Bosmans coacht Lippstädter Junioren: "Freue mich auf die Aufgabe"

+
Holger Bosmans wird Juniorentrainer und Scout beim SV 08 Lippstadt.

Büderich – Kaum ein Torjäger im Kreis Soest ist so bekannt und war so gefürchtet wie Holger Bosmans. Ein Stürmer mit Instinkt und den richtigen Laufwegen. Nach seiner aktiven Karriere, die er in Oestinghausen beendete, schlug er den Weg des Trainers ein.

Ohne Fußball ging es nicht. Jetzt geht er neue Wege in seiner sportlichen Karriere, wechselt als Co-Trainer für die A-Jugend und als Leiter der Scouting-Abteilung der U15 bis U19 zum SV 08 Lippstadt. 

Bosmans spielte als Kind bei BW Büderich Fußball, wechselte als Heranwachsender zum Soester SV und zu Preußen Werl, wo er im zweiten A-Jugend-Jahr unter Ernst Feldmann schon in der ersten Mannschaft spielte. Sportlich war eine Verbandsliga-Saison in Sundern das höchste, doch feierte er auch viele Erfolge im Lippetal bei SGO. 

Dort begann er auch seine Trainerlaufbahn vor gut zehn Jahren. Die letzten fünf Jahre trainierte er in Büderich eine Jugendmannschaft, die er aktuell zur Kreismeisterschaft der B-Junioren führte. An der Aufstiegsrunde nahm das Team aber nicht teil. „Das wollte die Mannschaft nicht und der Verein sah auch keine Möglichkeit, bei einem Aufstieg die Klasse zu halten“, hätte der Trainer die Runde gern gespielt, bekam aber nicht die Chance. 

Doch das ist jetzt Geschichte. In der neuen Saison geht Bosmans nach Lippstadt und will dort einen weiteren Schritt seiner Trainerlaufbahn einzuschlagen. Er hat dort die Möglichkeit, wertvolle Erfahrungen im Sichten von jungen Spielern zu sammeln. Aktuell ist Bosmans Inhaber der DFB-Jugend-Elite-Lizenz, hat sich schon für die A-Lizenz 2020 angemeldet. 

Dabei kennt Bosmans das Geschäft: „Viele Eltern sehen ihre Kinder besser als sie sind und karren sie von Verein zu Verein. Da kann ich nur von abraten.“ Der DFB sagt, das D-Jugend-Alter ist das goldene Lernalter. Doch sollten Kinder zunächst einmal ihren Spieltrieb ausleben und Spaß haben. „Wirklich talentierte Kinder sollten vielleicht ab der D-Jugend gefördert werden, doch interessant wird es erst ab der C-Jugend“, hat Bosmans die Entwicklung der Kinder im Auge.

„Die Kinder wachsen noch. In dieser Entwicklung sollten wir nicht mit aller Macht eingreifen“, steht das Wohl der Kinder im Fokus. Heute müssten Trainer in den älteren Jahrgängen auch Psychologe und Lehrer sein. Sie müssten immer ein offenes Ohr für ihre Schützlinge haben, sei es im privaten oder schulischen Bereich. 

Im Kreis Soest sei es, mal abgesehen von ganz wenigen Vereinen, schwierig über Jahre eine gute Ausbildung zu erhalten, kaum ein Verein könne das gewährleisten. Und kaum ein Verein könne sich schon im Jugendbereich lizensierte Trainer leisten, denn die Arbeiten gingen oft über das Ehrenamt hinaus. 

Der SV 08 Lippstadt böte Jugendfußball auf sehr hohem Niveau. Die B-Junioren sind in die Bundesliga aufgestiegen, die A-Junioren spielen – gemeinsam mit dem SVW Soest – in der Westfalenliga, sind in der abgelaufenen Saison nur ganz knapp am Aufstieg gescheitert. „Der SV 08, der eine Partnerschaft mit dem VfL Bochum hat, hat in den letzten vier Jahren 20 Spieler aus der Jugend in den Seniorenbereich geführt. Hier ist eine gute Basis, um den Sprung in die dritte oder zweite Liga zu schaffen. Unter Axel Hildebrand, der die 08-A-Junioren lange coacht, haben schon viele gute Trainer einen Sprung gemacht und wurden für höherklassige Vereine interessant. Ich freue mich auf die Aufgabe“, sieht Bosmans eine spannenden und vielseitigen Aufgabe entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare