Fußball

Viel Lob: Bayer Leverkusen und Hannover 96 in Höingen

Im Freundschaftsspiel der Frauen aus Leverkusen und Hannover behielten die Damen vom Rhein mit 4:3 die Oberhand.	Foto: Nitsche
+
Im Freundschaftsspiel der Frauen aus Leverkusen und Hannover behielten die Damen vom Rhein mit 4:3 die Oberhand.

Höingen – Die Verantwortlichen des Höinger SV bekamen viel Lob für die neu gestaltete Sportanlage. Zur Eröffnung des Kunstrasenplatzes im Karl-Kleine-Stadion waren die Regionalliga-Damenteams von Bayer Leverkusen U23 und Hannover 96 im Enser Ortsteil zu Gast und absolvierten ein Vorbereitungsspiel.

Begeistert waren die Damen und ihre Trainer vom neuen Kunstrasenplatz. „Das ist eine besondere Ehre für uns, dass wir auf dieser neuen Anlage spielen können“, freute sich Hannovers Trainer Sebastian Baar. Er bezeichnete die neue Anlage des Höinger SV als sensationell. „Das macht echt Laune, auf so einem hervorragenden Platz und vor der tollen Kulisse zu spielen“, berichtete er.

Auch seine Spielerin Anna-Lena Füllkrug, Schwester des Bundesligaprofis Niclas Füllkrug von Werder Bremen, fand nur lobende Wort für den neuen Kunstrasenplatz. „Der sieht nicht nur gut aus, darauf lässt es sich auch sehr gut spielen. Der Platz ist deutlich besser als ein Rasenplatz oder alter Kunstrasenplatz“, so die Stürmerin.

Spielerinnen begeistert

Auch Leverkusens Trainer Dino Schacht würdigte die neue Anlage der Höinger. „Schon bei der Ankunft habe ich gedacht, hier könnten wir häufiger spielen“, so der Coach. „Hier kann man nur sagen, dass die Höinger alles richtig gemacht haben“, fügt er hinzu. Leverkusens Spielerin Lena Marie Fehlau fiel auf, dass trotz der Hitze und Sonneneinstrahlung der Platz nicht so heiß war, wie sie es von anderen Kunstrasenplätzen gewohnt ist. Ilayda Sezer fand, dass der Ball auf dem Platz sehr gut laufe.

Eröffnung Kunstrasenplatz beim Höinger SV

Eröffnung Kunstrasenplatz beim Höinger SV

Der Höinger Stefan Risse ist total begeistert von der neuen Anlage. „Das haben die Verantwortlichen super gemacht. Man kann nur den Hut davor ziehen, was hier entstanden ist“, lobte er die Vorstandsmitglieder. „Für mich ist das einer der schönsten Plätze im Kreis Soest“, fügte er hinzu.

Dank van Gelder

Das Spiel hatte Jan van Gelder ermöglicht. Der Torwart wohnt in Höingen, hat sich dem HSV angeschlossen und ist befreundet mit dem Leverkusener Trainer Dino Schacht. „Die beiden haben einen Platz in der Mitte gesucht und wir haben den Zuschlag bekommen“, freute sich der Höinger Vorsitzende Thomas Pantel.

Die 180 Zuschauer bekamen ein Freundschaftsspiel auf hohem Niveau geboten. Schon in der ersten Halbzeit schenkten sich die Mannschaften nichts. Ein Abwehrfehler ermöglichte die Führung für die Niedersachsen. Luisa Oerke war mit einem Heber über die herauslaufende Leverkusener Torfrau erfolgreich.

Kein Schussglück

Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit kamen die Damen von Trainer Dino Schacht immer besser ins Spiel. Allerdings hatten die Leverkusenerinnen noch kein Schussglück. Viele gute Möglichkeiten wurden leichtsinnig vergeben. Erst kurz vor dem Ende der ersten Halbzeit gelang Annika Enderle der verdiente Ausgleichstreffer.

Im zweiten Abschnitt gab es Torszenen auf beiden Seiten. Die Leverkusenerinnen waren jetzt treffsicherer und gingen schnell mit 3:1 in Führung. Kurz nach dem 4:2 für die Bayer-Elf vergaben die Damen von Hannover 96 einen Foulelfmeter. In der letzten Minute konnten die Schützlinge von Sebastian Baar noch verkürzen.

Auch Breitensportler nutzen Platz

Neben den Enser Fußballern nutzen nun auch die Breitensportler des Höinger SV den neuen Kunstrasenplatz. Seit März gab es wegen der Corona-Pandemie keine sportlichen Aktivitäten in der Abteilung. Seit zwei Wochen trainieren die rund 60 Kinder und Jugendlichen in zwei Gruppen auf der Anlage.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare