Bezirksliga 7: SG Oestinghausen - RW Westönnen 2:1 (1:0).

Duselsieg für Oestinghausen

+
Steffen Topp und RW Westönnen machten in der zweiten Halbzeit Druck, kamen aber nur zu einem zwischenzeitlichen Ausgleich.

Oestinghausen - SG Oestinghausen macht einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt. Im Schatten der Gemeinschaftshalle gewannen die Schwarz-Gelben das Bezirksliga-Derby gegen RW Westönnen knapp mit 2:1 (1:0). Damit liegt SGO einen Spieltag vor dem Ende drei Punkte vor einem Abstiegsplatz, weist allerdings ein um zwölf Tore besseres Torverhältnis auf die Warendorfer SU auf, die diesen Rang belegt.

„Heute hatten wir auch das nötige Quäntchen Glück“, sagte ein erleichterter SGO-Trainer Günter Jochheim nach dem Spiel. Dabei erwischte seine Mannschaft den besseren Start in die Partie: Nach einer kurzen Phase, in der sich beide Mannschaften abtasteten, gingen die Gastgeber in Führung. Ein Freistoß von Jari Limbrock aus dem Halbfeld segelte über Freund und Feind hinweg ins Tor von RWW-Torwart Andreas Rupp, der sich zwar ganz lang machte, den Einschlag aber nicht mehr verhindern konnte.

In der Folge entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe: Oestinghausen spielte gegen Westönnen ordentlich mit. Nach einer guten halben Stunde musste sich erstmals SGO-Schlussmann Dominique Cicou strecken, als er einen Distanzschuss von Sezer Toy mit den Fingerspitzen um den Pfosten drehte.

Während der Pause tauschte Westönnen einmal, nach 60 Minuten legte RWW mit Christopher Clarysse und Steffen Eschmann nach. „Wir hatten es nicht einfach, weil einige Spieler Ramadan begehen und ein paar angeschlagen waren“, haderte Michael Kauke, der Trainer Klaus Borschel an der Seitenlinie der Bahndamm-Elf vertrat. Dennoch wurde RWW immer stärker, beherrschte nach der Pause die Partie und drängte auf den Ausgleich. Nach einigen Halbchancen dann der Ausgleich: Ufuk Topcu löffelte den Ball auf den zweiten Pfosten, wo Stefan Asseburg nicht an den Ball kam, aber Eschmann mit einer schönen Direktabnahme den Ausgleich erzielte.

Doch Oestinghausen hatte das Glück des Tüchtigen, konnte im nächsten Angriff wieder in Führung gehen. Nach einem Einwurf am eigenen Strafraum trieb der engagierte Oliver Kuhnt den Ball durchs Mittelfeld, legte ihn quer auf Friedrich Dieckmann-Großhundorf, der die Kugel trocken unter die Latte zimmerte – die erneute Führung für SGO.

„Da haben wir auf 85 Metern keinen Zugriff bekommen“, ärgerte sich Kauke, weiter: „Insgesamt fehlte einfach die letzte Konsequenz.“ Dabei war RWW dem Ausgleich ganz nah. Nach einem Eckstoß klärte Limbrock im letzten Moment vor dem einschussbereiten Eschmann zu einer weiteren Ecke. Diesmal kam Clarysse freistehend zum Kopfball, aber wieder war es Limbrock, der die Kugel im letzten Moment von der Torlinie drosch. Westönnen versuchte es weiter, fand letztlich aber keinen Weg, den Ball im Tor unter zu bringen.

„35 Minuten haben wir nicht mehr stattgefunden, da war der Spielfluss völlig dahin bei uns“, sagte Jochheim, der dennoch etwas entspannter den letzen Spieltag gegen Tabellenführer SG Bockum-Hövel angehen kann. 

Tabelle

TuS SG Oestinghausen: Cicou, Dietz, Märte, Kuhnt, Metzig, H. Thiemann, Lex (45.). Dieckmann-Großhundorf), Lahme, Limbrock, Werthschulte, Scholz. 

RW Westönnen: Rupp, Gließner, Schneider, Toy (46. Topcu), Topp, Heinz, Franke (57. Clarysse), E. Ustaoglu (57. Eschmann), Linstaedt, Schumacher, Treese. 

Tore: 1:0 Limbrock (10.), 1:1 Eschmann (79.), 2:1 Dieckmann-Großhundorf (82.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare