersten Minute an getroffene Maßnahme ließ die STV-Damen in der ersten halben Stunde sogar in den Genuss zwischenzeitlicher Führungen kommen. Beim 4:2 lagen sie vorn, holten nach einem 6:9-Rückstand auf, schnupperten bei einem 11:10 sogar an einer Halbzeitführung, ehe sie durch vier Gegentore in Folge zum Pausentee doch mit 12:16 ins Hintertreffen geraten waren.

Am Ende stand die 13. Niederlage, durch die der STV auf den vorletzten Rang abgerutscht ist.

Soester TV: Dresselhaus, Lemke (n.e.); Henze (1), Werth, Rüther, Danker, Hakenesch (9/9), Hellmann (4), Alt (4), Steimann (1), Schröder (1), Vogt (1), Saamen (1).

- dw

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare