Arbeitssieg der STV-Damen: 27:25 gegen Aufsteiger TVE Netphen II

+
Neuzugang Katja Buhlmann und die STV-Damen zwangen Aufsteiger Netphen II in die Knie.

Soest -  Die Damen des Soester TV haben auch ihr zweites Saisonspiel in der Landesliga 4 gewonnen. Das 27:25 (14:13) gegen den TVE Netphen II fiel den Schlüsselträgerinnen allerdings nicht so leicht, wie es nach den klaren Ergebnissen des ersten Spieltages erwartet worden war.

In der Tat glaubten wohl auch die Schützlinge von Trainer Wilhelm Barnhusen, dass der Aufsteiger aus dem Siegerland im Vorbeigehen geschlagen werden könnte. Da hatten sie die Rechnung aber ohne die Gäste gemacht. Sie erwiesen sich keineswegs als zu träge im Rückzugsverhalten. „Wir hatten deren Auftaktniederlage wohl im Hinterkopf“, so der Soester Coach, der auch viele Fehler im Spielaufbau seines Teams feststellen musste.

So lag der STV mit 4:6 hinten, schien mit einer Serie von sechs Toren in Folge in die Spur gefunden zu haben. Bis kurz vor der Pause wurde der Vier-Tore-Vorsprung aber wieder verspielt, ehe Daniela Hakenesch mit einem unnachahmlichen Siebenmeter-Heber für die knappe Pausenführung sorgte.

Auch nach dem Seitenwechsel verstanden es die Gastgeberinnen nicht, ihre fraglos vorhandenen größeren handballerischen Möglichkeiten auf die Platte zu bringen. Sie gerieten trotz einer zwischenzeitlichen Drei-Tore-Führung mit 19:20 in Rückstand (45.), lagen auch fünf Minuten später mit einem Tor hinten (21:22).

Doch entdeckten sie ihr Kämpferherz, allen voran Katja Buhlmann. Der Neuzugang aus Hessen packte hinten energisch, feuerte ihre Nebenleute in der Vorwärtsbewegung an. Für den 22:22-Ausgleich sorgte Routinier Ines Rustemeyer von der rechten Außenbahn. Nachdem Hakenesch von der Marke aus gescheitert war, brachte Julia Pape ihre Farben über die erste Welle wieder in Front. Den erneuten Ausgleich beantwortete Pia Vering mit dem 24:23 im Nachsetzen. Lisa Vogt und Julia Pape schafften jeweils einen Zwei-Tore-Vorsprung. Eine Minute vor Schluss kassierte Vering eine Zeitstrafe, Netphen verkürzte auf 26:25. Doch in Unterzahl tankte sich Matea Werth zum entscheidenden 27:25 durch.

Soester TV: Pollag, Werth (4), Buhlmann (2), Vering (1), Hakenesch (6/4), Rustemeyer (1), Steimann, Kretzer (1), Vogt (7/3), Pape (5).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare