Bochum schafft das Triple beim Hanseturnier - Werl siegt in LK 2

Die DJK-Damen gewannen im Wettbewerb der Leistungsklasse 2: (von oben links): Sabine Gerwin, Brigitte Schmitt, Cäcilia Reffelmann, Sabrina Reffelmann, Sabine Hüttenbrink, Susanna Hamerschmidt, Andrea Berz, Silvia Kulik und Kornelia Hunecke.

Soest -  Der Favorit hat wieder zugeschlagen: Die Volleyballer des VfL Telstar Bochum haben am Samstag zum dritten Mal hintereinander das Soester Hanse-Turnier gewonnen. Die Gastgeber des Soester TV landeten im Männer-Wettbewerb auf Platz zwei.

Dafür, dass sie nach eigenen Angaben seit April kein Spiel mehr bestritten haben, machten die Volleyballer VfL Telstar Bochum bei dem Turnier in der Dreifachsporthalle des Soester Schulzentrums eine gute Figur. Im Finale standen die Bochumer mit den drei ehemaligen Soestern Michel Wilmes sowie Jonas und Lukas Kastien ihrem früheren Verein, dem Soester TV, gegenüber. In zwei Sätzen machten sie den dritten Sieg in Serie perfekt. Weil zwei Akteure bereits vorzeitig abreisen mussten, holten sich die Bochumer im Endspiel Verstärkung vom Gastgeber, so spielten Martin Bühner und Rolf Wege im Finale gegen ihren eigenen Verein. „Wir sind mit einer schmalen Besetzung angereist, zwei Wochen vor dem Saisonstart war das aber ein guter Leistungstest“, meinte Jonas Kastien später.

Ärgerlich für die Gastgeber war nicht nur die Niederlage im Finale. Bereits im Halbfinale hatte sich Tobias Beckheuer am Fuß verletzt. „So kurz vor dem Saisonstart ist das natürlich schade, zumal unsere Personaldecke ja ohnehin relativ dünn ist“, meinte STV-Abteilungsleiter Heinz Arens.

Weniger erfolgreich lief das Hanse-Turnier für die erste Damenmannschaft des STV. In der Leistungsklasse 1 (Bezirks- bis Verbandsliga) belegten das weitgehend neu formierte Team den neunten Platz. Bei dem Wettbewerb in der Sporthalle des Börde-Berufskollegs traten insgesamt elf Mannschaften an, der Sieg ging an Eintracht Datteln.

In Damenwertung der Leistungsklasse 2 gewann die DJK Grün-Weiß Werl. Arens hatte die Nachbarn bereits vor dem Turnier als aussichtsreichen Kandidaten für den ersten Platz ausgemacht. Die Werler selbst sahen sich jedoch nicht in der Favoritenrolle. „Mit dem Sieg haben wir nicht unbedingt gerechnet, wir sind personell recht angeschlagen und da waren ja auch einige knappe Spiele dabei“, meinte Mannschaftssprecherin Cäcilia Reffelmann. Im Endspiel gewannen die Werler in drei Sätzen gegen die SG Sendenhorst. Die Gastgeber des Soester TV landeten in der LK 2-Wertung auf dem dritten Platz.

Unterm Strich zogen die Verantwortlichen des Soester TV eine positive Bilanz der 22. Auflage des Hanseturniers. „Wir sind gut durchgekommen und die Herren sowie die zweite Damenmannschaft sind ja auch ziemlich weit vorne gelandet“, resümierte Heinz Arens am Samstagabend. In den drei Wertungen traten insgesamt 27 Mannschaften an, das ist eine ähnlich hohe Resonanz wie bei den Turnieren der vergangenen Jahre. - mo

Ergebnisse Herren: 1. Telstar Bochum, 2. Soester TV I, 3. TuS Knetterheide, 4. TV Brilon, 5. DJK Füchtel Vechta, 6. Eintracht Dortmund, 7. Soester TV II, 8. DJK BW Annen II. Damen, LK 1: 1. Eintracht Datteln, 2. VV Schwerte II, 3. TuS Leopoldshöhe, 4. TuS Brake, 5. VoR Paderborn III, 6. VV Schwerte 4, 7. DJK BW Annen I, 8. SV Lüttringen, 9. Soester TV I, 10. FSV Bergshausen, 11. TV Geseke.

Damen, LK 2: 1. DJK Grün-Weiß Werl, 2. SG Sendenhorst, 3. Soester TV II, 4. SuS Oestereiden II, 5. Soester Dijk (Niederlande), 6. VV Schwerte IV, 7. SV Ubbedissen, 8. SSV Meschede III.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare