Allstars auf dem zweiten Platz beim Volleyball-Hanse-Turnier des STV

+
Die Verbandsliga-Volleyballer des TuS Meinerzhagen präsentieren stolz den Wander-Pokal des Hanse-Cups, den Florian Kroll (ganz rechts) überreicht hatte. Zweiter von rechts: Der STVer Martin Prell, der mit den Allstars Zweiter wurde.

Soest – Rundum zufriedene Gesichter sah man beim Organisations-Team der Volleyballer des Soester TV am Samstagabend nach Beendigung des 24. Turniers um den Hanse-Cup im Schulzentrum.

Nachdem auf den sieben Spielfeldern in den Hallen des Schulzentrums und des Börde-Berufskollegs 27 Mannschaften aus ganz Nordrhein-Westfalen gepritscht und gebaggert hatten, standen die Herren der Allstars des STV auf dem zweiten Platz. Dabei hatten sie in dieser Konstellation noch nie zusammengespielt. Für die junge zweite Damenmannschaft des Veranstalters gab es nach der starken Leitung im abschließenden Derby gegen die eigene Erste Anerkennung von allen Seiten.

„Wir freuen uns vor allem nach der vielen Arbeit im Vorfeld über die große Zuschauerresonanz heute und die tolle Stimmung, die während der Turniere in den Hallen herrschte“, zeigte sich Abteilungsleiter Benjamin Grundmann, der als Koordinator bei den Allstars spielte und die erste Damenmannschaft (Bezirksliga) coachte, zufrieden.

Beim Herren-Turnier bis Verbandsliga spielten drei Teams über drei Gewinnsätze. Nachdem die Soester und der TuS Meinerzhagen jeweils den FSV Bergshausen besiegt hatten, kam es hier zu einem Finale auf hohem Niveau. Am Ende bejubelte der Verbandsligist TuS Meinerzhagen den Turniersieg in diesem Feld und nahm den Wanderpokal mit ins Sauerland.

Den Wert des Damen-Turniers bis Verbandsliga unterstrich unter anderem die Teilnahme des VoR Paderborn III (Landesliga): In dieser Mannschaft trat die zuständige Trainerin Susanna Turner mit den Mädchen des Regional-Kaders Westfalen-Ost an, der in Paderborn trainiert. Heinz Arens, langjähriger STV-Abteilungsleiter, erläuterte: „Es gibt so unmittelbar vor dem Saisonstart nur ganz wenige Vorbereitungs-Turniere. Auch deshalb ist unsere Veranstaltung Jahr für Jahr ausgebucht.“

Auch in diesem Jahr war ein Schiedsrichter-Ausbildungs- und Prüfungs-Lehrgang in das Hanse-Turnier integriert. In Kooperation mit dem Westfälischen Volleyball-Verband (WVV) sammelten Interessierte viel Praxis für die CA-Lizenz, mit der bis einschließlich Landesliga gepfiffen werden kann. Gleichzeitig wurde auch die C-Prüfung angeboten.

Arens: „Wir haben schon jetzt für unser Jubiläums-Turnier im nächsten Jahr Anfragen von neuen Teams vorliegen. Einige der Nachwuchs-Schiedsrichter waren so begeistert, dass sie dann mit ihren eigenen Mannschaften anreisen werden.“

Und der 25. Hanse-Cup wirft seine ersten Schatten voraus. Das Organisations-Team um Abteilungsleiter Benjamin Grundmann plant eine zweitägige Veranstaltung, für die bereits einige Ideen gesammelt wurden. Auf jeden Fall sollen Mannschaften aus allen Soester Partnerstädten eingeladen werden.

Spannend und in toller Atmosphäre mit super Stimmung verlief das Derby der STV-Damen I gegen II. Hier zeigte die sehr junge zweite Mannschaft von Coach Steve Blaudszun ihre positive Entwicklung und ließ sich im ersten Satz nur mit maximalem Aufwand der Ersten mit 23:25 niederkämpfen. Auch der zweite Satz verlief dramatisch: Von 14:14 setzte sich die Erste auf 20:17 ab, um kurz darauf mit 20:23 hinten zu liegen. Am Ende ging auch der zweite Satz denkbar knapp mit 27:25 an die Grundmann-Schützlinge. Für die Bezirksliga-Mannschaft reichte es nach einem abschließenden 1:2 gegen VV Holzwickede zum vierten Platz, während das Bezirksklassenteam mit dem letzten Platz vorlieb nehmen musste. Favorit im Turnier der Damen-Leistungsklasse 2 war Vorjahressieger SV Lüttringen, der schließlich auch gegen Bezirksligist TuS Herten im Finale stand und mit 2:0 siegte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare