Fußball

Andreas Kersting hört als Trainer der JSG Westönnen auf

Andreas Kesting, Trainer der JSG Westönnen.
+
Andreas Kesting, Trainer der JSG Westönnen.

Die in der Fußball-Bezirksliga 4 spielende A-Jugend der Jugendspielgemeinschaft (JSG) Westönnen/Welver/Schwefe/Borgeln/Ostönnen benötigt für die kommende Saison einen neuen Trainer.

Westönnen – Denn Andreas Kersting, auch sportlicher Leiter beim Fußball-Oberligisten SV Westfalia Rhynern, hatte schon vor längerer Zeit angekündigt, diesen Posten aufzugeben. „Es war klar, dass er aufhört, wenn sein Sohn Fynn Louis in den Seniorenbereich wechselt“, erklärt Matthias Gerke, Vorsitzender von RW Westönnen.

Nun sind die an der JSG beteiligten Vereine auf der Suche nach einem Kersting-Nachfolger, der den Aufsteiger in der nächsten Saison trainiert. In der annullierten Saison 20/21 belegte das Team Platz neun mit fünf Punkten und mit dem Höhepunkt des 11:0-Derbyerfolges zum Saisonstart bei SVW Soest II.

Team bleibt zum großen Teil bestehen

Die Fünfer-JSG bleibt zu einem großen Teil in ihrem aktuellen Bestand bestehen, hinzu kommen einige B-Jugendliche. „Quantitativ sind wir gut aufgestellt. Der Rest wird mit dem neuen Trainer dann geklärt und besprochen“, sagt RWW-Vertreter Gerke.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare