Aprilscherz

„Beben“ in der Kreisliga: Büdericher Leistungsträger wechselt zu Liga-Rivalen

Der Post von BW Büderich mit Fabian Hendriks.
+
Der Post von BW Büderich mit Fabian Hendriks.

Die Nachricht hat das Zeug, ein kleines Beben in der Börde auszulösen. Denn der Fußball-Kreisligist BW Büderich gab am Donnerstag, 1. April, bekannt, dass der bisherige Co-Trainer Fabian Hendriks in der kommenden Saison neuer Spielertrainer beim Ligarivalen BV Bad Sassendorf wird. Sein „neuer Verein“ hat eine Reaktion angekündigt...

Büderich/Bad Sassendorf – Es gibt ein paar Sachen, die für ein Stirnrunzeln sorgen. Da ist zum einen das Datum 1. April – der Tag für Aprilscherze. Da ist zum anderen, dass der BVS vor einigen Wochen nach dem Abgang von Spielertrainer Sebastian Tyrala zum Landesligisten Türkspor Dortmund als Nachfolger dessen jüngeren Bruder Mike Tyrala, Björn Polzin und Manuel Weindorf als Nachfolger präsentierte.

Die Gegebenheiten in Sassendorf mit der Soletherme und dem Gradierwerk sind ideale Voraussetzungen für mich. 

Fabian Henriks

Nun also eine Rolle Rückwärts im Kurort? Fabian Hendriks wird vom Verein in einem Facebook-Post so zitiert: „Ich habe immer gesagt, dass ich irgendwann mal zu einem Verein mit Perspektive in einem Kurort wechseln möchte. In der Lockdown-Zeit habe ich realisiert, dass ich nicht mehr der Jüngste bin. Die Gegebenheiten in Sassendorf mit der Soletherme und dem Gradierwerk sind ideale Voraussetzungen für mich. Ich freue mich auf eine neue Herausforderung und die schönen Spaziergänge im Kurpark gemeinsam mit meiner Familie.“ Die Bad Sassendorfer dachten allerdings, als zur Vertragsunterschrift ein Porsche vorfuhr, dass Peter Neururer zum BVS wechseln würde.

Nicht Peter Neururer, sondern Fabian Hendriks fuhr im Porsche vor der Kommandozentrale des BVS vor - wirklich?

Junge Mannschaft soll ganz viel Erfahrung bekommen - passend zum Kurort-Image

„Nach kurzen und intensiven Gesprächen konnte Neucoach Hendriks alle überzeugen. Er verkörpert alles was den Kurort ausmacht. Geschäftsführer Bußmann fügte noch hinzu: „Wir haben in den letzten Jahren eine junge Truppe gehabt, die unter Boschert und Tyrala Powerfußball gespielt haben. Aber es wird Zeit für einen Umbruch. Daher wird Fabian in den nächsten Tagen und Wochen sein Scouting in die Seniorenheime verlagern. Mit seiner Erfahrung kann er die Leute überzeugen.“
Möglich ist es auch, dass unter dem neuen Coach der 73 Jährige Volker Stein sein Comeback gibt. Wir freuen uns alle auf die kommende Saison und wünschen Fabian viel Erfolg“, heißt es von Vereinsseite.

Auf dem Rückweg nach dem Training immer schön zum Burgerbrater - für das Bauchgefühl

Dominik Koch, Spielertrainer BW Büderich.

Und als Zitat in dem dazugehörigen Bild schreibt der Führungsspieler der Blau-Weißen: „Mein Bauch hat gesagt: Das willst du machen, der Heimweg führt immer an Burger King vorbei. Mein Herz hat gesagt: Das kannst Du nicht machen.“

Eine kleine Frotzelei gegenüber BV Bad Sassendorf

Dominik Koch, Spielertrainer von BW Büderich klärt auf: Es ist ein Aprilscherz. „Im vergangenen Jahr haben wir gemeldet, dass Steffen Eschmann von RW Westönnen bei uns Spielertrainer wird. Das ist nun so ein bisschen eine Tradition.“

Sebastian Tyrala (rechts) ist der Adressat des Aprilscherzes.

Nun wollten die Büdericher ein bisschen gegen den BV Bad Sassendorf frotzeln... Denn bei seinem Wechsel von Bad Sassendorf zu Türkspor sagte Ex-Profi Tyrala zum Anzeiger: „Mein Bauch hat sofort gesagt: Das willst Du machen. Mein Herz hat gesagt: Das kannst Du nicht machen.“ Sebastian Tyrala findet es jedenfalls witzig: „Ich mag Büderich sowieso. Und ich fand es gut, dass sie mein Zitat aufgenommen haben.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare