Rund 500 Athleten laufen beim Buchenwaldlauf um den Sieg

+
Über ein dicht besetztes Teilnehmerfeld freuen sich die Verantwortlichen des TV Flerke.

Welver - Ein Premieren-Sieg bei den Herren, eine Titelverteidigung bei den Damen und ein Seriensieger auf der Fünf-Kilometer-Strecke: Daniel Wimmer, Susanne Siedhoff und Claudio Turco hießen die Hauptdarsteller beim 16. Welveraner Buchenwaldlauf des TV Flerke. Viele kleine Helden gab es zudem bei den Bambinis, die mit 171 Startern mehr als ein Drittel der Teilnehmerzahl stellten.

Insgesamt machten sich knapp 500 kleine und große Läufer auf die Strecken im und ums Buchenwald-Stadion in Welver. Hierbei zeigte sich wieder einmal, dass der TV Flerke sich auf die Unterstützung der Welveraner Schulen und Kindergärten verlassen kann: Die 800- und 1000-Meter-Läufe sowie die Stadionrunde bei den Minis waren Dank der heimischen Starter meist gut gefüllt.

Leider nur zweistellig war die Teilnehmer-Zahl bei den beiden Hauptläufen über fünf und zehn Kilometer. Dafür war es vor allem auf der Kurzdistanz überaus spannend. Hier lieferten sich der Neheimer Claudio Turco und der Hammer Merishenai Hailemikael eine packende Jagd: Hatte Dauersieger Turco beim Betreten des Sportparks noch einen beruhigenden 40-Meter-Vorsprung, kam Hailemikael auf der abschließenden Stadionrunde näher und näher. Letztendlich rettete Turco jedoch einen 1,1-Sekunden-Vorsprung ins Ziel. „Ich war heute nicht in Topform, hatte zuletzt wegen Beruf und Magenproblemen nicht gut trainiert. Aber ich wollte den dritten Sieg in Folge, also habe ich am Schluss alles gegeben“, so der Neheimer, der in 17:40 Minuten ziemlich genau seine Zeit aus dem Vorjahr wiederholte, als er in 17:41 Minuten mit weniger Konkurrenz gewann. Platz drei schnappte sich Ortwyn Roye vom TV Flerke in 19:02 Minuten. Schnellste Frau wurde Mara Müllensiefen von der LG Hamm in 22:30 Minuten.

Ebenfalls ein Zweikampf war das Rennen über die Zehn-Kilometer-Distanz: Hier hatten sich Ludger Schröer vom TV Deiringsen und der Soester Daniel Wimmer schon früh vom Feld abgesetzt. Bei Kilometer acht riss Wimmer eine Lücke, die Schröer noch einmal zuzulaufen versuchte, dabei aber zu viele Körner investierte: „Danach war ich kaputt, und er ist noch weiter davon gezogen“, so Schröer, der den Lauf in den letzten beiden Jahren gewonnen hatte. Für Wimmer war es hingegen die erste Teilnahme: „Dass ich dabei direkt gewonnen habe, war natürlich toll. Es lief einfach gut bei mir“, sagte Wimmer, der in 34:51 Minuten im Ziel über eine Minute Vorsprung auf Schröer (35:58) herausgelaufen hatte. Als Dritter kam Julian Schulze von Marathon Soest ins Ziel, der 39:12 Minuten benötigte.

Die Titelverteidigung bei den Frauen gelang Susanne Siedhoff. Das Leichtgewicht aus Soest steigerte sich im Vergleich zum letzten Jahr um eine halbe Minute, kam nach 41:42 Minuten ins Ziel: „Ich habe mich an einem Läufer vor mir orientiert, mein Tempo bis zum Schluss gehalten“, so Siedhoff. Wie im Vorjahr Zweite wurde Sabine Tillmann vom TV Arnsberg in 45:26 Minuten, Dritte wurde Luise Einerhand vom LAZ Soest (49:08).

Der Zehn-Kilometer-Lauf galt darüber hinaus auch als Welveraner Gemeindemeisterschaft. Die ging bei den Herren an den Drittplatzierten Julian Schulze (Schwefe), schnellste Welveraner Frau war Petra Kipry (54:08 Minuten). Über die Fünf-Kilometer-strecke gab es wieder eine Teamwertung, welche die erste Mannschaft der LG Hamm vor dem Team „Forever faster“ und dem Klinikum Westfalen gewann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare