Fußball

Blitzturnier in Oestinghausen: SGO unterliegt Oberligist Rhynern knapp

Viel Arbeit hatte die Defensive von SG Oestinghausen, hier mit Ruben Brinker (Mitte) und Patryk Jakim, gegen den Oberligisten Westfalia Rhynern.
+
Viel Arbeit hatte die Defensive von SG Oestinghausen, hier mit Ruben Brinker (Mitte) und Patryk Jakim, gegen den Oberligisten Westfalia Rhynern.

Oberligist Westfalia Rhynern wurde seiner Favoritenrolle gerecht und gewann das Dreier-Blitz-Turnier bei SG Oestinghausen. Einem knappen 4:3 über den Gastgeber ließ das Team aus Hamm ein 5:0 gegen den Landesligisten Werner SC folgen. Auf Platz zwei landete Oestinghausen nach einem 3:3 gegen Werne.

Oestinghausen – Rundherum zufrieden war Trainer Dierk Meincke mit der Leistung gegen den Oberligisten Rhynern. „Wir waren mutig, haben gut mitgespielt“, freute er sich. Niklas Senk war früh zweimal erfolgreich. Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich brachte Dervis Ustaoglu den Gastgeber erneut in Führung, er verwandelte einen Elfmeter nach einem schönen Angriff und folgendem Foul an Moritz Pipers. Lennart Kleine und Sezer drehten das Spiel aber noch für den Oberligisten.

„Ruben Brinker und Oliver Kuhnt haben das im Mittelfeld super gemacht“, lobte der Trainer zwei Spieler besonders. „Am Ende hat man gesehen, dass der Druck von Rhynern immer größer wird. Wir haben aber guten Fußball gezeigt, das war mir wichtig“, so der Coach der Ahse-Kicker, der ein fast perfektes Spiel seiner Mannschaft sah. Viel zu verbessern gebe es da nichts mehr, aber an der Geschwindigkeit will er noch arbeiten, das sei bisher im Training noch nicht gemacht worden. Pierre Wamba im Tor zeigte einige gute Paraden, auf der Gegenseite setzte SGO auch am Ende noch Nadelstiche, wobei Meincke gerne noch einen Elfmeter gehabt hätte nach einem Zweikampf, bei dem Alexander Gottwald im Strafraum der Gäste zu Boden ging.

Das Fußball-Wochenende im Kreis Soest

Das Fußball-Wochenende im Kreis Soest
Das Fußball-Wochenende im Kreis Soest
Das Fußball-Wochenende im Kreis Soest
Das Fußball-Wochenende im Kreis Soest
Das Fußball-Wochenende im Kreis Soest

Weniger Mühe hatte Rhynern in seinem zweiten Spiel. Gegen den Landesligisten Werner SC gelang dem Oberligisten ein 5:0-Sieg – damit war der Turniersieg unter Dach und Fach.

Gegen Werne gesteigert

Im letzten Spiel des Tages ging es zwischen dem Gastgeber und Werne um den zweiten Platz – der Landesligist musste gewinnen, um die Lippetaler hinter sich zu lassen. Nach 0:2-Rückstand drehten zweimal Senk und Sebastian Schlief die Partie, ehe das 3:3 folgte. „Die erste Halbzeit war nicht so pralle, aber in der zweiten Halbzeit haben wir uns noch mal gesteigert. Das Spiel gegen Rhynern war wichtiger für mich, alles gut“, so Meincke.

Test gegen Verls U19

Tags zuvor hatte SGO schon gegen die Westfalenliga-U19 des SC Verl getestet, 2:2-unentschieden gespielt. Niklas Senk hatte die Lippetaler in Führung gebracht, ehe der Gast noch vor der Pause den Spieß umdrehte. Moritz Pipers war in der 64. Minute der Ausgleich gelungen. Zufrieden war Trainer Meincke aber nicht: „Wir haben 60 Minuten unter Druck gestanden“, vermisste er lange das richtige Zweikampfverhalten und das Tempo im Spiel; der Gegner sei fast immer einen Schritt schneller gewesen. Am Ende steigerte sich sein Team aber. „Wir waren viermal frei vor dem Tor.“ Es sei sogar ein Sieg möglich gewesen.

SGO: Wamba, Eickelberg, Jakim, Kuhnt, Vogel, Boldt, Limbrock, Gottwald, Lex, Senk, Scholz, Nillies, Ustaoglu, Schröder, Brinker, Brede, Brüggemann, Schlief, Lahme, Metzig, Pipers.

Tore gegen Rhynern: Senk (2), Ustaoglu.

Tore gegen Werne: Senk (2), Schlief.

Tore gegen Verl: Senk, Pipers.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare