Beule und Hanses gewinnen Bronzemedaille

Marco Hanses (l.) und Sebastian Beule haben bei der Europameisterschaft im Segelfliegen die Bronzemedaille gewonnen.

Warstein -  Bronzemedaille für Sebastian Beule und Marco Hanses. Bei seiner ersten Teilnahme an der Segelflug-Europameisterschaft hat das Duo aus Warstein und Oeventrop am Freitag beim zehnten und letzten Wertungsflug der Doppelsitzer einen hauchdünnen Vorsprung vor den Polen Pawel sowie dem zweiten deutschen Duo Ulrich Gmelin und Christine Grote gerettet und Platz drei bei den Titelkämpfen belegt. In der Endabrechnung hatten Beule/Hanses 7570 Punkte und damit neun Punkte Vorsprung vor ihren Verfolgern, die punktgleich den vierten Platz belegten.

Nach Platz 10 der Tageswertung am Donnerstag war der Vorsprung der beiden Segelflieger der deutschen Nationalmannschaft auf nur noch einen Punkt auf die Polen und acht Zähler auf ihre Landsleute zusammengeschmolzen. Dabei hatten Beule und Hanses Pech, dass sie im Endanflug durch eine Schauerwand fliegen mussten. Das kostete viel Höhe und auch viel Zeit.

So musste der letzte Flug am Freitag über gut 300 Kilometer die Entscheidung bringen. „Die Doppelsitzer taktieren in den Wendesektoren und versuchen, die direkten Konkurrenten nicht aus den Augen zu verlieren“, berichteten die Betreuer im Internet live aus Ungarn. Und kurz vor der Landung hieß es: „Sie sind guter Hoffnung, dass sie die Polen im Griff haben und zumindest der dritte Platz gehalten werden konnte.“

Doch bis diese Hoffnung Gewissheit wurde, dauerte es lange. Erst eineinhalb Stunden nach der Landung stand endlich das Endergebnis fest: Sebastian Beule und Marco Hanses hatten als Tagessiebte ihre Konkurrenten hinter sich gelassen. „Wir haben hier an den Anhängern gesessen und gefiebert“, berichtete Eva-Maria Beule vom Betreuerteam des LSC Oeventrop von der zermürbenden Wartezeit, die aber spätestens bei der Abschlussfeier am Abend vergessen war.

Die Medaillen für das erfolgreiche Doppelsitzer-Duo gibt es am Samstagvormittag. Den Europameistertitel sicherten Andreas Lutz und Wolfgang Janowitsch aus Österreich vor den Polen Jakub Barszcz und Christoph Matkowski (7644).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare